Hausmittel bei Erkältung u.ä. - Sammelthread

  • Jetzt kommt doch wieder die Erkältungszeit...
    Wollen wir nicht mal einen Sammelthread machen mit Hausmitteln bei Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und ähnlichem Zeug?


    Halsschmerzen, Heiserkeit:
    Spitzwegerichtee (Apotheke), Salbeitee, mit Salzwasser gurgeln


    Husten:
    Thymiantee, Thymianhonig, Fenchelhonig


    Schnupfen:
    Muttermilch, angeblich soll nachts auch ein bißchen (!) Butter an die Nasenlöcher geschmiert helfen (habe ich nur gehört, mangels Gelegenheit noch nicht ausprobiert, kommt aber sicher bald)


    Was gibt's noch?


    Gesunde Grüße
    Löffelkraut

  • Frischerprobt:


    Bei Schnupfen eine aufgeschnittene Zwiebel nebens Bett.
    Anisbutter unter die Nase schmieren.


    LG, Katinki


    mit J. (3/2008) und G. (1/2011)



    2.321 Beiträge!

  • Also bei Erkältung mit Schnupfen kommt bei uns folgender Tee zum Einsatz:
    Spitzwegerich, Lindenblüten und Süßholz


    Bei Husten kommt zusätzlich noch dazu:
    Thymian, u.U. auch ausschließlich


    Lindenblütentee kann man "pur" (also ohne irgendwelche anderen Kräuter) trinken, wenn man merkt, daß sich eine Erkältung anbahnt, aber noch keine spezif. Symptome vorhanden sind. Lindenblüten sind schweißtreibend und leicht temperaturanregend, also die Körpertemperatur steigt um bis zu 0,4°C an. Dies reicht u.U. aus, um gar nicht erst wirklich krank zu werden.


    Irgendjemand hatte noch was von Propolis geschrieben.
    Das sehe ich immer ein bißchen zwiespältig. Propolis ist ein natürliches Antibiotikum (wirkt auch antimykotisch) und ich würde es auch als solches sehen bzw. einsetzen. Erst wenn ich den Eindruck habe, daß der Körper wirklich aktiv Hilfe benötigt.


    Bei Verletzungen kommt meine selbst gemachte Calendula-Tinktur zum Einsatz. Natürlich nicht pur, sondern 10 Tropfen auf einen Esslöffel heißes Wasser, damit der Alkohol verfliegt.
    Calendula wirkt leicht schmerz- und juckreizstillend. Ich hab's selber ausprobiert.
    Diese kleinen Schürfwunden, die so gerade nicht bluten, brennen ja furchtbar. Calendula drauf, Schmerz weg!


    Bei Verstauchungen u.ä. gibt's wiederum meine Arnika-Tinktur.


    Ich brauch die Apotheke nicht, bin selbst eine. :D

  • Hallo,


    hier klick wurde schonmal gesammelt...
    mit Suchfunktion gibts noch weitere Threads dazu. Müsste nur noch jemand zusammenfassen ;) bzw. ist es schon teilweise.
    Ob man das macht und dann vielleicht auf die Homepage setzen kann? Dann wäre es immer verfügbar?


    Liebe Grüße,
    Sams

  • Kann ja auch nicht schaden, immer mal wieder neu zu suchen, dann kommt vielleicht noch mehr zusammen #cool
    Ich hatte es am Ende von dem einen Thread schonmal zusammengefasst, man könnte aber vielleicht noch die anderen Threads mit einbeziehen? Habe leider selber nicht genug Zeit...
    Liebe Grüße,
    Sams


    edit: hier schonmal die zwei Teile aus dem verlinkten Thread:



    Einmal editiert, zuletzt von user6 ()

  • So, nun habe ich mal alte Threads gewälzt und alles zusammenkopiert (manches kam schon im Beitrag vom Sams vor, aber ich lasse es trotzdem drin).
    :!:Vorsicht: Manche der Hausmittel sind nicht für Säuglinge, sondern nur für größere Kinder und Erwachsene geeignet! :!:
    Vielleicht kommen ja noch Ergänzungen oder Kommentare?


