Harnwegsinfekte

  • Zitat

    Original von katch
    Mich wundert das total. Mein Sohn hat leider auch nen Reflux auf einer Seite, 1.-2. Grades wurde gesagt. Das ist nun nicht sooo schlimm, weil es sich eben wahrscheinlich verwächst. Aber bis dahin müssen wir Antibiotika geben. Unsere Kinderärztin hat mir sehr dazu geraten und die verordnet ebenalls nicht so schnell. Da ich wegen der Antibiotikagabe auch sehr skeptisch war, hab ich selber recherchiert und mein Eindruck war, dass diese Dauergabe durchaus sehr üblich ist.


    Mein Arzt sagt, dass das erst seit kurzem so ist und noch nicht von allen "übernommen" wurde, aber Untersuchungen haben gezeigt, dass mit und ohne Dauerantibiose dieselben Ergebnisse erzielt wurden. Ich kann ihn mal nach einer Quelle fragen bei Gelegenheit, wenn Du möchtest. Kann aber nix versprechen, da ich derzeit unter akuter Vergesslichkeit und extremem Zeitmangel leide (Mein Mann schreibt seine Diplomarbeit und ich bin quasi alleinerziehend mit nun zwei kranken Kindern...).

    Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End.

    Einmal editiert, zuletzt von emmlapo ()

  • katch, das kann ich Dir beim besten Willen nicht sagen, ob bei Euch der US ausreichen wird. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass der nicht unbedingt aussagekraeftig ist. Sonst wuerd man ja auch die MCU nicht brauche.


    Wie alt war denn Dein Sohn bei der MCU? Ich frage, weil uns geraten wurde, beim Bauchbaby eine mit 3 Monaten machen zu lassen.

    Viele Gruesse vom andern Ende der Welt, Sarah




  • MCU (weiss nicht fuer was die Abkuerzung steht) ist eine Untersuchung, bei der Mittels Katheder ein Farbmittel in die Blase gegeben wird und dann kann auf dem Roentgenbild beobachtet werden, ob der Urin in die Nieren zurueckfliesst (Reflux) oder nicht. Wenn er das tut und Bakterien sind im Urin, richten die natuerlich Schaden an.

    Viele Gruesse vom andern Ende der Welt, Sarah




  • Zitat

    Original von Krissi28
    was ist denn MCU??


    Hier ein Link:
    Miktionszystourethrografie


    Eine Untersuchung mit der ein Reflux zwischen Blase und Niere festgestellt werden kann. Dafür wird Kontrastmittel über einen Katheder in die Blase gebracht und dann über mehrere Röntgenbilder geguckt ob eine verkehrte "Verbindung" zwischen Niere und Blase besteht.


    Im Ultraschall kann man leider keinen Reflux erkennen, erst wenn die Niere davon vernarbt sieht man die Folgen vom Reflux.


    edit: Sahne war schneller. ;)

    Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End.

    Einmal editiert, zuletzt von emmlapo ()

  • emmlapo: wurde denn eine kultur angelegt, um das passende Antibiotikum zu bestimmen?


    In Eurer Situation würde ich nicht lange weiter fackeln, sondern mal einen guten (Kinder-) Urologen draufschauen lassen!


    Und ich würde immer und ausschließlich nur AB geben, das vorher als wirksam getestet wurde per kultur.


    Gute Besserung!

  • Zitat

    Original von emmlapo

    Zitat

    Original von katch
    Mich wundert das total. Mein Sohn hat leider auch nen Reflux auf einer Seite, 1.-2. Grades wurde gesagt. Das ist nun nicht sooo schlimm, weil es sich eben wahrscheinlich verwächst. Aber bis dahin müssen wir Antibiotika geben. Unsere Kinderärztin hat mir sehr dazu geraten und die verordnet ebenalls nicht so schnell. Da ich wegen der Antibiotikagabe auch sehr skeptisch war, hab ich selber recherchiert und mein Eindruck war, dass diese Dauergabe durchaus sehr üblich ist.


    Mein Arzt sagt, dass das erst seit kurzem so ist und noch nicht von allen "übernommen" wurde, aber Untersuchungen haben gezeigt, dass mit und ohne Dauerantibiose dieselben Ergebnisse erzielt wurden. Ich kann ihn mal nach einer Quelle fragen bei Gelegenheit, wenn Du möchtest. Kann aber nix versprechen, da ich derzeit unter akuter Vergesslichkeit und extremem Zeitmangel leide (Mein Mann schreibt seine Diplomarbeit und ich bin quasi alleinerziehend mit nun zwei kranken Kindern...).


