• so, heuter kam die bestelle von ECO. Ich muss sagen, ich bin - vom Preis abgesehen- positiv überrascht.


    Creme ist nicht ganz so zäh wie die von Alverde (LSF 20). ECO habe ich hier in 25 und 30 und beide ließen sich relativ gut verteilen (bei der Alverde haben meine Kinder nicht so lange hingehalten). Auch vond er Farbe her sieht es im Gesicht nicht ganz so weiß aus, wie andere Cremes.


    Der Geruch ist sehr! angenehm mit leichtem Citronella Geschmack.


    Vom Hautgefühl find ich sie besser als Alverde, Sante und CO. Allerdings bleibt schon eine Weile ein etwas fettiges Gefühl zurück. Allerdings trocknet es die Haut auch nicht so aus wie bei Alverde.


    Die Kinder sind auch zufrieden.


    Ich muss dazu sagen, dass ich meinte auf der Bestellseite hätte gestanden, dass die Creme gegen UV A,B und C wirke. Auf der Packung steht aber nur A- wie bei allen Ökocremes.


    Ich war heute recht lange in der Sonne und hab kein Spannen im Gesicht, wie ich es sonst bei Alverde und Co habe. Mal sehen, wie sie sich in Schwimmbadzeiten auswirkt. Auf der Packung steht explizit in ausreichender Menge und öfters nachtragen.
    So wird die 75g Tube (größer hab ich sie nirgends gefunden) schnell leer :(.


    Mag vielleicht jemand die Sonnencreme in höherem Lichtschutzfaktorausprobieren?


    @ Chibi.: sicherlich hast du recht. Allerdings weiß ich von bestimmten Arzneimitteln dass dort angegeben ist (Micro) und definitiv Nanopartikel enthält.


    @ Morgenm. Nano muss nicht deklariert werden- in so fern einfach immer nachfragen. MIttels Nano lassen sich die Stoffe besser auf der Haut verteilen und somit wird wohl ein höherer LSF erzielt.

  • Zitat

    Original von nycssonicyouth

    Zitat

    Original von Trüffel
    Habt ihr die alverde schon ausprobiert? Ich hab die heute mal gekauft, und war eigentlich ganz zufrieden.


    alverde benutzt auch nano-partikel... :I wenn ich das richtig gelesen habe vor ein paar monaten schrieben sie das noch...


    huhu,


    ich hatte vor ein paar tagen zufälligerweise darüber mal gegooglet.
    es steht ja nix auf der packung drauf, weder "nano-frei" noch dass sie nanos nutzen.
    tante google hatte mir dann aber erklärt, dass seit..... öh..... 2009 (?) vorschrift wäre, nano-haltige kosmetik als solche zu kennzeichnen und der blauäugige konsument könnte daraus dann ja schlussfolgern, dass alverde nano-frei ist, da nix gekennzeichnet ist....
    oder?


    lg
    nayda

  • jedes jahr aufs neue muss ich auch schauen.


    ist es immernoch so, dass LSF über 30 nicht so dolle ist , weil die chemie schädlicher ist als dass es schützt?


    alverde wollt ich mal probieren, aber wenn das weiß macht , eher nicht.


    ich suche ja auch eine für mein gesicht. für den körper komm ich mit den üblichen verdächtigen zurecht. aber das gesicht. ich mags eher leicht. hatte gestern von nivea ne light-version. kennt die jmd? ich hab bei den "dicken" cremes oft das gefühl, dass sich die hitze drunter staut.

  • wir benutzen hier alverde und der zwerg hat lavera baby- u kinder-sonnencreme, die lässt sich besser verteilen als gedacht! (im gegensatz zu zäher alverde...)

  • hier:


    alverde schreibt selbst (auf facebook), dass sie nano-partikel benutzen:


    "alverde NATURKOSMETIK
    "Sorry, dass ich Deine Frage nicht direkt beantwortet habe, irgend wie ist mir mein erster Satz beim reinkopieren des Links abhanden gekommen. Ja, der bei alverde Lichtschutzfilter ist ein Nanopartikel."


    https://www.facebook.com/topic…=247046691118&topic=14133


    -----


    Die Sante soll dieses Jahr überarbeitet worden sein, ich habe sie allerdings noch nicht ausprobiert. Mach ich noch.


    -----


    Die "Eco" interessiert mich auch.


    -----


    Benutzt Lavera noch Nanopartikel? Bis letztes Jahr auf jeden Fall noch - die hab ich gegen die Sante eingetauscht.


