Harnwegsinfekte

  • Wie hoch ist denn die Dosierung, die eure Baby's von den Antobiotika bekommen (ich meine jetzt als Prophylaxe, wenn ein akuter Infekt vorliegt, wird es natürlich höher dosiert).
    Mein Sohn hat als Prophylaxe das AB immer nur einmal Täglich bekommen, und davon vom Cefaclor (das 125er) 4 ml (bei 10 kg Gewicht) und vom Infectotrimet, das er vorher bekommen hat, hat er 2 ml bekommen (bei ca. 8 kg Gewicht). Davon hatte er nie Probleme mit der Verdauung.
    Wenn er allerdings einen HWI hatte und das AB hochdosiert nehmen musste, hatte er immer Durchfall (und weniger Appetit).
    Die Dosierung hat immer gereicht, um bei ihm einen Infekt zu vermeiden, dass sich eure Ärzte so sperren, ein anderes Antibiotikum zu verschreiben, finde ich echt merkwürdig. Wir hatten immer einen Saft und wenn er sich an den Geschmack gewöhnt hat (dauerte ein paar Tage), dann hat er ihn auch immer gerne genommen (aus der Pipette oder Spritze).

  • Zur Prophylaxe haben wir jetzt die Nifuretten als Pulver, also einmal am Tag 10mg davon. Sie wiegt 6,5kg.
    Sie war jetzt auch die letzten Tage total mies drauf und hat eigentlich nur geschlafen. Wenn sie wach ist, dann ist sie extrem schlecht gelaunt. Das kann doch auch kein Dauerzustand sein..

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Meine waren auch immer schlecht drauf wenn sie AB bekamen. Das liegt vermutlich an den Nebenwirkungen. Sie können sich ja schlecht mitteilen was ihnen unangenehm ist und Probleme bereitet... ;(


    LG
    emmlapo

    Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End.

  • Wir hatten heute unsere MCU, ich hab' sie in einer radiologischen Praxis machen lassen, weil das Krankenhaus die Untersuchung nur stationär macht (und 2 Tage Klinik für eine 10min. Untersuchung schien mir doch etwas übertrieben) und man da nicht mit reindarf zur MCU.
    Die Untersuchung fand ich ganz ok, Kathederlegen war nicht schlimm, festhalten fand er zwar doof, aber auch nicht sooo schlimm. Die genaue Diagnose wird morgen fertig sein, heute meinte die Radiologin nur schnell, dass er links definitiv keinen Reflux hat, und rechts 2.-3.° (muss sie halt noch genau ausmessen)
    Ich weiss jetzt nicht, wer das Ergebnis dann bewertet, vermutlich schickt unsere KiÄrztin des Befund ins KKH, und die sind garantiert für eine Dauerantibiose, sind sie schon bei Grad 1.


    Ich bin mir jetzt unsicher, wie ich vorgehen will. Ich würde es gern ohne Dauerantibiose versuchen, da auch nur eine Seite betroffen ist (es war auch nur diese eine Niere entzündet). Also selbst wenn er noch mal eine (oder mehrere) NBE hat, könnten sich ja max. auf der rechten Seite Narben bilden. Er hätte also auf jeden Fall eine gesunde Niere. Da erscheint mir das Risiko einer Dauerantibiose fast größer, oder hab' ich irgendeinen Denkfehler?


    Habt ihr noch irgendwelche Hygiene-Tipps? Sohn ist fast 3 Monate, windelfrei (liegt also glücklicherweise nicht in seinen Ausscheidungen, spätestens, wenn die Windel nass ist, meckert er, dann wechsele ich sofort).
    Würdet ihr die Windeln lieber bei 90° waschen (bisher nehme ich 60)
    Würdet ihr die Töpfe desinfizieren, oder auswaschen?
    Wie kann ich seinen Penis am besten reinigen? Pimose scheint er nicht zu haben, jedenfalls konnte die Ärztin seine Vorhaut beim Kathederlegen ein Stück zurückziehen...



    Zitat

    Original von emmlapo
    Der Neffrologe der Berliner Charite sagt dass es nicht mehr gemacht wird mit der Dauerantibiose bei niedergradigen Reflux. Die Erkenntnis ist aber noch sehr neu dass die Erfolge auch anders erreicht werden können (mit engmaschigen Kontrollen und gezielter Behandlung) und weniger Nebenwirkungen und Resistenzen bilden.


    Emmlapo, könntest du da noch etwas dazu sagen? Weisst du, was "niedergradig" genau ist, und was mit gezielter Behandlung gemeint ist?