    Wenn Du dran denkst nachzufragen, wäre das toll! Das MCU haben wir in einem Krankenhaus gemacht, das eine extra Nierensprechstunde hat und ein Kinder-Dialyse-Zentrum, von daher hätte ich schon gedacht, die sind auf dem neuesten Stand! Aber wer weiß ... Blöd bei uns ist, dass ich die Hausmittel bei meinem Sohn noch nicht anwenden kann, also viel Trinken z. B. Er trinkt halt wenig und wird ansonsten noch nach Bedarf gestillt. Mehr Flüssigkeit nimmt er nicht zu sich.


    Ich wünsche Euch gute Besserung! Geht es Deinen Kindern denn richtig schlecht? Wir hatten das Glück, dass man unserem Sohn die Infekte kaum angemerkt hat, also kein Fieber oder dergleichen.



    Zitat

    Original von Sahne
    Wie alt war denn Dein Sohn bei der MCU? Ich frage, weil uns geraten wurde, beim Bauchbaby eine mit 3 Monaten machen zu lassen.


    Er war 7 Monate. Mit 3 Monaten ist es vielleicht nicht ganz so schlimm, weil das Baby da noch nicht so viel mitbekommt!? Ich glaube, das Alter war bei uns extrem doof - allein in fremder Umgebung bei fremden Menschen, wo er eh grad mit fremdeln anfing, und auf der anderen Seite noch viel zu klein, um auch nur ansatzweise die Situation erklären zu können.

  • katch: Ich finde es übrigens komisch, dass Du bei der Untersuchung raus mußtest. Ich glaube das wäre für mich ein Grund gewesen die Untersuchung abzusagen... ;( Wurde Euch das vorher gesagt?

    Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End.

  • Meinen Mädels geht es übrigens relativ gut, aber noch nicht gut genug. :( Sie haben abends immer leicht Temperatur und sind unausgeglichen. :( Ich bringe Montag wieder einen Urin zum Arzt zur Untersuchung. Bis dahin werden wir sehen ob es besser wird oder nicht. Das AB hab ich hier, falls es schlimmer wird.


    lara: Kannst Du mal genauer darauf eingehen? Habt ihr auch Erfahrungen mit HWIs gemacht? Nein eine genaue AB Bestimmung wurde noch nicht gemacht.

    Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End.

  • Zitat

    Original von emmlapo
    katch: Ich finde es übrigens komisch, dass Du bei der Untersuchung raus mußtest. Ich glaube das wäre für mich ein Grund gewesen die Untersuchung abzusagen... ;( Wurde Euch das vorher gesagt?


    Nein, gesagt wurde das nicht. Aber mir dann begründet mit der Strahlung ... und im nächsten Satz, dass wir uns wegen der Strahlung keine Sorgen machen müssten, die sei bei einem Säugling ja ganz gering ... :S Eine Bekannte von mir musste diese Untersuchung mit ihrem Kind auch machen, in einer anderen Stadt, sie dürfte auch nicht mit. Würde mich aber interessieren, ob das immer so ist.


    edit: Herrje, wenn ich darüber nachdenke, könnte ich mich schon wieder sooo aufregen! Ich stand ja die ganze Zeit draußen vor der Tür, hörte mein Kind panisch schreien, da meinte eine der Schwestern zu mir, ob ich nicht lieber vor in den Wartebereich gehen wolle, damit ich das nicht höre ... manche Leute möchte man einfach nur erwürgen.

  • Hei,


    wir sind leider auch betroffen. Mein Sohn hat auf beiden Seiten einen Reflux (4.& 2. Grades) und wir haben mit einem Jahr die erste MCU machen müssen (dort wurde es dann endgültig festgestellt) Schon während der Schwangerschaft hat man ein vergrößertes Nierenbecken festgestellt. Mit 3 Monaten hatte er den ersten (und bisher zum Glück einzigen) HWI, den ich zum Glück sehr schnell bemerkt habe. Er hatte damals hohes Fieber und wirkte apathisch. Er hat dann fast ein Jahr lang eine Antibiotika Dauergabe bekommen, die wir dann in Absprache mit dem Arzt abgesetzt haben. Seitdem ist er zum Glück frei von HWI geblieben.


