Trichterbildung in SSW 16

  • Hallo,


    ich war heute zur VU und dabei kam raus, dass ich schon einen Trichter habe... (im Mutterpass steht MM 2,3 cm mit Trichter) - jetzt habe ich für 2 Wochen eine Haushalthilfe verordnet bekommen und soll liegen, dazu magnesium nehmen...


    jetzt mache ich mir natürlich sorgen, zumal ich schon eine frühgeburt bei 30+0 hatte und daher weiss, dass ich partusisten zum beispiel, nicht vertragen habe, und man also im falle eines falles nichts machen könnte....


    muss ich mich darauf einstellen, dass es wieder zur frühgeburt kommt, oder kann es auch sein, dass sich alles wieder normal entwickelt?


    danke für die stets kompetente hilfe... :)

  • Eine Freundin bekam ihr erstes Kind in der 27.Woche, beim zweiten gab es schon viel frueher erste Anzeichen, dass es sich auf den Weg macht, aber mit Bettruhe, Magnesium und dann auch zur Vorsorge Lungenreifungsspritzen etc. wurde das 2.Kind in der 35.Woche geboren, und das 3. war wiederum aehnlich, aber diesmal wartete es sogar bis zur 37.Woche. Sie hatte monatelang Bettruhe, keine Treppen und war unheimlich gelangweilt.

    Birth is not only about making babies. Birth is about making mothers - strong, competent, capable mothers who trust themselves and know their inner strength.

  • Kennst Du schon Bryophyllum von Weleda?


    Das ist ein anthroposophisches Mittel, welches auch in manchen Kliniken in solchen Fällen zum Einsatz kommt.
    Es ist nicht verschreibungspflichtig, aber sprich das doch mal mit Deiner Hebamme an.


    Gute Besserung!

  • Liebe Juni,


    ich kenne mich mit diesen Trichter-US-Befunden leider nicht so aus,kann dir aber sagen, dass ich es bei einigen Frauen schon erlebt, dass ein Trichter sich deutlich zurückbildete.


    Partusisten wird heute eigentlich auch nicht mehr für längere Zeit gegeben. Das müsstest du also nicht aushalten.
    Bryophyllum kann ich dir auch nur empfehlen. Kriegst du eigentlich auch von deiner Hebamme.


    Warum ist den eins deiner Kinder bei 30+0 geboren? Ach, wahrscheinlich die Zwillinge, hm?


    Ich drück dir die Daumen, dass sich alles wieder beruhigt!


    Lg Astrid

  • Liebe Juni,


    ich kann nicht wirklich viel beisteuern. Außer dass bei meiner Zweitältesten sich dieser Trichter auch zurückgebildet hat. Enkelschlumpf kam dann nach errechnetem ET.


    Ich drücke dir jedenfalls alle verfügbaren Daumen und hoffe, du kannst die Hilfe der HH auch in Anspruch nehmen und dich schonen.


    Liebe Grüße

    Kokosnuss, Ehe-Nuss
    2 Nüsse, 1 Nüssin (02/02), drei Lady-Nüsse (`82, `84, `85)
    Enkelnuss (09/10) und Hundenuss (06/10)
    ---------------------------------------------------------
    Durchaus zufrieden mit leichter Verblödung

  • Hallo,


    -es gibt eine Alternative zu Partusisten. Weiß nur gerade nicht, wie das Medikament heißt. Es ist wohl sehr, sehr teuer und wird daher nicht so gerne verordnet. Aber wenn Partusisten nicht vertragen wird, dann schon.


    -Es gibt Möglichkeiten, den Muttermund chirurgisch zu verschließen. Entweder mit Cerclage oder mit einer Nahttechnik. Ich weiß aber nicht, wann dazu geraten wird.


    Alles Gute!

  • Zitat

    Original von melone
    -Es gibt Möglichkeiten, den Muttermund chirurgisch zu verschließen. Entweder mit Cerclage oder mit einer Nahttechnik. Ich weiß aber nicht, wann dazu geraten wird.


    Daswird heute nur noch recht selten gemacht. Aer man koennte ja den Arzt mal fragen.

    Birth is not only about making babies. Birth is about making mothers - strong, competent, capable mothers who trust themselves and know their inner strength.

    • Offizieller Beitrag

    Was macht denn der Gebärmutterhals? Laut meiner Hebamme sei die Info dazu wichtig, um zu beurteilen wie schlimm die Trichterbildung sei. Trichterbildung in Folgeschwangerschaften sei nämlich relativ normal. Bei mir wurde erst etwas getan, als sich auch der GMH drastisch verkürzte. (getan im Sinne von Bettruhe und HHH, ich war aber auch deutlich weiter als du und mein Problem kam vom Drücken des Kopes auf den Muttermund, insofern auch nicht so vergleichbar).

