Schlafende Familienmitglieder schlafen lassen?

  • Hallo liebe 2003-Eltern,


    Wir haben ja auch einen Sohn, der im Dez. 03 geboren wurde. Zur Zeit haben wir leider den Rhytmus, dass er am Morgen meist vor 7:00 wach wird und wir dann noch gerne etwas weiterschlafen möchten. Eigentlich haben wir mit ihm besprochen, dass er aufsteht und etwas spielen geht, bis wir auch aufstehen (vielleicht 20 Minuten später oder so). Das klappt überhaupt nicht... Wenn er wach wird, liegt er auf mich drauf, verlangt nach seiner Milch, will natürlich, dass wir mitaufstehen, diskutiert, macht alles, bis alle entnervt und richtig wach sind. Wir haben eigentlich kein Familienbett mehr, er kommt einfach irgendwann nachts rüber und legt sich zu uns, was ruhig verläuft und wir völlig i.o. finden.


    Wie ist das bei euch am Morgen? Gibt es tatsächlich Kinder, die in dem Alter bereits aufstehen können und die Eltern noch etwas schlafen lassen?


    Bin gespannt auf eure Antworten.


    Liebe Grüsse
    Maile

  • Ja gibt es meine Maus ist etwas jünger hat aber auch einen etwas "ungünstigen" Schlafrhytmus. Sie hat dann zum Anfang immer Ihre Geschwister geweckt, was wir ziemlich besch... fanden, da sie ja jetzt in der Schule sind und jede Minute Schlaf gebrauchen können.
    Wir haben jetzt am Abend schon immer ein paar Ihrer Lieblingsbücher ausgesucht, Ihr schon Papier und Stifte hingelegt und sie noch einmal daran erinnert, bitte etwas leiser zu sein, klappt im Moment gut. Wichtig war auch Ihr etweas hinzulegen was sie schnell selber anziehen kann, bei uns ist es teilweise morgens etwas frisch.

  • Meine Tochter ist oft ganz leise aufgestanden und hat angefangen zu spielen. Ich hab das meistens gar nicht mitbekommen. Sie hat das ganz von selbst gemacht.


    Mein Sohn ist ca. ein Jahr älter als Deiner und - vergiss es. Morgens kann er das einfach nicht. Wenn er aufwacht, weckt er mich und wir stehen auf. Würde ich da jedes Mal anfangen zu diskutieren, wär ich auch jeden Morgen genervt. :D
    Ich rate Dir aus meiner Erfahrung mit einem bis vor kurzer Zeit absolut chaotischen Schläfer, es zu akzeptieren und einfach mit ihm aufzustehen, anstatt Dich jeden Morgen wegen läppischen 20 min. zu stressen.
    Wenn ich überhaupt keine Lust hab, aufzuwachen, hilft es mir, ihn zu kitzeln, auf den Bauch zu küssen, wobei er kreischt, sich wehrt und halb kaputtlacht, und ähnliche alberne Spiele zu veranstalten. Dabei bekomme ich bessere Laune und werd auch recht schnell richtig wach. *g*
    Manchmal mag er auch Nanakuscheln (frag nicht...), und ich kann noch 1-4 min dösen.


    Vielleicht kannst Du ihn ja abends etwas später ins Bett bringen, so dass er morgens etwas länger schläft? (Hätte bei meinem nicht geklappt, aber solche Kinder soll es ja auch geben. ;))
    Oder, noch vernünftiger: Geh selbst ne halbe Stunde früher ins Bett. ;)

    LG Anja
    mit Bube (9), Bübchen (11.3.11) und Mädel (17) mit Mini-Enkeline (9.2.12)


    ****


    "Ah, curse your sudden but inevitable betrayal!"

  • Meine Tochter spielt morgens schon ne Weile alleine. Seit sie 3 ist oder noch länger?? Jedenfalls war sie ne Weile sehr früh wach und ist dann spielen gegangen. Immer wenn sie bei uns schläft, wird das morgendliche Tun kommentiert: Ich muss pippi! Ich geh spielen. :) Wenn sie alleine schläft, dann macht sie einfach. Wir habens noch nicht geschafft, ihr dauerhaft klar zu machen, dass sie uns wach macht, wenn sie uns morgens erzählt, was sie nun alles tun wird. Aber das ist soweit eher selten und nicht schlimm.


    Von mir also auch kein "bei uns ist das genau so" sondern das Gegenteil.


    LG

  • Hallo,


    Daniel schläft meistens länger als wir, gelegentlich kommt es aber vor, dass er vor uns aufsteht. Meistens ist das völlig problemlos, er geht aufs Klo, holt sich etwas zu trinken und spielt im Kinderzimmer oder baut das Wohnzimmer um. Einmal hat er auch still und heimlich in einer waghalsigen Kletteraktion den Süßigkeitenschrank gestürmt und sämtliche Schoki-Vorräte verputzt #schäm.

    #rose
    "Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar ... Denn wir wollen alle sehend werden."
    Ingeborg Bachmann

  • Meine beiden machen uns auch wach, wenn sie wach werden (und das ist auch am Wochenende 5:30 Uhr). Im Moment schlafen die beiden noch mit uns aber ich glaube nicht, dass es mit dem Wecken anders waere, wenn sie in ihren eigenen Betten schlafen wuerden.


    LG,
    Regina.

    Regina (9/75) mit L. (3/03) und K. (12/04) und einem Sternchen das ueber uns wacht.


    The only thing worth stealing is the kiss of a sleeping child.


    .png

  • *hüstel*


    Meine beiden Kinder 09/2003 und 03/2006 können das idR problemlos. Meine Große macht das, sodass ich mich richtig bewußt daran erinnern kann, seit sie ca. 2J3M war.


    Aber ich kann auch ätzend sein, wenn ich unnötig geweckt werde und letztendlich sind sie es gewohnt, dass man darauf Rücksicht nimmt, wenn jemand ruht, selbst wenn die Nachbarskatze zum Schlafen rüber kommt wissen sie, dass man sie ihre "Pause" machen soll und die Kleine gebärdet gleich "Schlafen" und wir gehen raus und ich sauge nicht durch, weil die Besuchskatze ja schläft #augen

  • Also mein Töchterchen ruft erst mal, dass sie wach ist. Dann geh ich rüber und hol sie von ihrem Hochbett. Keine Ahnung warum, aber sie geht nicht alleine runter. Bzw. sie klettert schon alleine runter aber eben erst wenn ich im Zimmer stehe. Und wenn ich dann noch Schlafbedarf habe, frage ich ob es ok ist, dass ich mich nochmal hinlege und schalte ihr eine Kassette oder CD ein. Dann kann ich schon mal noch eine halbe bis eine Stunde schlafen oder dösen.

    LG, Costra


    "Jede Dummheit findet einen, der sie macht."

  • Danke euch für eure Berichte! Also es gibt sie diese Kinder und andere können das (noch) nicht...


    Wir versuchen, ihm Respekt vor schlafenden Mitmenschen (ok, auch Katzen, wenn es dir hier gäbe ;) ) beizubringen. Deswegen ärgert es mich auch, dass er uns weckt. Wir müssen wohl einfach noch Geduld haben, irgendwann wird er sicher auch soweit sein. Auf alle Fälle probier ich mal aus, mit ihm am Abend den folgenden Morgen zu besprechen und auch z.B. Lieblingsspielzeug hinzulegen. Vielleicht hilft das ja schon.