• ach leutchens, die Verschwörungstheorien...


    Ich glaube nicht, dass ein Erreger einfach mal so aus einem Labor entfleucht. Die machen das ja nicht daheim in der Stube, sondern solche Labors sind m.W. Hochsicherheitstrakts. Die haben Schutzkleidung an, es gibt Schleusen, Unterdruck, wasweißich. Die Tragen nicht die Erreger im Blumentopf mit sich rum.
    Ich glaube nicht daran, dass da irgendwas "entkommen" #augen ist.


    edit: und dass die Medien sich einen Fleischskandal entgehen lassen, kann ich mir auch nicht vorstellen. (obwohl ich mir trotzdem vorstellen kann, dass es die eigentliche Ursache ist)

  • Also ich glaube nicht an die Labor-Verschwörung, ich denke, da haben manche vielleicht auch falsche Vorstellungen von so einem Labor.
    Da müsste schon viel zusammenkommen, damit solche Erreger einfach so rauskommen. Ich kann ja auch meine ausplattierten E.coli nicht einfach in meine Tasche stecken und mit nach Hause nehmen.


    Da wäre für mich die einzige Möglichkeit, dass jemand unsauber gearbeitet hat, sich IM Labor damit infiziert hat und es so nach draußen gebracht wird. Aber: wie käme es dann auf das Gemüse? Und falls in einem Labor mit genau diesem Stamm gearbeitet würde, dann würde dort sicherlich auch nochmal ganz genau geschaut.


    Nee, das ist mir alles viel zu versponnen.


    Wie gesagt, solche neuen Stämme entstehen bei Bakterien sehr schnell, da sie eben mit Hilfe von Plasmiden zur Konjugation befähigt werden können, so Genmaterial austauschen und in ihr Genom integrieren können - so entstehen ja zB auch multiresistente Stämme...




    Ich finde es wirklich krass, dass manche Leute jetzt tatsächlich schon länger auf jegliche Rohkost verzichten. Was soll man denn dann essen? Ich ernähre mich zur Zeit fast ausschlißlich von Salaten und Obst - Sommer halt.
    Meine Große ist auch schon sehr angenervt über die fade Kost im Hort, sie will dafür dann in ihre Pausendose mehr frische Sachen haben, das geht zum Glück #augen (heute von ihr gepackt: Salat, Gurke, Radieschen, Apfel, Erdbeeren - alles regional.

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Zitat

    Original von Elefantenmama
    Ich finde es wirklich krass, dass manche Leute jetzt tatsächlich schon länger auf jegliche Rohkost verzichten. Was soll man denn dann essen? Ich ernähre mich zur Zeit fast ausschlißlich von Salaten und Obst - Sommer halt.


    Es gibt Menschen, die stehen einfach nicht so auf Rohkost. Ganz EHEC-unabhängig. Die bevorzugen ohnehin lieber was lecker Gekochtes. Und es gibt Leute, die bevorzugen bei richtig warmem Wetter eine Schale heißen Tees anstelle von Kaltgetränken.

  • dicke Bohne: klar gibt es die, das meinte ich nun aber nicht unbedingt. Für die ist es aber auch kein großes Ding jetzt, die würden eh keinen Salat kaufen.
    Ich bezog mich eher auf Leute wie die Erzieherin meiner Tochter, die fürchterlich rumjammert und auch für MICH wäre es unvorstellbar, Begründung s.o.

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • also ich habe gestern auch nen Gurkensalat genossen und Töchterchen hat sich auch über ein Stück gefreut. Ich glaube nicht, daß der Übertragungsweg Gurken waren, denn im Allgemeinen lieben Kinder die doch, und es hätte viel mehr erkrankte Kinder geben müssen?!
    Wo jetzt genau dieser Keim seinen Ursprung gefunden hat wird wohl kaum zu klären sein; beim HI Virus weiß auch keiner wann genau, warum und wo der "entstanden" ist. Leben ist eben Risiko - so gesehen.
    Aber es ist doch gut, daß das Bewusstsein bei vielen Verbrauchern jetzt geschärft wird in Punkto: wo kommt mein Essen her, wie wurde es kultiviert etc. Das ist doch, bei dem ganzen Schlammassel, ein positiver (Neben-)Effekt.
    Schön wäre es, wenn endlich auch radikal bei der Massentierhaltung umgedacht würde... :S

    "Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen."

