Kinderkrippen-Entscheidung - ich bin sehr unschlüssig...

  • Hallo Beratungsteam!


    Vielleicht können Sie mir etwas helfen... es geht darum, dass wir glücklicher- und unerwarteterweise einen Krippenplatz bekommen haben, allerdings in einer Einrichtung mit Altersmischung.


    Mein kleiner Bär ist im Juli 2010 geboren worden und der Platz ist ab 1.12.2011.


    Ich bin ganz angespannt und möchte nichts falsch machen! Obwohl mein Mann und ich eher neurotische Typen sind, ist der Kleine bisher ausgeglichen, zutraulich, freundlich und warmherzig; ich möchte ihn nicht aus Bequemlichkeit oder falscher Sparsamkeit beschädigen.


    Die Einrichtung hat erst mal einen guten Eindruck gemacht - sie war allerdings eine von gut 40, bei denen ich mich habe vormerkenlassen, da war nicht viel Möglichkeit, sich alle genauer anzusehen. Es soll wohl eine vierwöchige Eingewöhnugszeit geben, und wir wurden schon zum Sommerfest eingeladen


    Meine Eltern (Waldorfkindergärtnerin und Sozialpädagoge im Bereich frühkindliche Bildung) haben sich sehr skeptisch über das altesgemischte Konzept geäussert und mir geraten, genau hinzuschauen von wegen Betreuungsschlüssel, Gruppengröße, Fluktuation der Leitung und der Erzieher. Ich fühle mich gar nicht in der Position, jetzt die Krippenleitung mit kritischen Fragen zu bombardieren, wir müssen ja froh sein, dass wir überhaupt einen Platz haben. Trotzdem wüsste ich gerne mehr, bevor ich den kleinen Bären für fünf Jahre dort hin gebe.


    Wir sind diese Woche zu einem Termin eingeladen -"um die Gebühren zu berechnen" stand in dem Schreiben,denn die sind einkommensabhängig gestaffelt.


    Bedeutet das, das wir einen verbindlichen Vertrag unterzeichnen werden?


    Oder werde ich noch Gelegenheit haben, da genaueres zu erfahren?


    Was passiert, wenn ich das Gefühl bekomme, dass das nichts für den kleinen Bären ist!?


    Die Einrichtung hat wohl an die 90 Kinder in altersgemsichten Gruppen: immer sechs Kinder unter drei und zwölf Kinder über drei. Über die Anzahl Betreuungspersonen war im Internet nichts zu erfahren; für die Stadt München gilt wohl ein Schlüssel, der sich aber für Krippen (unter 3) und Kindergärten (über 3) unterscheidet, und ich weiss nicht, wie es für diese gemischten Gruppen aussieht.


    Ich wäre sehr dankbar für einen guten Rat...


    Beste Grüße
    Saskia

  • Hallo, Saskia!


    Grunsätzlich halte ich persönlich viel von altersgemischten Gruppen, sei es in Krippe/Kindergarten, sei es in der Schule. Allerdings kann man von diesem Ansatz allein nicht auf die Qualität der Betreuung schließen. Um das besser beurteilen zu können, Wäre ein Gespräch mit der Leitung der Einrichtung sinnvoll, um z.B. folgende Punkte zu klären:




      Wie ist der Betreuungsschlüssel?
      Haben die Kinder BezugserzieherInnen?
      Wie wird auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Altersgruppen eingegangen (Angebote/Räume)?
      Welche Erfahrungen gibt es mit diesem Modell und wie lange wird schon so gearbeitet?
      Ist eine individuelle Eingewöhnungszeit vorgesehen?


    Ein wichtiges Kriterium für die Qualität der Einrichtung ist sicher, wie ernst man euch und eure Fragen nimmt.


    Vielleicht mögt ihr hier nochmal lesen:
    http://www.rabeneltern.org/ind…6:wissenswertes&Itemid=92
    http://www.rabeneltern.org/ind…6:wissenswertes&Itemid=92


    Ich wünsche euch viel Glück und - wenn ihr euch dafür entscheidet - einen guten Start.

  • Danke für die Antwort und die Links!


    Und die Fragen, die wir beantwortet haben müssten - ich habe sie gleich beim Gespräch verwenden können. Nur das mit der Bezugserzieherin habe ich vergessen - dabei ist das doch sehr wichtig bei einem so kleinen Kind.


    Darf ich noch einne Frage anschliessen?


    Die Gruppe besteht wohl aus sechs Kindern zwischen anderthalb und drei - und 13 Kindern über drei - und dafür sind 2,5 Erzieherinnen zuständig. Ist das genug?


    Aus "reinen" Krippen mit Kindern nur unter drei habe ich von 12 Kindern auf 2 Fachkräfte gehört.


    Bezüglich der anderen Fragen fand ich die Auskünfte der Leiterin recht beruhigend - sie haben vier Wochen Eingewöhnung, die Räumlichkeiten sind großzügig und haben auch Ecken nur für die Größeren (mit Scheren etc.) und die Kleineren (Schlaf- und Rückzugsmöglichkeiten).


    Beste Grüße
    SK