    Die MCU fand ich total schrecklich, wir waren grad letzten Monat zum zweiten Mal da und er hat sich eine halbe Stunde völlig geweigert zu pinkeln (das ist für das Bild unbedingt notwendig) und immer wieder geweint, weil er ja fixiert war. Ich durfte aber dabei bleiben (sonst wäre ich glaube ich umgekommen vor Sorge) und ich hab immer noch dieses hilflose "Mama Arm nehmen" in den Ohren. Am Ende mussten wir die Untersuchung abbrechen obwohl die Blase voll war und der Arzt alles versucht hat. Er sagte, das hat er höchstens alle fünf Jahre mal... Das hat mich am meisten frustriert, die ganze Tortur umsonst. Wir werden es frühestens in einem halben Jahr nochmal versuchen, aber die Untersuchung ist wohl notwendig, weil wegen der Stärke des Reflux immer noch eine OP im Raum steht. Die US Untersuchungen sind zum Glück unauffällig, ich bin froh, dass es ein Junge ist, da sind HWIs ja seltener.


    Wir sind hier in HH im Wilhelmsstift, da ist ein Kinderchirurg, der sehr darauf spezialisiert ist und wir haben uns sehr gut beraten gefühlt. Zumal er ersteinmal von einer OP abgeraten hat, wenn unser Kleiner so gut zurecht kommt und keine weiteren Infekte hat und wir auch in Hinblick auf das AB und die Alternativen umfassend beraten wurden. Da habe ich schon ganz andere Dinge gelesen.


    Ich wünsche deinen Mädels Gute Besserung!


    Liebe Grüße


    Julia

  • Zitat

    Original von JuliaHH
    [...] wir auch in Hinblick auf das AB und die Alternativen umfassend beraten wurden.


    Was für Alternativen? Magst Du was dazu schreiben?

  • oooooohh,
    ich bekomme gerade panik vor der untersuchung - die steht uns ja am 9.06. bevor.
    komisch - die kiärztin meinte, dass sei ein und der selbe infekt gewesen (meine tochter war ja zweimal im kh, einmal nur verdachtsweise, und dann zwei drei wochen später mit ausgeprägtem infekt.)
    jetzt schreibt eine von euch, dass die mcu normalerweise erst nach zwei hwi´s gemacht wird. Was mach ich denn jetzt - zum termin gehen oder warten bis der nächste infekt kommt - beides ist doof!!!!!!
    Im gleichen Krankenhaus sind wir beim Blutabnehmen und flexülelegen einmal rausgeschickt worden und zweimal dabeigewesen. allerdings mussten wir auch einmal klar sagen, dass wir dabei sein wollten. M.e hängt das sehr vom behandelnden Arzt ab und was dieser in seiner Ausbildung gelernt hat. Aber v.a. ist es fürs Personal stressfreier, wenn die Eltern nicht dabei sind - aber das ist mir in dem falle egal gewesen!
    Bei der mcu (wenn wir sie machen müssen) würde ich auch alles tun, um dabei zu sein - sonst würde ich auch überlegen, das nicht durchzuführen!


  • Bei Jungs wird die MCU bereits nach dem ersten Infekt gemacht weil der Weg länger ist zur Blase und damit "unwahrscheinlicher" einen Infekt zu bekommen.
    Hat man bei Euch schon einen Ultraschall gemacht? Wie alt ist denn Deine Tochter?


    katch: Da kommen mir die Tränen wenn ich das höre. ;( Das geht für mich gar nicht. Strahlung hin oder her. Wenn ich geröntgt werden muss kriege ich ja auch Strahlung ab und meine Kinder gehen nicht alleine das wäre ein riesen Vertrauensbruch für die Beiden. Sie hassen Ärzte und haben schon riesen Panik wenn wir "nur" zum Friseur gehen... :( Aber nun warte ich erstmal Montag den Termin ab.
    Bei der Kleinen schlagen die Medikamente jetzt an. Heute ist sie zum ersten Mal ohne Theater ins Bett gegangen. (Also ich meine bettfertig machen ohne riesen Tränen und extreme Anhänglichkeit, und dann hat sie auch nur 45 min gebraucht einzuschlafen. :) Besser als 80-90 min.)

    Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End.

    Einmal editiert, zuletzt von emmlapo ()



  • wäre ich nicht schwanger gewesen, hätte ich beide male dabei bleiben dürfen, sowar ich nur einmal dabei.
    meine tochter bekam außerdem ein beruhigungsmittel.
    die diagnose war ein reflux II. grades
    behandlung, ein jahr AB prophylaxe
    danach war der reflux ausgeheilt


    die US bilder waren vorher übrigens meistens auch unauffällig, einmal war die blase ganz voll und man konnte den reflux erahnen, da gab es dann die überweisung zur MCU, sichere diagnosen gibt es m.W. leider nicht per US sondern nur per MCU
    vorher hatte sie 2 nierenbeckenentzündungen.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

    Einmal editiert, zuletzt von Bryn ()

  • ja, die Aussage zu der Strahlung fürs baby find ich auch gar nicht nachvollziehbar...


