• Hallo ihr!


    Mein Mann ist jetzt erst mal längerfristig krank geschrieben.
    Nun ist es ja so, dass er erst mal 6 Wochen Lohnfortzahlung bekommt und dann aber Krankengeld bekommt.
    Weiss jemand wieviel das genau ist?


    Wir bekommen zu seinem Lohn noch Kinderzuschlag für 1 Kind und Wohngeld.
    Ich nehme an der Kinderzuschlag fällt dann weg, weil er ja dann zu wenig Einkommen hat.
    Bleibt das Wohngeld dann wenigstens? Oder fällt das auch weg?
    Können wir noch irgendwas beantragen für die Zeit.


    Mensch das is sooooo doof. Und das ganze kurz vor Weihnachten. So was braucht doch kein Mensch.


    Klar Gesundheit geht vor, aber vom finanziellen isses halt wirklich wirklich Sch*****. :(


    Lg
    Lady

  • Ich hab mir heut nochmal den Wohngeldbescheid angeschaut, kann man denn für Wohngeld "zu wenig" Geld haben?


    Also sprich kann das sein das die die Zahlung einstellen wenn er nur noch Krankengeld bekommt.


    Weil prinzipiell isses n überschaubarer Zeitraum und wenn wenigstens das Wohngeld weiter gezahlt wird, dann kommen wir schon irgendwie um die Runden.


    Ich mag eigentlich nicht nochmal durch die ganze Formularhölle :(


    Danke für die Genesungswünsche.


    Lg
    Lady

  • Mein Thema grad #augen


    Ja man kann zuwenig Geld für Wohngeld haben. Der Anspruch auf Wohngeld richtet sich nach dem Hartz4 Satz, wenn Du da drunter liegst (und dazu zählt Kindergeld oder Kinderzuschlag nicht) dann haste Pech. Das Mindesteinkommen für den Kizu liegt bei 900? bei einem Elternpaar.


    Bei uns ists auch so, daß wir mit Mirkos ALG1 Anspruch auf Kizu haben, weil über 900?, aber KEINEN Anspruch auf Wohngeld, weil wir mit dem Einkommen unter dem Regelsatz liegen.


    Krankengeld sind 70% vom letzten Nettolohn.

    LG, Natalie mit großem Mops 03/06 und kleinem Mops (01/09)

  • Oh Gott is das kompliziert... Mir hat das schon gereicht mit dem Kinderzuschlag bis das endlich durch war....


    Kennst du dich da bissl besser aus? Wenn ja würd ich gern fragen ob ich dir ne PN mit den genauen "Daten" schicken könnte... und du mir mal ungefähr sagen kannst, was auf uns zu kommt. :(


    Lg
    Lady

  • Wenn eure Einkommensitution klar ist. Dann kannst du auch den Wohngeldrechner bemühen. Das stimmt nicht auf den Cent genau. Gibt dir aber ein gutes Bild wieder.


    Es soll ja Leute geben, bei denen ist das ganz kompliziert. Die erhalten BAföG, dies noch, das noch. Das ist dann wirklich schwer.


    Aber wenn ihr nur das Arbeitseinkommen habt und klar ist, was ihr verdient, an Miete zahlt ect, hilft dir da der Rechner schon gut weiter.

  • Ich hab heut mal auf der Wohngeldstelle angerufen und nachgefragt wie das dann weiterläuft mit Wohngeld.
    Und es gibt sogar die Möglichkeit nen Antrag auf Erhöhung des Wohngeldes zu stellen, wenn mein Mann nur noch Krankengeld bekommt.
    Diese Option hatte ich bisher noch gar nicht bedacht. Wär natürlich der einfachste und unkomplizerteste Weg.


    Ich bin mal gespannt wie das ganze noch ausgeht... oh oh.


    Lg
    Lady