    Gute Besserung für alle, die sie brauchen!


    :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose:


    Husten
    Thymianthee, ggf. gemischt mit Apfelsaft
    viel trinken
    Inhalieren mit NaCl
    Zwiebel klein schneiden, in 2 EL Honig (oder Kandis)
    Zwiebel kleinwürfeln, Honig drüber gießen und über nacht in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag hat sich ein Saft gebildet, den immer mal löffelweise geben
    Fenchelhonig, ggf. plus Zwiebel
    ein TL von nicht pasteurisiertem Honig am Abend 30min vor dem Schlafen
    Zwiebel kleinschneiden, nachts ins Schlafzimmer, kleingehackt im Stoffsäckchen, ggf. erwärmen
    Inhalieren ueber einem heissen Topf Wasser mit Handtuch drueber; sind die Kinder noch sehr klein kann man den Topf unter einen Stuhl stellen und sich dann mit dem Kind auf den Stuhl setzen und eine Decke drüber
    Meerettichsaft
    Ingwertee
    Lavendelöl auf die Brust reiben (zur Nacht, ätherische Öle nicht bei kleinen Kindern)
    Eukalyptus, Fichtennadelöl (nicht bei kleinen Kindern)
    gegen Reizhusten: Brust und Rücken mit Honig (vom Imker, also nicht erhitzt) einreiben, dann feuchtes Tuch drauf und noch was trockenes drüber. Der Honig ist dann am nächsten morgen komplett eingezogen
    Kartoffelwickel
    Bienenwachswickel
    Thymian-myrthe-balsam
    Quarkwickel
    Schmalzwickel
    Wala bronchi plantago Kügelchen oder Saft
    Zwiebelsäckchen: Eine Zwiebel kleinschneiden in einen alten Socken packen und dem Kind über Nacht auf die Brust legen unter den Schlafanzug
    Oberkörper erhöht lagern
    Thymianbalsam (Vaseline (oder geklärte Butter, je nach Geschmack) zusammen mit Thymian (getrocknet) etwas erwärmen, etwas einwirken lassen (ca. 10 Minuten flüssig lassen), dann abseihen)
    Hustensaft aus Winterrettich
    Lindenblütentee
    akut gegen Reizhusten ein Tüchlein mit warmem Sonnenblumenöl tränken und um den Hals binden, Woll- oder Baumwolltuch drüber
    Heilwolle
    Thymiantee-getränkte Tücher aufhängen
    Zwiebelsud (zwei Zwiebeln in viertel schneiden in 500 ml Wasser geben dazu je zwei Beutel Fenchel- und Kamilletee (oder je 1 EL) und 1 EL honig aufkochen, 10 min köcheln lassen. 4x 1 EL bei Kleinkindern, 4 X 3EL bei Erwachsenen. Im Kühlschrank vier Tage haltbar)


    Schnupfen
    Muttermilch
    Engelwurzbalsam
    aufgeschnittene/kleingeschnittene Zwiebel ins Schlafzimmer
    Salzwasser- bzw. Meerwasserspray oder -Tropfen
    Raumbefeuchter/ feuchte Lappen etc. gegen trockene Luft
    Nasensauger etc.
    Oberkörper beim Schlafen höher lagern
    Schnupfencreme Wala
    wenig Butter an die Nasenlöcher schmieren
    Eine Schale mit heißem Wasser und Thymian-Öl in den Raum stellen
    Majoransalbe (1 TL Butter erwärmen, 1 TL Majoran dazu, alles durch ein sauberes Tuch seien, abkühlen lassen)
    Holunder/Lindenblütentee
    Anisbutter unter die Nase schmieren


    Halsschmerzen, Heiserkeit
    Fenchelhonig
    Salbeitee
    Spitzwegerichtee
    warme Milch mit Honig
    Wickel mit Quark (auf ein Halstuch ein wenig Quark - nicht ganz so kalt - eine Lage Stoff darüber und dann auf den Hals)