    @imke: wie kann denn nach einem jahr antibiose der reflux ausgeheilt sein? oder meinst du, dass es sich verwachsen hat und durch die antibiose die zeit bis dahin überbrückt wurde?


    emmlapo: meine tochter war 16 monate. und nach meiner eigenen analyse vermute ich, dass es eine verkettung ungünstiger faktoren war. ich kann (oder will) mir nicht vorstellen, das da was organisches oder funktionelles vorliegt - da hätte sie doch schon mal früher einen hwi bekommen... aber wie gesagt - das ist gefährliches halbwissen, ich weiss. kurz vor der sache hatte meine tochter nämlich eine windel mit großem geschäft etwas länger am popo, weil sie mit papa in der kälte unterwegs war, und der sich nicht getraut hat, bei den niedrigen temperaturen die windel zu wechseln - und zu dem zeitpunkt hatte sie auch schon einen schnupfen und die drei backenzähne waren im anmarsch (wobei dies ja für die klassischen mediziner nicht kausal ist)....
    hoffentlich gehts deinen zwei mäusen bald wieder besser....

  • Ich bin erstaunt, dass nach einem einzigen Harnwegsinfekt schon so eine Diagnosemühle angeleiert wird. Da würd ich erstmal abwarten.


    Ich hab als Kind/Jugendliche zwei Jahre lang Dauerantibiose gehabt. Ich habe seitdem nur Probleme gehabt, war ständig krank und mein Darm ist auch im Eimer.


    Da würde ich mir definitiv zweite Meinungen einholen.


  • Ich würde an Deiner Stelle auch noch mal nachbohren, warum jetzt schon ein MCU. Wie alt ist Deine Tochter denn?


    Aber Panik musst Du nicht haben. Klar, es ist unangenehm mit dem Katheter usw., aber ich glaube, das hat meinen Sohn gar nicht so sehr gestört (zumindest wurde mir gesagt, dass er dabei noch nicht geweint hat). Sondern eher das festgehalten werden. Und es zog sich bei ihm ein bisschen hin, weil er nicht sofort gepullert hat, als die Blase mit dem Kontrastmittel gefüllt war.


    In dem Krankenhaus, in dem wir waren, war ich bei allen anderen Untersuchungen mit dabei, das war gar kein Problem. Wir waren dort vor dem MCU schon eine Woche stationär, weil der letzte HWI intravenös mit Antibiotikum behandelt werden musste. Da wurde nix ohne mein Beisein gemacht. Nur eben das MCU. Aber falls wir wirklich noch eins machen, werde ich das vorher klären, dass ich mit dabei bin.



    Zitat

    Original von krukenmama
    @imke: wie kann denn nach einem jahr antibiose der reflux ausgeheilt sein? oder meinst du, dass es sich verwachsen hat und durch die antibiose die zeit bis dahin überbrückt wurde?


    Ja, ich denke das meint sie. Mir wurde es jedenfalls so erklärt, dass der Reflux in unserem Fall höchstwahrscheinlich von selbst verwächst und bis dahin das Antibiotikum vorbeugend sein soll.



    Und ansonsten: Nachdem, was hier zur Dauerantibiose geschrieben wurde, werde ich mal schauen, ob wir nen Urologen finden, der sich des Themas noch mal annimmt.

  • Zitat

    Original von katch

    Zitat

    Original von krukenmama
    @imke: wie kann denn nach einem jahr antibiose der reflux ausgeheilt sein? oder meinst du, dass es sich verwachsen hat und durch die antibiose die zeit bis dahin überbrückt wurde?


    Ja, ich denke das meint sie. Mir wurde es jedenfalls so erklärt, dass der Reflux in unserem Fall höchstwahrscheinlich von selbst verwächst und bis dahin das Antibiotikum vorbeugend sein soll.


    Genau, der Reflux hat sich in der Zeit verwachsen
    Man geht wohl auch davon aus, daß Infektfreiheit das Verwachsen begünstigt, die Langzeit-Antibiose also nicht nur neue HWI verhindert, sondern auch eine "Heilung" fördert.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • meine tochter ist 16 monate gewesen, als sie den hwi hatte.


    noch mal ne frage an euch: werden hwi eigentlich immer stationär und intravenös behandelt, oder geht das auch ohne krankenhausaufenthalt, wenn man es früh bemerkt?


    wir werden wohl auf jeden fall noch mal nen anderen arzt aufsuchen.
    vielleicht habt ihr ja auch noch eine empfehlung für berlin und potsdam.


    euch lieben dank für eure meinungen