Wie stark soll man Schwangerschaftsess- und Trinkgelüsten nachgeben?

  • Hallo,


    ich habe ein Problem:


    schon in meiner ersten Schwangerschaft habe ich sehr stark unter Übelkeit gelitten, die auch nicht nach der 12. Woche aufgehört hat, sondern sich mit kleineren Unterbrechungen bis kurz vor die Geburt weiter gezogen hat.


    Diesmal scheint es ähnlich zu sein. Mir ist seit drei Wochen fast den ganzen Tag schlecht - außer ich gebe meinen Ess- und Trinkgelüsten nach. Grundsätzlich habe ich damit ja kein Problem, aber wenn ich das immer mache, ernähre ich mich sehr ungesund.


    Beispiel: Kurz nach dem Aufstehen bekomme ich unbändige Lust auf ein Glas Cola (ich trinke sonst mein ganzes Leben nie Cola). Wenn ich das trinke, geht es mir nicht nur am Morgen, sondern den ganze Tag über viel besser. An diesen Tagen muss ich mich kaum übergeben...


    Ansonsten kann ich momentan am besten alles Süße und Kohlenhydrat-Lastige essen. Wenn ich versuche, Salat oder Gemüse oder mageres Fleisch zu mir zu nehmen, dreht's mir entweder gleich wieder den Magen um oder ich habe nach 3 Bissen so genug, dass ich das Gefühl habe, schon drei Teller gegessen zu haben.


    Ich habe ein schlechtes Gewissen meinem Bauch-Baby gegenüber, wenn ich allen Gelüsten nachgebe, weil ich mich frage, ob es sich bei so einer Nahrungsaufnahme überhaupt gut entwickeln kann. Andererseits schaffe ich es so wenigstens, überhaupt etwas zu mir zu nehmen.


    Wie geht man mit so was um?


    Danke für eine Rückmeldung!


    Nicole

    You never forget a person who came to you with a torch in the dark.

  • huhu ! erst mal glückwunsch zur schwangerschaft ! :D


    ich kann nur aus meiner sicht schreiben ... und die gelüste sind auch kurz vor ende der schwangerschaft nicht zu stoppen :P


    nu mal ehrlich was soll das eine glas cola am morgen schaden, wenn es dir dafür den ganzen tag gut geht. ja man soll sich gesund ernähren, aber was bringt es dir wenn du dir die ganze zeit was verkneifst/verbietest und es einfach immer schlimmer wird (so gins mir zumindest).


    also hau rein - vor allem wenn dein körper nach kohlenhydraten schreit vileicht brauchts das gerade einfach!?
    und wenn es dich beruhigt, bei mir kam direkt nach der "zucker phase" die "ich will nur noch obst und gemüse phase". - zur zeit sinds übrigens kartoffeln, meeresfrüchte und steak *sabber*


    versuch einfach zwischendurch gesunde sachen einzuschieben (obstsnack etc.)
    aber verbiete dir nixx. ich seh das mit der ausgewogenen ernährung in der zwischenziet so: wenn ich in jedem trimester gelüste habe die unterschiedliche richtungen gehen is es am ende doch auch ausgewogen #pfeif - oder? :D


    in dem sinne lass es dir gut gehn

  • Hallo Noelsmama,


    auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Zum Nachgeben
    der Gelüste kann ich Dir nicht viel sagen, das mußt Du ja selbst entscheiden,
    aber ich denke, es ist besser, Du ißt überhaupt etwas, als gar nichts?!
    Mit der Cola ist es vermutlich so, daß das Koffein einfach Deinen Blutdruck
    anhebt und Dir so nicht mehr so schlecht ist. Mir war in der letzten Schwaschaft
    auch bis zum Schluß hin immer wieder furchtbar übel, weil ich eben so einen
    lausig niedrigen Blutdruck hatte, war der besser, hatte ich auch fast keine
    Übelkeit, also Du siehst, Deine Gelüste sind nicht so unsinnig ;)