    Ohrenschmerzen
    Zwiebelsäckchen auf's Ohr, ggf. leicht erwärmen
    warme Kartoffel-Ohrwickel (Kartoffeln kochen, dann zerdrücken, in eine Mullwindel und aufs Ohr)
    Nasentropfen (Schleimlöser)


    Fieber
    viel Trinken
    Fieber nicht zwangsläufig senken, nur wenn zu hoch oder zu unwohl
    Wadenwickel, Brustwickel (nur wenig unter Körpertemperatur insbesondere bei kleineren Kindern und nur wenn Hände und Füße warm)
    Wadenwickel mit Wasser und Retterspitz


    Durchfall
    Stillen
    geriebener Apfel mit Zwieback
    zerdrückte Banane
    Salzstangen
    gesalzener Karottenbrei
    Heidelbeertee mit Traubenzucker, ggf. etwas Salz dazu
    Heidelbeersaft, ggf. auch andere Säfte (säurearm?)
    weichgekochter Reis, weiche Nudeln in Brühe


    :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose:

  • Super!
    Danke Löffelkraut für die Mühe.


    Kann mir jemand sagen, wie man Fenchelhonig macht?

    liebe Grüße
    adriela


    Gott trägt dein Bild in seiner Brieftasche. (Tony Campolo)

  • Husten: Eibischwurzelsud machen und trinken. Eibischwurzeln bekommt man in der Apotheke. Hier einfach einen Teelöffel in ein Glas Wasser geben, 1/2 Stunde stehen lassen, absieben und trinken. Wirkt schleimlösend.
    Spitzwegerichsaft wirkt dagegen wohl hustenstillend.


    Tipps von meiner Heilpraktikerin ;)


    viele Grüsse


  • möglichst banane vermeiden, die macht bei ganz vielen Menschen das genaua gegenteil und fördert den Stuhlgang.
    Salzstangen helfen nicht gegen Durchfall, die können nur den Elektrolytverlust geringgradig auffangen.

    Ich bin nur für meine Gedanken, Gefühle und Handeln veranwortlich. Was ich denke, fühle und tue, kann ich jederzeit ändern. #freu

  • Bei ganz schlimmemem wunden Popo hilft auch Puderzucker, der auf den wunden Popo dünn aufgestreut wird. Das regt die guten Bakterien an, wieder Haut zu bilden.
    Ist ein Tip von unserer Hebi.

    The way we talk to our children becomes their inner voice. ~ Peggy O'Mara ~

    Einmal editiert, zuletzt von Yulivee ()

  • aktualisiert:


    Gute Besserung für alle, die sie brauchen!


    :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose:


