Babyschalen-Hasser-Kind Reboard geeignet?

  • Die Kleine Hummel hasst den Maxi Cosi. Von Geburt an ist es ein einziges Drama. Seit mehreren Monaten fährst sie nun vorne auf dem Beifahrersitz mit, das geht einigermaßen aber auch nicht wirklich gut. Momentan ist das größte Problem, dass die sich schon beim Einsteigen in die Schale so steif macht und überstreckt, dass ich sie wirklich mit Kraft hineindrücken muss um sie dann schnell anzuschnallen. Sie liebt Fußfreiheit, hasst Schlafsäcke, am liebsten ist sie Barfuß. In der Schale stört sie momentan meiner Meinung nach vorallem, dass sie die Füße gegen die Rücklehne hochstellen muss und sie nicht ganz ausstecken kann.
    Nun habe ich den Wavo entdeckt und wollte mal in die Runde fragen, ob es hier noch andere Maxi Cosi-Hasser-Kinder gab, die danach gerne auf einen Reboard Sitz umgestiegen sind??? Sie hätte dadrinnen ja sehr viel mehr Platz und wenns nach wie vor ein Desaster ist haben wir immernoch die Möglichkeit den Sitz in einigen Monaten zu drehen.

    Liebe Grüße, Tine mit zwei wilden Hummeln an der Hand

  • Mein Sohn war immer zufrieden in der Babyschale.


    Wir hatten den Wavo mal zum Testen hier und ich kannn sagen, dass das nicht mit der Babyschale vergleichbar ist. Beinfreiheit ist auf jeden Fall gegeben und die Aussicht nach darußen ist auch wirklich gut.


    Ich würde es also auf einen Versuch ankommen lassen. Der Wavo-Händler ist auch sehr freundlich und es ist unproblematisch, den Sitz wieder zurück zu schicken, wenn er nicht zu euch passt.


    Vorwärts fahren lassen würde ich mein Kind allerdings nur in einem Sitz mit Fangkörper, alles andere wäre mir bei einem kleinen Kind zu unsicher. Umdrehen würde ich den Wavo erst, wenn er rückwärts von der Länge her nicht mehr passt (vorwärts darf der Kopf ja weiter überstehen).

    Gruß,


    stella mit Eichhörnchen-Dinosaurier (9/06) und kleiner Überraschung (1/14)


    Einmal editiert, zuletzt von stella ()

  • Unser Sohn war auch kein Babyschalenhasser. Ich kann dir aber bestätigen, dass er seinen Wavo heiß und innig liebt! Das aufrechtere Sitzen, den Ausblick ... er ist sehr glücklich mit dem Sitz.
    Ich würde dir auch empfehlen, ihn zu bestellen und es auszuprobieren.
    Allerdings solltest du schon noch 2-3 Monate warten, weil der Sitz doch recht weit ist und sehr kleine Kinder da wahrscheinlich eher unsicher sitzen. Zumal es dann auch sehr aufrecht ist.


    Wovon ich abraten würde ist den Sitz vorwärts zu benutzen. Die Testergebnisse sind dann deutlich schlechter und es gibt dann mit den Fangkörpersitzen viel bessere Alternativen.
    Übrigens hat unser Sohn im Auto meiner Mutter einen Kiddysitz und mag den mindestens genauso gern, wie unser Wavo, denn er liebt die Bewegungsfreiheit die seine Arme dann haben!


    Probier es einfach aus.


    LG, Katinki


    mit J. (3/2008) und G. (1/2011)



    2.321 Beiträge!

    Einmal editiert, zuletzt von Katinki ()

  • Meine Kinder haben die Babyschale boykottiert sobald sie selber sitzen konnten. Das war jeweils so mt 7 Monaten und da sind beide dann in den Reboard umgestiegen. Seitdem fahren sie wieder gerne Auto. Ich würde es probieren.
    Beim Wavo kann man für ca. 15 Eur ein Kissen mitbestellen, dass den Kopfbereich etwas schmaler macht. Mit dem hatte der Junior gut Halt im Sitz und der Kopf ist weniger rumgebaumelt als in der Babyschale.

    Nr. 1 Sommer 06 - Nr. 2 Herbst 08 - Nr.3 Frühling 11 und Nr. 4 Herbst 13 #herzen

  • mein kind mochte die babyschale auch nicht, ihn jetzt noch da reinsetzen wäre ein graus, hab es letztens mal probiert im bürgerbus. im reboarder fährt er ohne probleme rückwärts.


    gut er mag das anschnallen selbst nicht, das ist aber im vorwärts gerichteten sitz, im kinderwagen oder im fahrradanhänger genau das gleiche. aber wenn man ihn erst einmal angeschnallt hat ist ruhe.


    wir haben den besafe combi x1. er fuhr (mit babyeinsatz) darin seit er ein paar wochen alt ist. in anderen autos halt babyschale und da gab es dann fast immer gemecker.

