Kinderwunsch mit Hindernissen - Austauschthread

  • nicht sehr viel los hier in letzter zeit. ist ja auch eigentlich gut so ;)


    ich muss mich mal ein wenig ausheulen und denke, dass ich hier am besten verstanden werde...
    trotz pco habe ich bis dato IMMER regelmäßig periode und in 95% eisprung gehabt. letzten monat war ich bei der FÄ und man konnte sogar keine zysten mehr im US sehen. ich hab mich natürlich tierisch gefreut. Nun sitz ich aber hier und warte auf meine tage. und ich bin mit höchster wahrscheinlichkeit NICHT schwanger (sagte ein gestriger test und eigentlich haben wirs im letzten monat auch nicht drauf angelegt). ich bin jetzt schon am 33. zyklustag. über 30. war ich noch nie :( und die sonstigen anzeichen sind auch nicht in sicht.
    mein mann sagt, ich solle mir keine sorgen machen, bersucht mich zu trösten. ich habe aber das gefühl, dass er es auch nicht wirklich nachvollziehen kann.
    Ich weiß grad nicht wohin mit mir und schiebe nur noch panik.
    entschuldigt diesen jammerpost..

  • keine ahnung, meine eigentliche FÄ sitzt 120 km von mir entfernt (bin umgezogen und da ich mich sehr gut mit ihr verstehe habe ich noch nicht gewechselt). hier kriege ich vielleicht auch einen termin. bin mir unsicher ob ich das jetzt einfach aussitzen soll :(

  • Und Cala wie siehts aus? *Daumen drück*


    Ich hab morgen einen Termin zur Vorbesprechung der Gebärmutterspiegelung. Da erfahre ich dann auch den Spiegelungstermin. Ich hoffe mal ich bekommen einen gleich im nächsten Zyklus, weil ich langsam gerne weiterüben würde. Obwohl ich auch Angst davor hab, naja. :S


    Bei der immunologischen Untersuchung wurden noch Antipospholipidantikörper gefunden. Der Plan ist jetzt beim nächsten positiven Test das Heparin höher dosiert zu geben, bzw. Fraxiparin Forte (Empfehulng der Immu-Ärztin) und zusätzlich ab Eisprung ASS100 einnehmen. Da ich aber gelesen habe, dass das 4 Wochen braucht um richtig zu wirken, hab ich jetzt schon mit ASS protect angefangen. #schäm Ausserdem muss ich sobald ich einen positiven Test habe wieder nach Leibzig und da werden die Antikörper nochmal kontrolliert. Keine Ahnung was gemacht wird, wenn sie dann weiter ansteigen. Evtl. gibts dann noch Kortison dazu oder Immunglobuline, die ich aber nur ungerne will und die auch schweineteuer sind. #weissnicht


    @januarkind82 #knuddel

    Läuft bei mir! Zwar rückwärts und bergab, aber läuft.

    Einmal editiert, zuletzt von Corax ()

  • @ corax: das klingt doch so aber erstmal ganz positiv. pläne sind gut!!!!!



    so, war bei der fä.
    schleimhaut ist gut aufgebaut, so dass ich entweder
    a) bald meine periode bekomme oder
    b) ganz frisch (ca. 1 woche) schwanger bin


    letzteres schließe ich aus. also bleibt nur noch auf die periode zu warten und dann es jeden monat versuchen. sie meinte, dass komme häufig mal vor, dass der zyklus sich so verschiebt wegen 1000 möglichen gründen und erstmal kein grund zur sorge bestehe. zysten sind übrigens wieder da :(


    danke für #knuddel hat gut getan

  • @januarkind82 Super. :)


    Ich hatte gestern das Vorgespräch zur Spiegelung und bin mir jetzt gar nicht mehr sicher ob ich es machen lassen soll. Ich hab zur Entscheidungsfindung mal einen extra Thread eröffnet - hier - klick.


    LG,
    Corax #rabe

    Läuft bei mir! Zwar rückwärts und bergab, aber läuft.

  • Hallo,


    wieder mal negativ! :(


    Wir starten jetzt in den 4.IUI Zyklus. Wenn es dann nicht klappt, werde ich mich nochmal ausführlich über andere Methoden beraten lassen. :S


    @ Corax : Hatte auch schon eine Gebärmutterspiegelung. War gar nicht schlimm!


    Liebe Grüße


    Tina

  • Ich möchte euch mal Mut machen :)
    Ich habe sicherlich nicht alles hier gelesen, aber immer mal wieder einen Teil... und sehr vieles kommt mir sooo bekannt vor.
    Ich habe eine kleine wunderbare Tochter, die inzwischen 16 Monate alt ist. Für mich und uns ist ihre Existenz etwas sehr besonderes:
    sie entstand duch eine ICSI nach zwei erfolglosen ICSIs und drei erfolglosen IUIs. Bei mir wurde organisch nichts gefunden, rein gar nichts. Bei meinem Mann auch nicht. Ich war 4 Jahre vorher einmal (vom selben Mann) spontan schwanger, habe das Kind allerdings in der 10. Woche verloren, danach trat einfach keine Schwangerschaft mehr ein.
    Ich kann eure Gedanken so gut nachvollziehen. Das war wirklich alles eine ganz aufreibende Zeit. Wir haben uns gegenseitig so viel Mut gemacht, um immer weiter machen zu können. Es hat tatsächlich irgendwann geklappt (ich habe den Unterschied übrigens recht früh fühlen können, es war dann keine Überraschung, als mein Mann mir sagte, ich sei schwanger). Die Schwangerschaft an sich verlief dann komplikationslos, ebenso die Geburt. Ich habe 15 Monate lang gestillt und in der Zeit auch keinen Zyklus gehabt. Nun zum ersten Mal wieder und die Idee an ein zweites Kind ist sehr wohl da. Inzwischen bin ich 40 Jahre alt, war gerade noch 38 als meine Tochter geboren wurde, Zeit zum überlegen ist also auch nicht ewig.
    In der Zeit dieser ganzen Versuche und Untersuchungen war irgendwann die Hoffnung an ein Kind schon gering, trotzdem war für uns klar, dass wir alle Möglichkeiten ausschöpfen würden. Das war gut so!
    Verliert euren Mut und euren Glauben an euch selbst und ein Kind nicht. Das ist das wichtigste.