    Familie Tiger mit Bub ´07´04, Mädel ´12´09 und
    Bübchen ´09´12

  • mir gings wie punkrock mum... ich hatte allerdings unbändige lust auf fast food... sonst wird mir davon übel! ich hätte jeden tag pizza, burger, döner oder alles andere zum schnell machen futtern können! das ging aber nur am anfang so... zwei monate vor der geburt hab ich fast tägl. eine packung weintrauben gefuttert... ^^ zwischendrinn gabs dann auch immer mal wieder die verschiedensten gelüst-phasen... aber das mit dem fastfood war nur am anfang.....


    ich würde also sagen gönn dir die cola und freu dich auf die obst-gelüste ;) viel spaß mit deinem bauchbaby =)

    Eine Verletzung ist eine Lappalie im Vergleich zum Vorteil, den ein Kind davon hat, frei spielen und klettern zu dürfen

  • Himbeeren, Melone und Erdbeeren, eigentlich täglich. Ich habe im Ausland gearbeitet und meine Kollegen haben mir manchmal sogar während der Arbeitszeit schnell Himbeeren mit dem Dienstwagen vom Biomarkt geholt :). Bei dem Geruch von Kaffee wurde mir schlecht, obwohl ich sonst ein extremer Kaffeeliebhaber bin. Mein Sohn (3) liebt Himbeeren über alles und zieht sie Schokolade vor.


    Solange du nicht zu ungesund ist, alles okay!

  • Ich hatte auch zwei Schwangerschaften voll grässlicher Übelkeit, mit meinem Sohn lag ich zwei Wochen im Krankenhaus und im Vomex-Rausch.


    Meine Erfahrungen: immer das essen, worauf gerade Appetit da ist - schnell, bevor die Lust sich ändert... Alles, was vorgeplant war, ging gar nicht, besonders schlimm war die Krankenhauskost, die man nicht nur zwei Tage vorher aussuchen musste, sondern auch noch zwei Stunden vor dem Essen riechen. Ich hab sooo einen Kampf mit den Schwestern ausgestanden, weil die mir Magenschonkost (Haferschleim) aufzwingen wollten und jedesmal böse in meiner Krankenakte vermerkt haben, wenn ich mir Multivitamineis oder -saft besorgt habe. Dabei war mein Magen ganz in Ordnung, nur meine Hormone haben mich geärgert.


    Ich war in der Schwangerschaft öfter bei MCDonalds als sonst in zehn Jahren, weil die genau das konnten: Essen, dass immer genau gleich schmeckt und so schnell im Magen ist, dass der Appetit sich nicht schnell genug ändern kann...


    Corva
    mit Großtochter (5/2000),
    auch-schon-ganz-groß-Sohn (6/2004)

    #rose

  • Nimm doch einfach ab und an Vitamine. Ich wuerde meinen Geluesten mit Verstand nachgeben, und eben versuchen Dinge zu finden, die gesund und suess sind (Karotten-Zucchini Muffins? zB)

    Birth is not only about making babies. Birth is about making mothers - strong, competent, capable mothers who trust themselves and know their inner strength.

  • ich würde den gelüsten in massen nachgehen...


    ich berichte aus meiner erfahrung:


    bei meiner letzten schwangerschaft hatt ich durch die ganze schwangerschaft unheimlich starke gelüste auf zwiebel. es mußte zu jeder tages- und nachtzeit zwiebel sein, und je schärfer, desto besser. als mein kind geboren wurde, und als die stillzeit aufgehört hatte, mein kind angefangen hatte mir fester nahrung, da ass sie mir die zwiebeln vom brett weg, wenn ich kochte. sie nahm eine ganze zwiebel und biss rein wie in einen apfel, ass sie zum teil sogar bis zur hälfte auf, ohne nur mit dem wimpern zu zucken. jeder, wirklich jeder der das sehen durfte, schüttelte den kopf vor erstaunen. sie hatte bestimmt ein starkes verlangen nach diesem deftigen gemüse, dass sie es sogar in der schwangerschaft einforderte.