  • Danke für die vielen Einschätzungen, dann werden wir das gute Ding doch mal bestellen :) Schade ist nur, dass die Große vorwärts fährt, dann können sie nicht so gut miteinander kommunizieren beim Autofahren. Und mit fast 3 sattelt die bestimmt nicht mehr auf einen Reboarder um (wir hatten bei ihr damals noch einen winzig kleinen 3 Türer in den man definitiv keinen Reboard Sitz einbauen konnte, jetzt fährt sie Römer Safefix Plus).

    Liebe Grüße, Tine mit zwei wilden Hummeln an der Hand

  • Wenn es das Anschnallen an sich ist: meine Mittlere hat sich auch dabei immer steif gemacht. Wenn ich ihr dann mit dem Mund auf den Bauch geprustet hab, ist sie vor Lachen eingeknickt und ich hab sie immer schnell angeschnallt, dann hat sie auch nicht mehr protestiert ;). Probier das doch erstmal, nicht dass du teuer was Neues kaufst und das selbe Problem hast.

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • Zitat

    Original von Tinebine83
    Schade ist nur, dass die Große vorwärts fährt, dann können sie nicht so gut miteinander kommunizieren beim Autofahren.


    Wieso?
    Die Beiden können sich so doch viel besser sehen und unterhalten als wenn beide in die gleiche Richtung gucken.
    Sie sitzen sich doch fast gegenüber, wenn ihr die Sitze nebeneinander einbaut ;)

    Sabrina mit den Femilus (11/04, 01/08, 05/10 und 05/14)

  • Zitat

    Original von Tinebine83
    Danke für die vielen Einschätzungen, dann werden wir das gute Ding doch mal bestellen :) Schade ist nur, dass die Große vorwärts fährt, dann können sie nicht so gut miteinander kommunizieren beim Autofahren. Und mit fast 3 sattelt die bestimmt nicht mehr auf einen Reboarder um (wir hatten bei ihr damals noch einen winzig kleinen 3 Türer in den man definitiv keinen Reboard Sitz einbauen konnte, jetzt fährt sie Römer Safefix Plus).


    doch genau dann können die kinder prima kommunizieren, denn wenn beide in die gleiche richtung fahren, können sie sich nicht ansehen, ohne sich vorzulehnen und damit den kopf ausserhalb des seitenaufprallschutzes zu bringen, was natürlich die sicherheit verringern würde.


    wenn ein kind vorwärts und eines rückwärts fährt können sie sich doch prima angucken, ohne sich großartig verrenken zu müssen.

  • Ich dachte die Seitenaufprallschutz-Vorrichtungen würden sich genau überschneiden, so dass sie sich nicht sehen können. Aber wenn ihr sagt, dass dem nicht so ist, umso besser :D #cool

    Liebe Grüße, Tine mit zwei wilden Hummeln an der Hand

  • meine grosse hat den maxi cosi gehasst! jede autofahrt war dauergebrüll.
    jetzt hat sie den izi combi und ist glücklich. ich hatte mich für den combi entschieden weil der auch vorwärts eingebaut werden kann ( wenn es den wirklich an der fahrtrichtung gelegen hätte). magst du nicht erstmal einen sitz ausleihen , bzw. mit kind ausprobieren? die reboarder snd alles in allem ziemlich teuer.


    lg schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Den Wavo kann ich ja auch umdereh :) Ich mag halt gerne einen mit Isofix haben, das mit den Gurten finde ich ziemlich umständlich....

    Liebe Grüße, Tine mit zwei wilden Hummeln an der Hand

  • den besafe combi gibt es ja auch mit isofix, rückwärts geht dann nur mit isofix, vorwärts nur mit gurt.


    beim wavo, geht rückwärts ebenfalls nur mit isofix, vorwärts geht mit isofix (wenn man die extra basis kauft) oder eben mit gurt.


    und dann gibt es noch den fixway von britax (kriegt man bei volvo) der wird auf die britax-babyschalenbasis geklickt. der geht aber nur rückwärts.

  • Das ist schon echt ne Wissenschaft für sich 8I
    Also für uns ist dann echt der Wavo der Favorit, vorwärts und rückwärts Isofix ist doch ne feine Sache! Und die das Liefern und bei Nichtgefallen wieder zurückgeben finde ich auch gut #top

    Liebe Grüße, Tine mit zwei wilden Hummeln an der Hand