    Husten
    Thymianthee, ggf. gemischt mit Apfelsaft
    viel trinken
    Inhalieren mit NaCl
    Zwiebel klein schneiden, in 2 EL Honig (oder Kandis)
    Zwiebel kleinwürfeln, Honig drüber gießen und über nacht in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag hat sich ein Saft gebildet, den immer mal löffelweise geben
    Fenchelhonig, ggf. plus Zwiebel
    ein TL von nicht pasteurisiertem Honig am Abend 30min vor dem Schlafen
    Zwiebel kleinschneiden, nachts ins Schlafzimmer, kleingehackt im Stoffsäckchen, ggf. erwärmen
    Inhalieren ueber einem heissen Topf Wasser mit Handtuch drueber; sind die Kinder noch sehr klein kann man den Topf unter einen Stuhl stellen und sich dann mit dem Kind auf den Stuhl setzen und eine Decke drüber
    Meerettichsaft
    Ingwertee
    Lavendelöl auf die Brust reiben (zur Nacht, ätherische Öle nicht bei kleinen Kindern)
    Eukalyptus, Fichtennadelöl (nicht bei kleinen Kindern)
    gegen Reizhusten: Brust und Rücken mit Honig (vom Imker, also nicht erhitzt) einreiben, dann feuchtes Tuch drauf und noch was trockenes drüber. Der Honig ist dann am nächsten morgen komplett eingezogen
    Kartoffelwickel
    Bienenwachswickel
    Thymian-myrthe-balsam
    Quarkwickel
    Schmalzwickel
    Wala bronchi plantago Kügelchen oder Saft
    Zwiebelsäckchen: Eine Zwiebel kleinschneiden in einen alten Socken packen und dem Kind über Nacht auf die Brust legen unter den Schlafanzug
    Oberkörper erhöht lagern
    Thymianbalsam (Vaseline (oder geklärte Butter, je nach Geschmack) zusammen mit Thymian (getrocknet) etwas erwärmen, etwas einwirken lassen (ca. 10 Minuten flüssig lassen), dann abseihen)
    Hustensaft aus Winterrettich
    Lindenblütentee
    akut gegen Reizhusten ein Tüchlein mit warmem Sonnenblumenöl tränken und um den Hals binden, Woll- oder Baumwolltuch drüber
    Heilwolle
    Thymiantee-getränkte Tücher aufhängen
    Zwiebelsud (zwei Zwiebeln in viertel schneiden in 500 ml Wasser geben dazu je zwei Beutel Fenchel- und Kamilletee (oder je 1 EL) und 1 EL honig aufkochen, 10 min köcheln lassen. 4x 1 EL bei Kleinkindern, 4 X 3EL bei Erwachsenen. Im Kühlschrank vier Tage haltbar)
    Eibischwurzelsud (Eibischwurzeln aus Apotheke) 1 Teelöffel in ein Glas Wasser geben, 1/2 Stunde stehen lassen, absieben und trinken-wirkt schleimlösend
    Spitzwegerichsaft wirkt dagegen wohl hustenstillend


    Schnupfen
    Muttermilch
    Engelwurzbalsam
    aufgeschnittene/kleingeschnittene Zwiebel ins Schlafzimmer
    Salzwasser- bzw. Meerwasserspray oder -Tropfen
    Raumbefeuchter/ feuchte Lappen etc. gegen trockene Luft
    Nasensauger etc.
    Oberkörper beim Schlafen höher lagern
    Schnupfencreme Wala
    wenig Butter an die Nasenlöcher schmieren
    Eine Schale mit heißem Wasser und Thymian-Öl in den Raum stellen
    Majoransalbe (1 TL Butter erwärmen, 1 TL Majoran dazu, alles durch ein sauberes Tuch seien, abkühlen lassen)
    Holunder/Lindenblütentee
    Anisbutter unter die Nase schmieren
    Kamillendampfbäder


    Halsschmerzen, Heiserkeit
    Fenchelhonig
    Salbeitee
    Spitzwegerichtee
    warme Milch mit Honig
    Wickel mit Quark (auf ein Halstuch ein wenig Quark - nicht ganz so kalt - eine Lage Stoff darüber und dann auf den Hals)


    Ohrenschmerzen
    Zwiebelsäckchen auf's Ohr, ggf. leicht erwärmen
    warme Kartoffel-Ohrwickel (Kartoffeln kochen, dann zerdrücken, in eine Mullwindel und aufs Ohr)
    Nasentropfen (Schleimlöser)


    Fieber
    viel Trinken
    Fieber nicht zwangsläufig senken, nur wenn zu hoch oder zu unwohl
    Wadenwickel, Brustwickel (nur wenig unter Körpertemperatur insbesondere bei kleineren Kindern und nur wenn Hände und Füße warm)
    Wadenwickel mit Wasser und Retterspitz
    Essigsocken
    kühles Wasser über den Handpuls laufen lassen


    Durchfall
    Stillen
    geriebener Apfel mit Zwieback
    zerdrückte Banane
    Salzstangen
    gesalzener Karottenbrei
    Heidelbeertee mit Traubenzucker, ggf. etwas Salz dazu
    Heidelbeersaft, ggf. auch andere Säfte (säurearm?)
    weichgekochter Reis, weiche Nudeln in Brühe
    bei wundem Po...Puderzucker


    :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose: :rose:

    #super No one is you and thats your power #super

  • ACHTUNG falls das hier überhaupt noch einer liest


    Bitte, bitte,


    wer von Euch nicht selbst ein Pharmazie- oder wenigstens ein Medizinstudium hat,
    der lasse bitte die Finger von Tees und allen selbst erdachten Verabreichungen
    a la "hat bei mir Wunder gewirkt" oder "hat mir meine Heilpraktikerin empfohlen" !!!