    und bei meinem ersten kind war es auch so extrem, allerdings hatte ich ein ekel vor fleisch entwickelt. ich konnte es nur in wurstform oder sonstigem geruchslosen zustand essen, sonst drehte sich der magen um... mein sohn hat selbst heute mit seinen 10 jahren noch eine abneigung bei fleisch... er ist es zwar besser wie von anfang an, aber immer noch sehr deutlich weniger als alle anderen in unserer familie.


    für mich sind diese gelüste in der schwangerschaft ein fast deutliches zeichen der bedürfnisse des kindes und ein vorschmack auf sein apetit nach der geburt und stillzeit.

  • Ich würde auch sagen: Ausnahmesituation, deshalb das essen, was gut tut!
    Mein Frauenarzt sagt z.B., dass man ja nicht IMMER ALLEN Gelüsten nachgeben muss, aber dass ihm lieber ist, wenn die Frauen etwas mehr zulegen, als dass sie eine wunde Speiseröhre vom vielen Erbrechen haben!
    Irgendwie habe ich ja den Eindruck, dass der Körper einem zeigt, was man braucht und dass das dann in der Schwangerschaft ok ist. Du wirst dich ja nach der Geburt nicht weiterhin so ernähren! Frag doch mal deinen Frauenarzt oder deine Hebamme, was die meinen...Notfalls müssen eben tatsächlich Vitamine her oder du zwingst dir mal ein bisschen Obst und Gemüse rein. So für die Bilanz ;)
    Ich zum Beispiel bin seit 7 Jahren Vegetarierin und jetzt in der Schwangerschaft hab manchmal echt großen Appetit auf Fleisch. Also, ich würde mir jetzt nicht jeden Tag ein blutiges Steak machen, aber ab und an mal ein Biowürstchen (wenn mein Körper meldet: Ich brauch jetzt Fleisch!) oder so finde ich ok. Das kann ich vor mir vertreten...
    Alles Gute für deine Schwangerschaft!

    "Finish each day and be done with it. You have done what you could. Learn from it; tomorrow is a new day."
    Ralph Waldo Emerson


  • Zitat

    Ich war in der Schwangerschaft öfter bei MCDonalds als sonst in zehn Jahren, weil die genau das konnten: Essen, dass immer genau gleich schmeckt und so schnell im Magen ist, dass der Appetit sich nicht schnell genug ändern kann...


    Ganz genauso ging es mir auch - kann noch ergänzt werden durch Schnitzel mit Pommes, Spaghetti Bolognese und Tiefkühlpizza....
    Wir haben in der Zeit unsere Gemüsekiste wieder abbestellt: Was ich vorher so toll fand - immer wieder neue, ausgefallene Gemüsesorten ausprobieren und experimentieren - ging die ersten Monate überhaupt nicht. Wir haben total viel wegschmeißen müssen, wäre ja sonst auch wieder im Klo gelandet^


    Ich würd mir keinen Kopf machen, unausgewogene Ernährung über einen begrenzten Zeitraum schadet nicht. Hauptsache es kommen Kalorien und vor allen Dingen Flüssigkeit rein. Ich würd auch Vitamine nehmen, das reduziert das schlechte Gewissen.


    Mittlerweile bin ich in der Erdbeerphase - ich könnte jeden Tag ein Pfund verdrücken. Gottlob gibt es jetzt auch deutsche Erdbeeren, die ich bedenkenloser essen kann als die spanischen...