    Francois IV, comte de La Rochefoucauld

  • Für mich kristallisiert sich so lansam heraus, dass das Kochen ohne salat irgendwie unkomplizierter ist :D
    Zappelchen mag keine Rohkost, ich mag das Grünzeug gerne, mein Freund nicht, also muss dann auch ordentlich Feta oder Mozarella rein und ich muss drei Portionen Salat machen. Salatherz für Zappelchen, das ist das Einzige das sie isst, möglichst viel Grün für mich, möglichst wenig für meinen Freund.
    Das gekochte Gemüse hingegen essen hier alle.
    Und frisches Obst ist nicht vom Tisch, das wird halt gründlich gewaschen und getrocknet. Wobei wir hier grade eine glückliche Melonenphase haben ;)


    Es steckt übrigens im Farbstoff der Tampinbändchen drin, um auch einmal eine wilde Theorie in den Raum zu schleudern :D
    Und nein, ich mein das nicht ernst!

    Achly. #female (<<< Für Shevek) Großmeisterin der Holzschnitzer, Waldkobold. Rote Wuschelhaare, grüne Augen. OHREN.
    Die Ziege ist kein Fressen!

    Meine Kommata sind Individualisten!

    Wo ist meine Kuh?

  • Was ich mich wunder, dass plötzlich an verschiedenen Stellen EHEC Keime gefunden werden. Erst die spanischen Gurken, jetzt sind es Rote Beete Samen/Keimlinge. 8I


    Klar nicht der gesuchte Stamm. Aber da fragt man sich doch, wie oft wir diese EHEC Keime mit der täglichen Nahrung zu uns nehmen. Da braucht man sich dann doch nicht wundern, wenn diese Keime sich verändern. Und auch warum meine Nachbarn, die Vegetarier sind und sehr viel Rohkost essen, relativ gesehen oft Magen Darm Erkrankungen haben. :(
    Ich finde das erschreckend, was mit diesem "EHEC-Skandal" alles so ans Licht kommt. ;(

  • Zitat

    Original von Janima
    Aber es ist doch gut, daß das Bewusstsein bei vielen Verbrauchern jetzt geschärft wird in Punkto: wo kommt mein Essen her, wie wurde es kultiviert etc. Das ist doch, bei dem ganzen Schlammassel, ein positiver (Neben-)Effekt.
    Schön wäre es, wenn endlich auch radikal bei der Massentierhaltung umgedacht würde... :S


    das wird aber -wie üblich- nicht anhalten :S bei den meisten Menschen


    Zitat

    Original von Genmaicha
    Was ich mich wunder, dass plötzlich an verschiedenen Stellen EHEC Keime gefunden werden. Erst die spanischen Gurken, jetzt sind es Rote Beete Samen/Keimlinge. schock


    Klar nicht der gesuchte Stamm. Aber da fragt man sich doch, wie oft wir diese EHEC Keime mit der täglichen Nahrung zu uns nehmen. Da braucht man sich dann doch nicht wundern, wenn diese Keime sich verändern. Und auch warum meine Nachbarn, die Vegetarier sind und sehr viel Rohkost essen, relativ gesehen oft Magen Darm Erkrankungen haben. traurig
    Ich finde das erschreckend, was mit diesem "EHEC-Skandal" alles so ans Licht kommt. weinen


    nun ja, einerseits, andererseits.
    Klar ist das eine Sauerei, aber es ist eben auch erst durch moderne Forschungsmethoden möglich geworden, alle möglichen Dinge nachzuweisen. Will nicht wissen, was früher alles im Essen war... (das heißt jetzt nicht, dass ich das gutheiße oder herunterspiele)

  • Zitat

    Original von Genmaicha
    Was ich mich wunder, dass plötzlich an verschiedenen Stellen EHEC Keime gefunden werden. Erst die spanischen Gurken, jetzt sind es Rote Beete Samen/Keimlinge. 8I


    Mich wundert das nicht. Die ganze Welt ist voller Keime, Bakterien und Viren. Du hast auf Deiner Haut nicht einen Fleck, auf dem nicht gerade irgendwas sitzt ;) Diese Funde sind Zufallsfunde. Der Kontext dieser Meldungen wird leider nicht beleuchtet, das finde ich äusserst gefährlich. Wenn das so weitergeht, fangen die Leute noch an, ihre Nahrungsmittel zu sterilisieren und zu desinfizieren.


    Deshalb ist es fragwürdig, Keime einzeln auszuradieren oder wegzuimpfen, weil sich genau an dieser Stelle im Erregerspektrum irgend etwas anderes setzt. Das ist eine Gesetzmäßigkeit. Das mag bei todbringenden Krankheiten seinen Sinn haben, aber nicht bei Rotaviren oder Pneumokokken (Beispiel). Wenn man von so etwas schwerstkrank wird, ist das ein Problem des Immunsystems und nicht des Keims.