    Nur weil man neuerdings selbst Johanniskraut-Tee im Supermarkt kaufen kann, heisst das noch lange nicht, dass solcher keine schweren Nebenwirkungen haben kann!!!
    (Dieser Tee z.b. die "Neutralisierung" der AB-Pille!!)


    Dinge, die für Erwachsene wunderbar und harmlos sind (z.b. best. ätherische Öle) können für Kleinkinder lebensgefährlich sein!!! (Und da geht es nicht nur um "Einnahme", oder "unter die Nase reiben" ggf. ist auch "aufs Kopfkissen" schon zu viel!!)
    Jeder weiß: Honig ist so gesund....
    aber Neugeborene und Kleinkinder dürfen keinen Honig bekommen, fragt Eure Hebamme oder Kinderarzt warum.


    Bitte, bitte, bei Beschwerden nichts machen, was Ihr nicht bereits von einem Arzt oder Apotheker, der Euer Kind kennt empfohlen bekommen habt.
    Dass etwas bei einem anderen funktioniert hat, heißt noch lange nicht, dass es bei Euch/Eurem Kind auch gut geht. Ihr wisst ja nicht, welche Nebenerkrankungen der Arzt im Kopf hatte, als er eine Empfehlung für das Nachbarkind aussprach. Dass beide Kinder die gleiche Erkrankung haben, muss nicht heissen, dass beide gleich zu behandeln sind.
    (Allergieen, Unverträglichkeiten oder extrem gutes Ansprechen auf Naturheilverfahren)
    Ein kleiner Tipp am Rande: Ein Heilpraktiker hat genau so viel pharmazeutischen Sachverstand wie der Busfahrer in der Wohnung unter Euch:
    Nach dem Motto: "Das hat bisher auch immer geholfen"...
    Das ist natürlich polemisch überspitzt. Aber im Ernst: Reine Heilpraktiker haben kein pharmazeutisches und kein medizinisches Studium hinter sich.
    Die haben von all dem so viel Ahnung wie Ihr, wenn Ihr Google zu nutzen wisst...


    Sucht Euch einen zu Euch passenden Arzt und dazu ne gute Apotheke.
    Wenn Ihr glaubt, man will Euch in Eurer Apotheke was auf schwatzen, sucht Euch eine, in der Ihr anständig und auch mal mit dem Satz beraten werdet: "Natürlich könnte ich ihnen für teures Geld was verkaufen, aber vielleicht schneiden sie erst mal eine Zwiebel auf, legen sie sie über Nacht neben das Bett, und wenn es morgen nicht besser ist, gehen sie zum Arzt."
    Wer diesen Satz bis zum "aber" noch nicht gehört hat, sucht sich vielleicht eine bessere Apotheke!! :D


    Selbstmedikation:
    Mein absoluter Hit aus den haarsträubenden Berichten meiner Freundin:
    Kommt eine Dame mit einem leeren Medikamententräger (das Plastik mit der Alufolie, auf dem man in der Regel ja den Namen des Medikamentes lesen kann) und bittet um neue Tabletten. Auf die Frage, warum sie dafür kein Rezept dabei habe, antwortet die Dame:"Das hat mir die Nachbarin gegeben, deren verstorbener Mann hatte das immer gegen seinen morgendlichen Schwindel genommen. Seit ich das nehme, ist das bei mir auch weg." Der Brüller dabei: Die Dame nimmt regelmäßig einen Blutdrucksenker (vom Arzt verschrieben) und kämpft schon seit Wochen mit dem Arzt, um ihren Blutdruck in den Griff zu bekommen, der sie in den letzten Tagen sogar schon ins Krankenhaus beförderte. Das Medikament, dass sie von der Nachbarin gegen ihren morgentlichen Schwindel bekommen hat, dient der Blutdruck Steigerung. Dem Arzt hatte sie von ihrer Selbstmedikamentierung natürlich nichts erzählt.
    Wäre die Nachbarschaftshilfe nicht durch das Ende der Packung und die naive Nachfrage in der Apotheke aufgeflogen, würde sich die Dame mit hoher Wahrscheinlichkeit inzwischen die Radieschen von unten ansehen!!!