    Falls mir jemand in der ein oder anderen Frage helfen könnte, wäre ich sehr dankbar.

  • Zitat

    Original von klosterfrau
    Wir hatten heute unsere MCU, ich hab' sie in einer radiologischen Praxis machen lassen, weil das Krankenhaus die Untersuchung nur stationär macht (und 2 Tage Klinik für eine 10min. Untersuchung schien mir doch etwas übertrieben) und man da nicht mit reindarf zur MCU.


    Wo wart Ihr denn? Kannst Du mir das bitte schreiben, gerne per PN? Denn wir sollen auch noch mal zum MCU, aber wenn KH nicht sein muss, wäre mir das auch lieber.
    (edit: Wir wohnen auch in Leipzig!)



    Zitat

    Original von klosterfrau
    Ich bin mir jetzt unsicher, wie ich vorgehen will. Ich würde es gern ohne Dauerantibiose versuchen, da auch nur eine Seite betroffen ist (es war auch nur diese eine Niere entzündet). Also selbst wenn er noch mal eine (oder mehrere) NBE hat, könnten sich ja max. auf der rechten Seite Narben bilden. Er hätte also auf jeden Fall eine gesunde Niere. Da erscheint mir das Risiko einer Dauerantibiose fast größer, oder hab' ich irgendeinen Denkfehler?


    Ja, da hast Du leider einen Denkfehler, denn das Ausheilen des Refluxes kann gestört werden, wenn Dein Sohn wieder einen HWI hat. Das ist ja eben das blöde. Und wenn der nicht von alleine ausheilt, stünde irgendwann evtl. eine OP an. 2.-3. Grades erscheint mir auch gar nicht sooo gering, wenn man bedenkt, dass es nur bis zum 5. Grad geht #weissnicht Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall die Sache behandeln. Die Kinderärzte werden Dir vermutlich zum AB raten. Vielleicht noch einen Heilpraktiker hinzuziehen?

  • Hallo Klosterfrau.


    Höhergradig sind Reflux 4 und 5. Aber auch die werden nach neusten Erkenntnissen (Untersuchungen von dauerAB behandelten und nicht dauerAB behandelten Kindern) nicht mehr mit AB behandelt. Sie haben nur eine geringere Wahrscheinlichkeit zu verwachsen. In der Regel muss man bei den höhergradigen operieren.


    In jedem Fall werden heute engmaschige Kontrollen gemacht und dann gezielt der bestehende Infekt behandelt und nicht mehr präventiv.
    Wenn Deine Ärzte das anders sehen dann vielleicht eine zweite Meinung einholen. Vielleicht auch mal Neffrologie und Reflux googlen um mehr Informationen zu bekommen.
    Meine Info kommt aus der Uniklinik Charité in Berlin. Vielleicht könnt ihr Euch dort eine zweite Meinung holen? Die haben eine Neffrologie Sprechstunde.


    Bei uns hat sich kein Infekt gezeigt. :) Wir sind also bisher verschont.


    LG
    emmlapo



    edit: Isis hatte am Anfang einen guten Link zum Thema Hygiene gepostet. ;)

    Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End.

    Einmal editiert, zuletzt von emmlapo ()

  • Jetzt komm ich grad vom Kindersarzt. Eigentlich wollte ich nur eine Urinprobe abgeben, habe aber die Ärztin im Flur getroffen. Sie hat den Befund doch schon gestern bekommen: Er hat doch nur Grad 2, und sie hat von sich aus vorgeschlagen, das Antibiotikum abzusetzen, wenn der Urin von heute ok war. :)


    katch: Wir waren in der Radiologischen/Nuklearmedizinischen Gemeinschaftspraxis am Johannisplatz. Die haben bei uns keine Sedierung gemacht, weil er noch so klein ist (er ist ja noch nicht mal 3 Monate). Ich weiß nicht, ob sie es bei einem 1-jährigen machen würden.

  • Zitat

    Original von emmlapo
    Isis hatte am Anfang einen guten Link zum Thema Hygiene gepostet. ;)


    Du meinst das hier, oder:


    http://www.kinderarzt-augsburg.de/niere.php


    Hier ist aber explizit von Mädchen die Rede. Deshalb hatte ich auch schon nach Tipps speziell für Jungs gefragt.


    klosterfrau: Danke für die Info. Versuchen kann ich es ja, sediert wurde er im KH meines Wissens auch nicht! Verrätst Du mir noch Eure Kinderärztin? Frau Springer? Unsere ist eigentlich nicht so schnell mit Medikamenten, ist auch impfkritisch, aber beim AB war sie leider klar dafür :(

  • Zitat

    Original von katch

    Zitat

    Original von emmlapo
    katch: Ich finde es übrigens komisch, dass Du bei der Untersuchung raus mußtest. Ich glaube das wäre für mich ein Grund gewesen die Untersuchung abzusagen... ;( Wurde Euch das vorher gesagt?