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Danke für eure hilfe...


    Ja, damals bei den Zwillingen habe ich einmal ein alternativmittel bekommen, von dem sie mir allerdings sagten, dass sie es nur einmal geben können, wegen des Preises (bekloppt, wenn man bedenkt, was für Kosten 7 Wochen intensivmedizinische Betreuung gekostet haben mag, damals bei den Zwillingen... #augen )


    Was den gmh angeht, habe ich ja im Moment nur einen absoluten wert von 2,29 cm, weil erst einmal gemessen wurde... Nächste messung ist Dienstag... Habe aber gegoogled, dass die "normale" Länge 4-6 cm beträgt, alles bis 3,5 cm wäre unbedenklich, alles zwischen 3,5 und 2,5 cm sollte gut kontrolliert werden, bei werten unter 2,5 spricht man von ernstzunehmendem Risiko und bei unter 1,5 cm dann von einem riskanten befund (sprich KKh)... laut der Sachen die ich gefunden habe, sollte auch bei einer mehrgebährenden der gmh vor der 33. Woche nicht unter 2,5 liegen... Da beunruhigt mich das ja schon, in der 16. Ssw mit meinen 2,29 cm... Aber ich vertraue da meiner Ärztin schon...


    Damals dachte ich auch, dass die frühgeburt an den Zwillingen lag... Aber tja, das war wohl nicht so... :-p

    LG Juni mit #female '02 #female '05 #female '05 #female '11

    Einmal editiert, zuletzt von Juni05 ()

  • Hallo Juni,


    ich hatte bei den Zwillingen eine Trichterbildung, aber später, irgendwann in den 20er Wochen, glaube ich. Das hat sich dann aber komplett zurückgebildet. Ich glaube, die
    Messungen sind da auch eher ungenau und die Werte können sehr stark schwanken...


    Da die Geburt meiner ersten Tochter ab Blasensprung nur 3 Stunden gedauert hatte, wollte mir mein ursprünglicher Frauenarzt bei den Zwillingen eine Cerclage legen. Ich habe mich dann informiert und erfahren, dass das sehr umstritten ist und auch Gefahren mit sich bringt - ist eben ein Eingriff. Ich habe es dann nicht gemacht und mir eine Frauenärztin gesucht, die mich darin unterstützt hat. Google das 'mal, das wird tatsächlich kaum noch gemacht...


    Am besten tatsächlich viel Magnesium und Bettruhe. Ich hoffe und wünsche Dir, dass bei der nächsten Untersuchung die Werte anders aussehen!

    Grüße von Flickan


    ...dem Postmann mach ich nicht mal mehr im Bademantel auf, seit ich weiß, dass er für alle spioniert, die wissen wollen, was mich in meinem Leben so verdammt zufrieden macht (Element of Crime)

  • Also mit dem "das wird kaum noch gemacht" gehe ich nicht ganz konform. Es kann schon sein,d ass es heutzutage nur noch bei speziellen Indikationen gemacht wird, aber ganz out ist es auch nicht.
    Ich kenne z.B. eine Drillingsmutter, die vorher schon 2x Zwillinge wegen vorzeitiger Muttermundöffnung verloren hatte. Mit Cerlclage konnte sie die Drillinge austragen.

  • Zitat

    Original von melone


    Ich kenne z.B. eine Drillingsmutter, die vorher schon 2x Zwillinge wegen vorzeitiger Muttermundöffnung verloren hatte. Mit Cerlclage konnte sie die Drillinge austragen.


    War bei mir ja auch so. Schon ab der 15. Woche geöffneter Muttermund, der per Cerclage geschlossen wurde. Hielt dann bis zum Kaiserschnitt. Wobei ich aber auch nicht die Gefahr des Eingriffs als solchen (kann Wehen auslösen) schmälern will.


    Gruß

    Kokosnuss, Ehe-Nuss
    2 Nüsse, 1 Nüssin (02/02), drei Lady-Nüsse (`82, `84, `85)
    Enkelnuss (09/10) und Hundenuss (06/10)
    ---------------------------------------------------------
    Durchaus zufrieden mit leichter Verblödung

  • Ja, klar. Deshalb meine ich ja, dass man sich dementsprechend beraten lassen sollte.
    Es gibt wohl auch noch einen kompletten (genähten) Verschluß der Cervix. Da hab ich mal was drüber gelesen und das hörte sich zumindest gut an.