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Ich plädiere auch dafür den Gelüsten nachzugeben. Mir war gerade in der üblen Anfangsphase immer ganz stark nach Junkfood zumute.
    In der letzten Schwangerschaft hatte ich dann zum Ende hin eine akute Möhrensucht. Ich habe jeden Abend bergeweise leckerer, süßer, knackiger Möhren verputzt. Mit dem Tag der Geburt war Schluss damit.
    Welchen Sinn das hatte? Keine Ahnung, aber irgendeinen wird diese Lust schon gehabt haben...

  • Hallo und danke für eure Antworten!


    Ich bin schon mal beruhigt, dass so viele meine Erfahrunt teilen :)


    Ich habe jetzt mal ein paar Tage versucht, konsequent nachzugeben :D und habe mich kein einziges Mal mehr übergeben.


    Mein FA allerdings warnt mich immer wieder... aber ich habe beschlossen, dass er nicht alles wissen muss...


    Vielen Dank euch!

    You never forget a person who came to you with a torch in the dark.

  • Zitat

    Original von GlockenBaum
    Ich wuerde meinen Geluesten mit Verstand nachgeben, und eben versuchen Dinge zu finden, die gesund und suess sind (Karotten-Zucchini Muffins? zB)


    Hihi - genau das habe ich versucht und es ging dermaßen gründlich schief... meinen Schwangerschaftsmagen konnte ich jedenfalls nicht überlisten. Zumindest in der ersten Hälfte der Schwangerschaft hat der zuverlässig auch auf verstecktes Gemüse reagiert. Irgendwann habe ich es aufgegeben und Kartoffelauflauf ohne anderes Gemüse gegessen und Nudeln pur und die gemüsigen Anteile aus dem Döner entfernt. (Aber was hab ich mich über die "Essen in der Schwangerschaft" Tipps aufgeregt - die entsprechen ziemlich exakt meinen normalen Vorlieben, aber ausgerechnet in der Schwangerschaft war es vorbei mit Salat und Fisch und Obst. Schon doof.)


  • das ist ja heftig, vor allem kann ich etwas ähnliches berichten 8I und eben erst wird mir bewusst daß es da eventuell wirklich einen Zusammenhang geben könnte.


    ich konnte in der gesamten ersten Schwangerschaft kein Brot essen, wenn ich in Brot / Brötchen was auch immer reingebissen habe, egal welche Sorte, hat es für mich geschmeckt wie verschimmelt. Und kam retour.
    Mein Grosser wird dieses Jahr 7 und isst bis heute kein Brot / Brötchen, seit wenigen Wochen knabbert er mal dran rum, aber das wars auch.


    Pudding / Joghurt / Müsli war mein "Ersatz", alle Sorten. Schoko / Griess / Frucht Immer noch das Lieblingsessen vom Grossen.

    ... 12/2004 & 05/2006 & 01/2012 ...

  • Mir gehts genauso. Heißhunger auf fast-food und vor allem fleisch! Vor der schwangerschaft habe ich vorwiegend vegetarisch gegessen, fleisch schmeckt mir eigentlich nicht so besonders. Seit ich schwanger bin könnt ich das zeug kiloweise verdrücken.
    Am anfang hab ich mich auch dagegen gesträubt, mit dem erfolg das es mir teilweise richtig mies ging weil ich von meinem normalen essen einfach nicht satt wurde und mir vor hunger schlecht war. Irgendwann hab ichs drangegeben dagegen zu kämpfen. Ich ess nach wie vor viel obst, gemüse und salat als beilage und versuche so wenig fette wurst wie möglich zu essen aber ich verbiete es mir nicht mehr.
    ich denke wenn du auf dein glas cola so positiv reagierst kann es nicht ungesund für dich und den krümel sein. Wenns jetzt ein paar liter am tag wären dann wäre es woh eher bedenklich :D. Ich seh das wie die anderen, ich denke dein körper reguliert sich selber und wenn dir auf deine gelüste nicht noch übler wird gibt es eigentlich keinen grund sich selbst zu kasteien.
    Grüßles
    Ina