• aber rausgekommen wäre es doch sowieso, die mussten ja die restlichen Sprossen zurückrufen und den Betrieb vorsorglich schließen.


    Sorry, wenn das MC Doof wäre, dann würde auch keiner Schreien, dass Existenzen zerstört werden.


    Es ist großer Mist, aber sollte sich rausstellen, dass es nicht die Sprossen waren, ist der Hof ja entlastet.


    lg
    Liv

  • vor allem - der hof wird den keim nicht gezüchtet haben. selbst wenn der dort gefunden wird bleibt die frage - wie kam er dort hin.

    liebe grüsse, christiane :)


    "Ich setzte meinen Fuß in die Luft - und sie trug." (Hilde Domin)

  • Im Radio wurde heute ein Experte zitiert, der sagte, Sprossen wären die seltene Ausnahme, wo sich Keime direkt in der Frucht befinden können und abwaschen deshalb nichts nützt.


    LG

  • Entschuldigt bitte, was ich gestern schrieb, war eine Fehlinformation. Ein erneuter Anruf der VGD beim Kartoffelkeller ergab, daß sie Salat und Sprossen erst nach Bekanntwerden der Ehec-Erkrankungen aus dem Programm genommen haben.


    Ach menno, man kann doch echt niemandem mehr glauben! Und dann immer dieses Hetzen auf diesen und jenen.


    Edit: Es ist übrigens dieser Hof, falls noch niemand den Link gepostet hat. http://gaertnerhof.org/ Es ist ein biologisch und sogar vegan geführter Hof!

    Liebe Grüße
    vom Lanzelot


    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist,
    wie sie ist,
    es wär nur Deine Schuld,
    wenn sie so bleibt.
    (Die Ärzte)

    Einmal editiert, zuletzt von Lanzelot ()


  • tja, so dicht kann man dran sein. ich verzichte auf alles frische, weil ich nicht das gefühl hatte, dass das rki und der rest der sp***** ne valide [edit:einzelprodukt]vermutung hatten. ne freundin von mir meinte gestern auch am telefon: "nee, wir waren bei unserem biobauern hier und haben salat gekauft - die benutzen keine gülle..."


    ich kenne EINIGE leute, die von dort ihr gemüse beziehen - von einigen hab ich jetzt nix gehört seit einiger zeit---


    meine theorie war immer, dass bei den ersten starken regenfällen anfang mai (nach 2 monaten trockenheit!) die eine oder andere güllegrube übergelaufen(?) ist und so brunnen verseucht hat...und dieses wasser dann gemüse kontaminierte...


    um den hof tut es mir sehr leid - die haben sich nun wirklich mühe gegeben "gute menschen" zu sein... :-/ no gülle, no tierkot...die sind so, wie ich immer sein wollte...


    wollte schon seit monaten endlich mal die biokiste ins haus bestellen...manchmal irgendwie auch positiv, wenn man nix auf die reihe kriegt...bei sowas...


    Lanzelot: danke für die richtigstellung lanzelot.

  • Das ist doch echt komisch, wenn sie selbst getestet haben und alle Tests negativ waren... Ich bin wirklich gespannt was wirklich bei der Sucher herauskommt. :S

  • @asta.... : Ja, aber man könnte ja warten, bis sich erwiesen hat, ob es von diesem Hof kommt, oder eben nicht. Ich finde es ekelhaft, wie da Fotos, Namen etc. in der Zeitung abgebildet werden. Genau die selbe Zeitung bildet auch Fotos von Mördern und Pädophilen ab, ohne sie zu verpixeln #sauer Selbst wenn sich jetzt herausstellt, dass es NICHT von diesem Hof kommt, meinst du, da kauft dann noch großartig wer ein? Weil es könnte ja sein, dass....? Das wird immer im Hinterstübchen der Leute bleiben.


    Das ist wie mit dem Kachelmann, da werden die Leute auch immer im HInterstübchen haben: Das Arschloch.. unabhängig davon, ob er er die Tat nun begangen hat, oder nicht. Sein berufliche Existenz ist, dank des Medienzerisses im Eimer.

    "Erstens, ich wollte dich nicht wegschicken, sondern töten. Zweitens, weißt Du, wie man Kaffee kocht?" Simon, TWD

  • Zitat

    Original von Bremag
    Das ist doch echt komisch, wenn sie selbst getestet haben und alle Tests negativ waren... Ich bin wirklich gespannt was wirklich bei der Sucher herauskommt. :S


    haben sie die sprossen getestet? oder "nur" blattsalate, gurken und tomaten?

