Denise Both (Stillberaterin, IBCLC)

  • Entgegen der Prognose meines Frauenarztes, der mir in der Schwangerschaft mit unserem ersten Sohn "absolut sicher" bescheinigte, dass ich mit "diesen Brustwarzen" nie würde stillen können, wurden alle unsere Söhne gestillt und dies nicht nur in den ersten Wochen, sondern so lange, bis sie sich von selbst abgestillt haben. Dass es nach dem Überwinden von einigen Hindernissen tatsächlich möglich war, unser erstes Kind zu stillen, verdanke ich zum einen meinem, zugegebenermaßen recht ausgeprägten, Dickkopf und den Infos und der Unterstützung, die ich von einer LLL-Stillberaterin bekam.


    Wenn man es sich also genau betrachtet, ist der damalige Frauenarzt der Auslöser dafür gewesen, dass ich Stillberaterin geworden bin. Meine Stillkinder sind inzwischen 16, 19 und 22 Jahre alt und schon lange abgestillt, doch das Thema Stillen beschäftigt mich noch immer.


    1989 habe ich meine Ausbildung zur La Leche Liga-Stillberaterin abgeschlossen und 2000 das Examen zur Still- und Laktationsberaterin IBCLC abgelegt. (IBCLC steht für International Certified Lactation Consultant). Das Examen findet jedes Jahr einmal weltweit am gleichen Tag und zu den gleichen Bedingungen statt. Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC müssen regelmäßig ihre Qualifikation durch Fortbildungen und alle zehn Jahre durch eine Wiederholung des Examens nachweisen.) Seit einigen Jahren leite ich die Kontaktstelle zum Medizinischen Beirat von LLLD und vertrete La Leche Liga in der Nationalen Stillkommission in Deutschland.


    Neben der persönlichen Stillberatung - die mir auch nach mehr als 20 Jahren immer noch viel Freude macht -, arbeite ich in der Aus- und Fortbildung von Stillberaterinnen, habe ein kleines Übersetzungbüro (hauptsächlich Stillfachliteratur), bin Chefredakteurin der Fachzeitschrift "Laktation und Stillen" und Mitglied im Redaktionsteam des ?WirbelWind - die andere Elternzeitschrift für den Still- und Erziehungsalltag" - und seit 2004 nun ?Rabenexpertin".