Wie gehen diese Matheaufgaben denn nun wirklich?

  • Ne eins in der Schule und zwei zu Hause, Hausaufgaben sind imemer wochenplan, ich denke es geht echt ums "System durchblicken" und er hat es falsch durchblickt...

  • Mmmartina hat es ja schon richtig erklärt.
    Ich hab die Aufgabe letztes Jahr bei einer ersten Klasse "ausprobiert" und kein Kind konnte sie alleine lösen, die die es richtig hatten haben es mit ihren Eltern gemacht. Alleine dieses male die "Zettel" an... Total bescheuert! Wie frustrierend für die Kinder wenn sie nicht wissen was zu tun ist.

  • Ja ich bin Lehrerin und ich hab auch die Zettel gesucht!


    Die zwei Kästchen wo er nur durchgezählt hat (jeweils von der Zahl die in der ersten Spalte steht und angeglichen an die vorgegebenen) hat er zuhause gemacht nehm ich mal an?
    Der Lehrer hat die Aufgabe nicht verständlich vermitteln können, dein Sohn hat bei anderen gesehen dass nicht nur durchgezählt wird und hat das schulkästchen (jedenfalls das was er nach einem anderen Prinzip gelöst hat) nach einem eigenem System gelöst. Ich finde er hat das ganz schön toll gemacht, viel zu kompliziert für einen Erstklässler! Diese Aufgabe ist einfach blöd zu erklären und wie man sieht scheitern sogar starke Rechner an den Erklärungsversuchen der Lehrer. Ich finde das muss man so nicht verstehen und deshalb hab ich die Aufgabe meinen Schülern nicht mehr vorgelegt.

  • Zitat

    Original von neonbeige
    Ja ich bin Lehrerin und ich hab auch die Zettel gesucht!


    Die zwei Kästchen wo er nur durchgezählt hat (jeweils von der Zahl die in der ersten Spalte steht und angeglichen an die vorgegebenen) hat er zuhause gemacht nehm ich mal an?
    Der Lehrer hat die Aufgabe nicht verständlich vermitteln können, dein Sohn hat bei anderen gesehen dass nicht nur durchgezählt wird und hat das schulkästchen (jedenfalls das was er nach einem anderen Prinzip gelöst hat) nach einem eigenem System gelöst. Ich finde er hat das ganz schön toll gemacht, viel zu kompliziert für einen Erstklässler! Diese Aufgabe ist einfach blöd zu erklären und wie man sieht scheitern sogar starke Rechner an den Erklärungsversuchen der Lehrer. Ich finde das muss man so nicht verstehen und deshalb hab ich die Aufgabe meinen Schülern nicht mehr vorgelegt.



    Ja er hat es alleine gemacht... so wie er den Lehrer verstanden hat, ich schätze mal er hat irgendwas mit obere Zeile, oder Zeile darüber gesagt und er hat es falsch interpretiert.


    Ich habe ihm nen Liebesbrief auf den Wochenplan geschrieben, ich finde er darf schon sehen, der Lehrer, was mein Sohn gemacht hat und das er wohl anscheind nicht immer gut erklärt.


    Mein Mann würde es ausradieren bis er es so packt, #augen er versteht das Prinzip Hausaufgaben nicht, das es eben auch wichti ist der der Lehrer eben durch die Hausaufgaben sehen kann ob die kinder es verstanden haben.



    Wir hatten nen mega doofen Mathelehrer, aber das war in der weiterführenden Schule und der zog seinen Stoff durch, ich hatte immer fünfen, dann hat mein Vater mir das immer erklärt und ich habe es verstanden, in einer Arbeit waren dann meine Ergebnisse richtig, aber der Rechenweg falsch... trotzdem FÜNF... wahh hilfe.

  • Also wenn dein Sohn der einzige Schüler ist, der die Aufgaben nicht richtig hat haben sich die Eltern da reingehängt. Ich kann es mir sonst nicht vorstellen!


    Ich würde ja die Schüler nicht stressen und die Aufgabe einfach mal Aufgabe sein lassen (bzw. ich hab es so gemacht), hoffentlich besteht euer mathelehrer nicht auf Korrektur, das fänd ich echt hart. Sowas kann auch Kindern die toll rechnen können total den Ansporn nehmen.

  • Schon allein "Male weiter" - ich schreibe Zahlen und male sie nicht. Zu Imogen sage ich auch "schreibe die Zahl".


    Aber ich musste auch erst überlegen und hab einige Zeit gegrübelt. Sollen solche Aufgaben nicht eindeutig formuliert sein?

  • Zitat

    Original von Beavi
    Schon allein "Male weiter" - ich schreibe Zahlen und male sie nicht. Zu Imogen sage ich auch "schreibe die Zahl".


    Aber ich musste auch erst überlegen und hab einige Zeit gegrübelt. Sollen solche Aufgaben nicht eindeutig formuliert sein?


    Ja ich finde das sollten sie!
    Sind sie in vielen Fällen aber nicht, ich könnte regelmäßig die Krise kriegen und weil ich das den Schülern gegenüber einfach wahnsinnig unfair finde, formulier ich um und änder ab. Irgendwann geb ich mal ein mathebuch raus das sowohl für Schüler als auch für Eltern nachvollziehbar ist. So!