  • Zitat

    Original von Fienchen
    @asta.... : Ja, aber man könnte ja warten, bis sich erwiesen hat, ob es von diesem Hof kommt, oder eben nicht.


    jetzt weiß ich was du meinst, ich war grad auf der Blöd Homepage....
    Klar hätte anders laufen können, aber die andere Berichterstattung ist meiner Meinung nach okay.
    Und den Betrieb schließen und Rückruf der Ware konnte ja nicht abgewartet werden, da mussten die ja jetzt langsam mal zackig handeln.
    Und das sowas dann auch an die Blöd kommt ist zwar ärgerlich , aber akut nicht zu ändern
    Ich glaube, dass wenn der Hof entlastet wird, kein großer Schaden entsteht,da das Klientel schon reflektiert ist.
    Wobei ich anmerken muss, dass ich so gezüchtete Sprossen, immer schon eklig fand und immer angenervt war, dass die die überall draufstreuen.
    Besonders, da es ja in der Speisekarte nicht drauf steht.


    lg
    Liv

  • Ich seh das so: ist doch eher positiv, dass sie jetzt (hoffentlich) die Quelle gefunden haben und damit die Epidemie (hoffentlich) eingedämmt werden kann - dieser Hof und seine Mitarbeiter muss ja gar keine Schuld daran haben und ich persönlich würde, wenn die Sache ausreichend geklärt ist, selbstverständlich auch wieder bei so einem Hof meines Vertrauens einkaufen.
    Von dieser Medienhetze lassen sich meiner Meinung nach sowieso nur eher unreflektierte Menschen beeinflußen, egal, worum es geht...


    LG

  • Die Indizien sprechen doch aber sehr für eine Verbreitung über diesen Hof. Das bedeutet ja nicht, dass die Menschen dort irgendeine Schuld trifft. Sprossen sind nunmal sehr anfällig für Verkeimung. Und wenn da jetzt irgendwie so ein aggressiver Keim hineingelangt, verbreitet der sich wunderbar. Sie müssen sich natürlich die Frage stellen ob ihre Hygienestandards ausreichen bzw. ob sie richtig umgesetzt wurden.


    Da wohl alle betroffenen Lokale/Kantinen von diesem Hof (auch über Zwischenhändler) beliefert wurden, finde ich nicht dass es eine Vorverurteilung ist. Ich glaube nicht, dass der Keim dort auf die Sprossen gelangt ist. Ich glaube eher an eine verseuchte Saatgutlieferung.(wenn das möglich ist, weiß da jemand mehr?)

  • Gruselig ist ja die Info, daß das auch in dem Keimen stecken kann.
    Daß heißt doch, daß man auch dann nicht auf der sicheren Seite ist, wenn man Sprossen zu Hause selbst keimen läßt.
    Falls es die Sprossen wirklich sind, hoffe ich, es klärt sich auch, wie der EHEC-Erreger da draufgekommen ist.

  • irgendwie glaub ich nicht, daß da bei den Proben was rauskommt. Wenn der Betrieb schon selber vermehrt getestet hat seit ehec-Aufkommen, und immer negativ... Mir tun die Leute von diesem Hof auch total leid - ekelhaft diese Art Journalismus.


    Es ist aber auch skandalös, daß den Herren und Damen "Experten" erst nach fast 3 Wochen einfällt, daß es in Asien ebenfalls schonmal ne ehec-Epedemie von zig-tausenden Betroffenen gab. Das hätte denen wirklich mal früher einfallen sollen, um auch da nach Parallelen zu forschen.

    "Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen."

    Francois IV, comte de La Rochefoucauld

  • Zitat

    Original von dicke Bohne
    Gruselig ist ja die Info, daß das auch in dem Keimen stecken kann.
    Daß heißt doch, daß man auch dann nicht auf der sicheren Seite ist, wenn man Sprossen zu Hause selbst keimen läßt.
    Falls es die Sprossen wirklich sind, hoffe ich, es klärt sich auch, wie der EHEC-Erreger da draufgekommen ist.


    das habe ich auch schon gedacht. mit selber zuhause keimen lassen, wär dann ja auch problematisch.


    wenn es in den keimen steckte, müssten aber auch andere regionen in der welt betroffen sein, oder? die hersteller beliefert doch nicht nur den gärtnerhof in bienenbüttel??? vielleicht wurden ja auch noch andere sprossenerzeuger beliefert in norddeutschland...könnte mir auch vorstellen, dass sie nicht die einzige quelle sind...


    ich hoffe, das das jetzt die einizige quelle ist... die gruselshow braucht ein ende...