    Nein, gesagt wurde das nicht. Aber mir dann begründet mit der Strahlung


    Mir ist eben beim Aufräumen unseres U-Heftes ein Zettel in die Hand gefallen, auf dem vermerkt war, wieviel Strahlung ich wärend der MCU abgekriegt habe: 0,0
    Soviel zum Thema Strahlung #augen

  • Gut zu wissen für ein evtl. zweites Mal #sauer
    (Ich verstehe die Leute im KH nicht. Eigentlich ist es doch auch für sie einfacher, wenn ein Elternteil dabei ist, um das Kind zu beruhigen.)

  • Hallo ihr Lieben,


    bin eben gerade auf eure Seite gestoßen und hab mich gefreut, nicht alleine mit dem Problem dazustehen *seufz*


    Aber jetzt erstmal zu uns:


    Meine Kleine (Vanesssa) ist jetzt 13 Monate alt und hatte vor ca 6 Monaten einen HWI mit Nierenbeckenentzündung. Nach einer Woche KH mit Antibiose wurde wir entlassen. Vor 4 Wochen roch ihr Urin komisch. Ich gab Urin beim KiA ab und er verschrieb sofort AB. Nach 2 Tagen allerdings roch der Urin immernoch und sie hatte eine Tempi von 38 Grad (davor normale Temperatur). Da ich Angst vor einer erneuten NB-Infektion hatte, fuhren wir ins KH und blieben auch gleich wieder für eine Woche. Nach 3 Tagen kam das Ergebnis des Uricult: Ein ESBL-Keim, der resistent gegen viele AB war/ist und die Keime waren über 1.000.000.
    Die arme Maus. Sie bekamen es aber wieder in den Griff und machten Ultraschall von Nieren, Harnleitern und Blase. Keine Auffälligkeiten und keinen Anhalt für einen Reflux. Also erstmal aufatment. Trotzdem wurden ein Termin 14 Tage später für ein MUS (Ähnlich MCU nur mit Ultraschall anstatt röngen) gemacht.
    Dort stellte sich dann eine Doppelniere rechts raus mit erweitertem Harnleiter (8 mm), erweitertes Nierenbecken (12 x 17) und ein Reflux Grad II-III.
    Ich hätte heulen können.
    Wir geben jetzt erstmal AB-Prophylaxe für ca 12 Monate.
    Nifuretten, obwohl mir da nicht so ganz geheuer dabei ist. Habe tierisch Angst vor Nebenwirkungen. Wir sollten erst ein Dragee (20mg) täglich geben. Da sie aber untergewichtig ist und grad mal knapp 8 Kilo hat, teilen wir das AB und geben ihr nur die Hälfte. Ich hab hier schon ein paar mal von "Pulver" gelesen.
    Wo habt ihr das denn her ??? Ich hab schon viel gegoogelt aber komme immer nur auf diese Dragees. Kann mir da wer helfen ?
    Mittlerweile hab ich auch herausbekommen, dass die Chancen nicht sehr hoch sind, dass sich ein Reflux in Kombination mit einer Doppelniere verwächst.
    Deshalb habe ich im Februar einen Termin in der Klinik für Kindernephrologie gemacht um mir dort eine zweite Meinung einzuholen. Evtl. ist eine OP (mag gar nicht daran denken !!!) doch die bessere Alternative zu jahrelanger AB-Gabe ?!


    So, genug getippt :)
    Ich hoffe euch und euren Kleinen geht es gut und ihr könnt die Weihnachtszeit genießen !


    Liebe Grüße
    Karin mit Vanessa

  • Liebe Karin


    Das hört sich gar nicht gut an. :( Schön dass Du zu uns gefunden hast. Du hast ja schon von den Leidensgenossen gelesen und kriegst hoffentlich ein paar hilfreiche Antworten. Bei uns ist es zum Glück nicht mehr wiedergekommen nachdem wir es 7 Wochen lang "auskuriert" haben ohne AB.


    Toi toi toi.


    Ich wünsche uns allen für das kommende Jahr mehr Gesundheit.


    Liebe Grüße
    emmlapo

    Everything will be ok at the End. If it's not ok, it's not the End.

