stillen und op

  • hallo denise,


    ich hab mir den arm gebrochen und werde nä woche operiert. nach langem theater kann ich meine süße 6 monate mitnehmen. hast du noch tipps, was ich mitnehmen und beachten muss? stimmt es, dass ich keine stillpase einlegen muss nach der narkose (lokal)?
    dann stille ich ja den großen auch noch in den letzten zügen (1-2 mal täglich meist. Soll ich mit ihm darüber reden oder einfach abwarten - ich denke unsere stillzeit endet dann (ist 3Jahre und 3 Monate)
    wäre toll, wenn du noch antworten könntest, weil ich doch ziemlich nervös bin


    danke

  • Liebe Lupita,


    von all den Sorgen und Problemen, die dir dein Armbruch nun bescheren kann ich dir zumindest eines nehmen: Eine OP und auch eine Voll- oder Teilnarkose sind stilltechnisch gesehen relativ einfach zu überstehen.


    Sehr ausführlich wird dieses Thematik in dem Artikel von Dr. med. Nicole Ritsch hier behandelt: http://www.velb.org/docs/ls-4_…esie-in-der-stillzeit.pdf


    Wichtig ist, dass Du jemanden hast, die/der sich um deine Kinder kümmern kann und dich auch bei der Versorgung der Kleinen im Krankenhaus unterstützt, denn mit nur einer Hand und noch dazu nicht ganz schmerzfrei (auch hier der Hinweis: es gibt stillverträgliche Schmerzmittel) ist es eben kein Kinderspiel ein sechs Monate altes Kind mal eben "so nebenbei" zu versorgen.


    Ich würde den großen darauf vorbereiten, dass Du ins Krankenhaus musst und deshalb vorübergehend von ihm getrennt bist. Ob sich daraus wirklich das Abstillen ergibt, lässt sich nicht sagen, rein aus der Erfahrung heraus würde ich sagen, wohl kaum, denn gerade in diesem Alter gibt es viele Kinder, die nach einer Dienstreise der Mutter oder eben einem Krankenhausaufenthalt genau so weiter gestillt haben wie vorher. Außerdem kann dich dein Großer ja wohl auch besuchen.


    Alles Gute für die OP!
    Denise

  • vielen lieben dank. ich lese gleich mal in aller ruhe den artikel. Mh, du denkst, der grosse stillt sich gar nichz ab? das kann natürlich ach sein. er wiss,dass ich drei tagw weg bin und kommt natürlich zu besuch - mal sehn. danke auch für den hinweis, dass ich wohl noch jemand fpr die kleine maus brauche - ich denke immer, ich schaff das allein. ich such noch jemand,
    danke

  • Liebe Denise, vielen Dank nochmal-hat alles gut geklappt.Die Kinderklinik hat uns aufgenommen, weil uns sonst niemand haben wollte, weil die Kassen das wohl nicht bezahlen.
    Meine Kleine war allerdings ziemlich mitgenommen von der Narkose glaub ich. Hatte erst ne Spinale, die nicht geklappt hat,dann kam noch ne Vollnarkose drauf und im OP hab ich dann noch erfahren, dass ich auch Antibiotika kriege. Naja, ging nicht anders und ich hatte auch nicht mehr Zeit um mich noch mehr zu informieren.
    Mein Großer hat drei Tage nicht gestillt und dann wie immer. Genau, wie Du das vermutet hattest.


    Jedenfalls wollte ich das nur kurz rückmelden und mich nocheinmal ganz lieb bei dir bedanken - ich bin so froh, dass ich dich hier kontaktieren kann und wirklich sehr erstaunt über deine Kompetenz.
    Kann man dir denn auch mal ein Dankeschön in Form von Blumen oder so schicken ;) oder etwas, was dich freuen würde?


    Lupita

  • Liebe Lupita,


    es freut mich, dass es bei euch so gut gelaufen ist. Allerdings habe ich mich schon bei deiner ersten Anfrage gefragt, wie bei einer OP am Arm eine Spinalanästhesie zur Anwendung kommen soll - kann es sein, dass eine Regionalanästhesie geplant war, die dann nicht funktioniert hat?


    Mir macht ein einfaches "Danke" hier im Forum schon Freude. Wenn Du unbedingt mehr tun willst: Die "Rabeneltern" liegen mir sehr am Herzen, wenn Du magst, kannst Du einfach eine Kleinigkeit für den Verein "Rabeneltern.org e.V." (http://www.rabeneltern.org/ind…article&id=615&Itemid=351) spenden.


    Liebe Grüße
    Denise