  • Zitat

    Original von FangBanger
    Ich dachte auch eher Bio Bauern düngen mit natürlichem Düngemitteln. Oder stimmt das nicht? Meine Oma kommt immer mit dem BioSpargel der nach Hühnermist sceckte (aber wohl in den 70ern #augen)


    Weiß da jemand was?


    Meine Schwägerin arbeitet in einem Labor, welches Lebensmittel prüft. Sie hat mir das so erklärt (ohne Gewähr, ich hoffe ich kann es korrekt wiedergeben): Um das Prädikat BIO zu erhalten, sind bestimmte Höchstgrenzen an Düngemitteln vorgegeben. Daher düngen viele Hersteller ihre Bio-Ware mit nicht nur EINEM Düngemittel, sondern mit z.B. zehn verschiedenen bis zur jeweiligen Höchstgrenze. Teilweise mit natürlichem Dünger, teilweise mit nicht-natürlichem Dünger.


    Sie selbst und alle Mitarbeiter des Labors kaufen keine Bio-Ware, aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrungen mit den Testergebnissen.
    Sicherlich ist das nicht bei allen Bio-Produkten so, aber ich beäuge Bio-Produkte -v.a. aus dem Supermarkt- jetzt schon kritischer.


    Mein Resultat aus der Ehec-Krise- egal ob das jetzt Gurken, Tomaten oder Sprossen waren: ich probier mich im Selbstanbau auf dem Balkon und lass mich vermehrt von der Schwägerin aus dem Schrebergarten versorgen.

    und HIER und HIER treffen sich die Münchner Raben #top



    I`ve failed over and over and over again in my life....and that is why I succeed
    Michael Jordan

  • Lese ich das richtig: Die Frau, die Lebensmittel prüft, isst nur selbst angebautes Gemüse?
    Da muss man kein Superhirn sein, um dieses Verhalten zu interpretieren.


    “Whether you think that you can,
    or that you can't,
    you are usually right.”
    Henry Ford

  • schokine, könntest du nochmal genauer bei ihr nachfragen? Geht es nur um die Bioprodukte aus normalen Supermärkten oder auch um Obst/Gemüse aus z.B. richtigen Biomärkten (Füllhorn) und Reformhäusern?

  • ;) nein, sie isst nicht NUR Selbstangebautes. Sie kauft Nicht-Bio, vorallem Südfrüchte und Gemüse welches sie nicht selbst anpflanzen kann. Aber z.B. bei Paprika gibt sie ihrem Kind nicht den oberen Teil (dort wo der Stil ist), da dort im Labor immer ganz extrem hohe Werte gemessen wurden (rund um den Stil fließt der Dünger nicht ganz ab und sammelt sich dort).


    Edit: zu spät gelesen: klar, ich frag heute Abend bei ihr nach, ob bei den Testungen auch Bio-Märkte/Reformhäuser dabei waren, da bin mir gerade nicht sicher.

    und HIER und HIER treffen sich die Münchner Raben #top



    I`ve failed over and over and over again in my life....and that is why I succeed
    Michael Jordan

    Einmal editiert, zuletzt von schokine ()

  • Zitat

    Original von nycssonicyouth

    Zitat

    Original von Bremag
    Das ist doch echt komisch, wenn sie selbst getestet haben und alle Tests negativ waren... Ich bin wirklich gespannt was wirklich bei der Sucher herauskommt. :S


    haben sie die sprossen getestet? oder "nur" blattsalate, gurken und tomaten?


    Den Text auf der HOmepage verstehe ich so, dass sie die Sprossen routinemäßig getestet haben.


  • Aber konventionelles Gemüse wird doch genauso gedüngt. Mehrere Dünger, alle bis zur Höchstgrenze. Nur dass das konventionelle noch mehr und noch schädlicher gedüngt werden darf.
    Nee, die Aussage ist doch sehr einseitig zu sehen.