    Fazit: Auch Tees sind Arzneimittel. Kinder sollten ohne ärztlichen Rat keine Verabreichungen bekommen, schon gar keine Arzneimittel.
    Den Satz "früher ging's auch ohne Arzt" sagen nur Leute, die vergessen haben, dass es zu der Zeit auch normal war, dass Kleinkinder halt einfach mal so wegsterben. Die waren dann eben einfach mal "nicht stark genug"!!!


    (Ich bin weder Arzt noch Apotheker !! Ich habe nur leider schon zu viele Fälle von "ich dachte...","...hatte mir...empfohlen.." gehört und davon sind leider nicht alle gut gegangen, aber sie wären alle vermeidbar gewesen, hätten die betreffenden sich mal mit Arzt und Apotheker unterhalten)

    • Offizieller Beitrag

    MrWeinsberg, ich fürchte, Du gehst hier gerade von einem etwas dooferen Publikum aus, als es tatsächlich ist...


    Die Honigwarnung darfst Du gerne an anderer Stelle wiederholen - ich würde aber wetten, dass 99.9% der Userinnen hier bereits wissen, dass Honig nicht unter einem Jahr gegeben werden sollte...


    #augen


    Liebe Grüsse


    Mela (die sich weiterhin vorbehält, den Arzt aufzusuchen wenn nötig...)

  • ;) Ich schließe mich Mela an. MrWeinsberg, das Publikum ist hier deutlich reflektierter, als Du meinst.


    Zitat

    Original von MrWeinsberg
    Nur weil man neuerdings selbst Johanniskraut-Tee im Supermarkt kaufen kann, heisst das noch lange nicht, dass solcher keine schweren Nebenwirkungen haben kann!!!


    :S Ich würde eher sagen, dass Johanniskraut-Tee aus dem Supermarkt überhaupt keine Wirkung mehr hat - so kleingehäckselt und braun. Das ist eher rausgeworfenes Geld.


    Katrin

  • Zitat

    Original von Katrin
    ;) Ich schließe mich Mela an. MrWeinsberg, das Publikum ist hier deutlich reflektierter, als Du meinst.


    Es mag vielleicht auf Euch beide tatsächlich zutreffen.


    "Die Erfahrung zeigt jedoch, dass gerade dann, wenn man sich für besonders reflektiert hält, man genau dies nicht ist." (Zitat, Autor gerade nicht parat)


    Abgesehen davon, ist diese Seite ja von jedermann lesbar, sodass wir davon nicht generell ausgehen können/sollten.


    Zitat


    :S Ich würde eher sagen, dass Johanniskraut-Tee aus dem Supermarkt überhaupt keine Wirkung mehr hat - so kleingehäckselt und braun. Das ist eher rausgeworfenes Geld.
    Katrin


    Ich kann gar nicht sagen, welche der beiden Varianten mir lieber ist. :S


    Gruß

  • Also meine Top-Empfehlung bei Erkältung, Kopfschmerzen etc: frischgepresster Orangensaft! Ich trinke ein oder zwei Liter und das hilft mir bei 'Kränkeleien' immer!

    Zitat
    It is clear that the books owned the shop rather than the other way about. Everywhere they had run wild and taken possession of their habitat, breeding and multiplying, and clearly lacking any strong hand to keep them down.

    Agatha Christie, The Clocks