    -----


    Gefunden habe ich jetzt auch:


    Eubiona
    http://www.eubiona.de/index.php?id=79


    Sind ecocert-zertifiziert - bin auf der Seite auf die Schnelle nicht auf "nano-frei" gestoßen.
    Bei ihr sollen auch UV A und UV B gleichstark- entsprechend der europäischen Empfehlung - als erste Naturkosmetik-Sonnenschutzcreme umgesetzt worden sein. Endlich mal!!!


    -----


    Sonst noch jemand auf andere Cremés gestoßen die:


    - ohne chemische Filter
    - nano-frei
    - rein mineralisch


    sind?


    -----


    :arrow: Die Tips mit Lavera, Alverde, Ladival und Daylong helfen nicht so richtig weiter, weil sie wohl entweder chemische Filter und/oder auch Nanopartikel enthalten.

  • Lvera benutzt definitiv Nanopartikel. Die rühmen sich ja das ganze "patentiert" in Mandelöl zu "verpacken" damit die Nanoteilchen nicht in die Haut eindringen.


    Ich glaub ehrlich gesagt nicht daran. denn nanoteilchen können ja auch durch das Mandelöl durch.


    Außerdem finde ich, dass LAvera seit zwei drei Jahren immer schlechter wird. Ich hab damit nur noch Sonnenbrände im GEsicht gehabt.


    Eubionia muss ich mal nachlesen.


    EDIT: ich hab gerade mal die Nanofrage an Eubionia geschrieben. Mal sehen, was die antworten.

  • heute hatte ich sante drauf und habe einen sonnenbrand - obwohl wir nicht lange draußen waren :(


    da muss ich mich wohl auch nochmal auf die suche machen. jedes jahr wieder blödes thema.

  • Das selbe mit Lavera - kann es sein, dass die "schlecht" geworden ist vom letzten Jahr?


    *seufz* jedes Jahr die selbe elende Suche.

    "The planet does not need more successful people. But, it does desperately need more peacemakers, healers, restorers, storytellers and lovers of every kind [...] to make the world habitable and humane." (David Orr)

  • *unterschreib*


    ich würde mir auch wünschen, dass es einfach mal DIE sonnencreme der genannten kriterien gäbe und die aber auch über jahre konstant die rezeptur beibehält.... *seufz*


    ich habe eben - doppelt hält bekanntlich besser - auch sante, lavera, eco und eubiona bzgl. nano angemailt und warte sehr gespannt auf die antworten.


    lg
    nayda

  • huhu,


    eco ist clean. heute kam die antwort:
    (...)


    Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Produkte interessieren.
    In unserer Sonnenschutzkosmetik wird keine Nanotechnologie verwendet.
    Unser Zertifizierer Ecocert lässt den Einsatz von Naotechnologie nicht zu (...)


    lg
    nayda

  • Zitat

    Original von > Nayda <
    ich würde mir auch wünschen, dass es einfach mal DIE sonnencreme der genannten kriterien gäbe und die aber auch über jahre konstant die rezeptur beibehält.... *seufz*


    Ich befürchte ja die kanns nicht geben. Eine rein mineralische Creme mit hohem Lcihtschutzfaktor und ohne Nanopartikel wird wohl immer eine recht zähe schlecht zu verteilende Masse sein, die einen aussehen läßt wie eine Leiche. :S Deshalb gibts ja die Nanopartikel.

    Läuft bei mir! Zwar rückwärts und bergab, aber läuft.

  • Die ECO 50 lässt sich super verteilen und ist auch kein weisser Kleister. Die Haut glitzert ein bisschen, das ist alles. Ich kann es kaum glauben!

  • aktueller stand:


    sante hat mir heute geantwortet mit einer sehr, sehr ausführlichen email mit sehr viel rhetorischen blumen.... zusammengefasst:
    es wird nanotechnologie verwendet.
    ((...)In Bezug auf Sonnenschutzmittel wurden umfangreiche Untersuchungen angestellt, die jegliches Gefährdungspotential ausschließen konnten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) bestätigt, dass die Nanopartikel in Sonnenschutzmitteln die Hornschicht der Haut nicht zu durchdringen vermögen, da diese zu groß für eine Aufnahme über die Haut sind (Tagungsbericht des BfR vom 28. Februar 2006). Auch ein Einatmen der Partikel ist aufgrund der Beschaffenheit der Produkte nicht möglich. Unter Nanopartikeln werden Substanzen mit einer Partikelgröße mit einem Durchmesser von weniger als 100 Nanometer (nm) verstanden. Im Kosmetik-Bereich werden Nanopartikel z.B. in Form von Titandioxid oder Zinkoxid als Sonnenschutz-Filter eingesetzt. Titandioxid ist ein weißes Pigment, welches eine hohe Lichtschutzwirkung hat. (...)
    das ist nur ein auszug der email. bei bedarf pn`e ich gern die komplette email)


    lg
    nayda