  • Zitat

    Original von KarinaK73
    Nifuretten, obwohl mir da nicht so ganz geheuer dabei ist. Habe tierisch Angst vor Nebenwirkungen. Wir sollten erst ein Dragee (20mg) täglich geben. Da sie aber untergewichtig ist und grad mal knapp 8 Kilo hat, teilen wir das AB und geben ihr nur die Hälfte. Ich hab hier schon ein paar mal von "Pulver" gelesen.
    Wo habt ihr das denn her ??? Ich hab schon viel gegoogelt aber komme immer nur auf diese Dragees. Kann mir da wer helfen ?


    Erst mal #knuddel
    Johanna hat auch Reflux Grad II und III, aber ohne Doppelniere. Wir hatten zwischen der NBE und der MCS schon etwas im Internet rumgelesen, von daher hat uns das nicht soo ganz geschockt. Ist natürlich trotzdem doof.
    Die Ärztin hat uns Nifuretten verschrieben, aber bei einem 3 Monate altem Baby hat sie nach etwas Diskussion doch eingesehen, dass das Kind keine halbe Tablette schluckt. SIe hat uns dann ein Rezept für das Pulver aufgeschrieben - damit konnten wir in die Apotheke und die haben die Tabletten dann ganz fein zermörsert. Bitte also einfach den Arzt um ein Rezept für das Pulver, dann sollte das ratzifatzi gehen.
    Mittlerweile nehmen wir aber Trimethoprim, das ist ein anderes AB und uns etwas lieber.


    Momentan ist Johanna noch etwas klein für eine OP und wir sind uns auch noch nicht sicher, ob wir die wirklich wollen, aber wir sind auch von dem AB-Zeugs jetzt schon nicht begeistert. Wir haben auch schon fleißig Studien angeschaut, wie es aussieht, wenn wir keine AB geben und nichts operieren, aber die gehen davon aus, dass die Kinder schon sprechen können..


    Frohe Weihnachten!

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Hallo,
    mein Sohn hatte nun nachdem wir vor ein paar Monaten die Dauerantibiose abgebrochen haben wieder einen Infekt (er hatte davor Durchfall, ich denke dass es davon kam) und ich möchte Euch kurz davon schreiben, vielleicht nützt es jemanden. Da unsere Kinderärztin Urlaub hatte und ich nicht zur Vertretung wollte, musste ich irgendwie die Zeit überbrücken und habe ihm Cranberry-Pulver gegeben. Für so kleine Kinder ist es offiziell nicht gedacht, aber er hat es super vertragen und die Kinderärztin war, nachdem wir wieder zu ihr konnten, auch damit einverstanden. Der Infekt zog sich ca. 3-4 Wochen hin, viele Bakterien (über 1 Mio.), aber kein Fieber und auch sonst war mein Sohn ziemlich fit. Bei der letzten Urinprobe war fast nichts mehr drin :)

  • Heute habe ich ihr den letzten Tropfen (Dauer-)Antibiotikum gegeben. Die Flasche ist alle, die Ärztin meinte, jetzt schauen wir, ob es auch ohne geht.
    Hoffentlich! Ich bin gespannt..

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Ich drück die Daumen!

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Isis, ich hätte mal eine Frage zu dem Probiotikum: Macht es Sinn das noch zu geben, wenn man das Antibiotikum schon länger abgesetzt hat? Bei meinem Sohn hatten wir die Dauerantibiose vor ca. 8 Monaten beendet.

  • Ich hänge mich auch mal an das Thema dran mit einer verwandten Frage:
    woran merkt man bei so kleinen Kindern denn, wenn ein Harnwegsinfekt vorliegt?
    Wir fragen uns aktuell, ob das möglich wäre (auch ohne Fieber oder andere sichtbare Symptome).


    Unserer ist 2 Jahre und 4 Monate alt, war zum zweiten Geburtstag von sich aus verlässlich tagsüber trocken, auch unterwegs und unter "widrigen" Bedingungen, sogar zum Mittagsschlaf - aber seit etwa 3 Wochen ist das scheinbar irgendwie vorbei. Mal geht es besser, mal weniger, aber irgendwie brauchen wir plötzlich wieder 3-5 Hosen an "schlechten" Tagen. Und uns ist nun aufgefallen, dass er dann sehr häufig pieselt, vorhin z.B. 6 mal innerhalb von 2 Stunden, obwohl er kaum getrunken hat den Tag über. Drei mal ging daneben, drei mal nicht...


    Vielleicht ist es ja auch einfach nur so eine Phase. Aber wäre ein Infekt mit solchen Symptomen möglich, oder ab wann sollte man mal beim Kinderarzt nachfragen?