  • Zitat

    Original von Beavi
    Schon allein "Male weiter" - ich schreibe Zahlen und male sie nicht. Zu Imogen sage ich auch "schreibe die Zahl".


    Mit "Male weiter" ist doch das weitere Kästchen-farbig-Ausmalen gemeint, darunter steht dann ja auch "Schreibe die Aufgaben".

    LG von Sosh - dem weiblichen Viertel unserer Familie #yoga

  • Ohgott pippilotta, ich dachte gerade echt "welche Zettel denn nun schon wieder? Und warum versteht die sofort diese zettelscheiße?", man das hat gedauert eh es Klick gemacht hat!

  • Zitat

    Original von pippilotta1
    Bin auch Grundschullehrerin und mir würde der Zettel helfen. (mehr als wenn du es korrigierst!)


    hihi welcher Zettel? Meinst du den Liebesbrief an den Lehrer?

  • (weiß ja gar nicht warum ich hier mitlese, habe ja noch kein Schulkind, aber: )


    Manoman! Diese Aufgaben sind ja wohl echt ein Treppenwitz - habe ich lange gebraucht bis bei mir der Groschen gefallen ist! "Zettel" so ein blödes Wort für die Dinger!


    (oder werde ich blos alt? ;()

  • boah, schö, dass die Eltern es auch nicht schecken.


    Ich arbeite ja erst jetzt zum ersten mal in meinem Leben mit Mathebüchern (Waldorfschülerin,ne?).


    Wenn ich den Kindern Aufgaben aus den Heften geben will,muss ich die nen Abend vorher nochmal anschauen und mir manchmal recht lange überlegen, was die Kinder wohl machen sollen. Da stehen oft Zahlenkolummnen, mit irgendwelchen formen drinn und dann ein "Trage die Zahlen ein" oder "was kommt raus"....


    häääää???


    Ich mache schon aus dem grund ganz oft die Matheblätter gleich selbst...geht schneller....

  • Zitat

    Original von Klingelton

    Zitat

    Original von pippilotta1
    Bin auch Grundschullehrerin und mir würde der Zettel helfen. (mehr als wenn du es korrigierst!)


    hihi welcher Zettel? Meinst du den Liebesbrief an den Lehrer?


    Zitat

    Original von neonbeige
    Ohgott pippilotta, ich dachte gerade echt "welche Zettel denn nun schon wieder? Und warum versteht die sofort diese zettelscheiße?", man das hat gedauert eh es Klick gemacht hat!


    Ja, den Liebesbrief. hihi Ich finde es gut, wenn die Eltern mir etwas zurück melden. Das Korrigieren der HA bringt eigentlich wirklich gar nichts. (außer manchmal Streit zw. Eltern und Kindern)

    Erziehung = Beispiel und Liebe, sonst nichts.
    Friedrich Fröbel (1782-1852)

  • und wie hat der mathelehrer reagiert. hat dein sohn was erzählt?


    das mit den zetteln hab ich auch nicht gleich verstanden. wir haben früher diesen kasten einmal in "schönschrift" ausgefüllt und durften ihn quasi als taschenrechner benutzen. also mal raufschauen, wie die summe zweier zahlen ist. die motivation an uns, von der lehrerin, war, dass das raussuchen der summe ja soooo lange dauert, das geht im kopf doch viel schneller. und das stimmt ja auch, wenn es dann mal irgendwann sitzt.


    den gleichen kasten gabs auch später nochmal abgedruckt für höhere zahlen bis 100, das dauerte dann noch länger und war auch fehleranfällig, wenn man um eine zeile verrutscht.


    lg quark


    ps: ich habe als kind früher aufgabenblätter gehasst. und da gab es die nicht soo oft und wurden zu uns immer als besonderheit herangetragen. ich glaube ich würde durchdrehen, wenns die nun nur noch geben würde. warum kann man nicht einfach in ordentlichen sätzen was erklären und warum muss man unbedingt immer irgendwas ausmalen und anderen blödsinn machen?

  • Ich gesteh, ich habe grad auch die Zettel gesucht udn geguckt wie die Kuh ins Schweizer Uhrwerk udn ich hatte schon Grundschüler.... aber sooooooooooo bescheuerte Aufgaben hatten die niemals. Hab grad im Mathebuch bzw. in den Arbeitsheften geschaut.


    Völlig bescheuert udn überhaupt nicht klar verständlich. Aber schön, das es ein Rabenforum gibt wo man immer Hilfe findet #top

  • Ja die genaue Reaktion hätte ich auch gern gewusst aber da hätte ich wohl
    in der Klasse sitzen müssten.



    Er hat es wohl gesehen auf dem Wochenplan und ihm noch mal erklärt, und er hat es dann gemacht, wie es genau geht weiss ich immer noch nicht, da er mit Mathe Wochenplan nun fertig ist und es nicht mehr mit nach Hause gebracht hatte. Sehe ich aber dann nächste Woche.


    Ich weiss acuh nicht ob er mir nen Liebesbrief zurück geschrieben hat, sehe ich aber acuh nächste Woche.



    Ansonsten macht mein Sohn wohl mittlerweile bei Mathe desöfteren im zweiten Schuljahr mit (Flexklasse), so wohl auch gestern ....