    Meine Meinung.

  • Du meinst es ist ganz normal dass an frischem Gemüse EHEC ist? Für mich ist das kein Keim den ich ganz normal am Gemüse vermuten würde. :S

  • Zitat

    Original von Genmaicha
    Du meinst es ist ganz normal dass an frischem Gemüse EHEC ist? Für mich ist das kein Keim den ich ganz normal am Gemüse vermuten würde. :S


    Coli Bakterien findet man immer wieder an allen möglichen Stellen. In den meisten Fällen bekommt davon nichts, weil der Organismus daran gewöhnt ist. Dieses speziele Coli-Bakterium ist ein ganz normaler Mutant. Durch die Mutation halt nicht so harmlos, wie sonst die Coli´s sind.

  • Ich sehe das im Wesentlichen wie Isis. Bakterien und Keime sind überall. Das lässt sich nicht vermeiden, unsere Welt ist Gott sei Dank nicht keimfrei.
    Daher kommen eben auch mal zwei Erreger zusammen und eine neue Spezies entsteht und im unglücklichenfall gibt es halt mal eine große Vermehrung und zu einem Ausbruch der Krankheit.


    Wenn man nun alles testet wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwo irgendwelche Bakterien finden, da muss doch nur mal die Fliege, nachdem sie eben genüsslich von der Kuhscheiße gegessen hat, Rast auf deinem Apfel machen, schon kannst du dort wohl Fäkalbakterien nachweisen.





    Ich kann mich noch dran erinnern, dass ich ganz zu Beginn meines Studiums ein Praktikum in Mikrobiologie hatte. Kleines Labor mit geringer Sicherheitsstufe, so dass nur die Arbeit mit bestimmten Organismen erlaubt war (da gibt es verschiedene Stufen, arbeitet man mit pathogenen Organismen braucht man eine andere Sicherheitsstufe).Der Prof meinte, wenn wir nun einen Abstrich unsere Hände nehmen würden (wir hatten gerade gegessen) und diesen ausplattieren würden, so wäre das wohl theoretisch nicht mehr erlaubt, da dabei immer eine Menge pathogener Keime vorhanden sind - ganz ohne dass wir davon unbedingt krank werden

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Ehec-Keime sitzen immer wieder auf Gemüse, so habe ich es auch gelesen. Und auch, dass nur ein kleiner Teil der bisherigen Ehec-Epidemien "aufzuklären" war, sprich, dass eine eindeutige Quelle gefunden wurde und dass das z.T. sieben Monate dauert. Demnach scheint vieles nicht ungewöhnlich zu laufen bei den derzeitigen Aktionen.
    Solange es in meinem Bewusstsein ist, werde ich Gemüse auch vor dem Schälen halt wieder heiß abwaschen. Das habe ich lange nicht gemacht.

    Liebe Grüße,


    Ich, mit Tochter (2/06) und tochter (12/07).

  • Schaut mal was das RKI zu Gesundschreibung nach durchgemachter EHEC empfiehlt:


    Zitat

    In Schulen und ähnliche Gemeinschaftseinrichtungen inkl. Säuglingsheimen und Kindergärten Gemäß § 34 Abs. 1 des IfSG dürfen Personen, die an EHEC erkrankt oder dessen verdächtig sind, in Gemeinschaftseinrichtungen keine Lehr-, Erziehungs-, Pflege-, Aufsichts- oder sonstigen Tätigkeiten ausüben, bei denen sie Kontakt zu den dort Betreuten haben, bis nach ärztlichem Urteil eine Weiterverbreitung der Krankheit durch sie nicht mehr zu befürchten ist. In Gemeinschaftseinrichtungen Betreute, die an EHEC erkrankt oder dessen verdächtig sind, dürfen die dem Betrieb der Gemeinschaftseinrichtung dienenden Räume nicht betreten, Einrichtungen der Gemeinschaftseinrichtung nicht benutzen und an Veranstaltungen der Ge­meinschaftseinrichtung nicht teilnehmen. Diese Vorschriften gelten auch für Personen, in deren Wohngemeinschaft nach ärztlichem Urteil eine Erkrankung oder ein Verdacht auf EHEC aufgetreten ist. Auch Ausscheider von EHEC dürfen nach § 34 Abs. 2 IfSG Gemeinschaftseinrichtungen nicht besuchen. Eine Wiederzulassung zu Gemeinschaftseinrichtungen nach klinischer Genesung ist im Regelfall möglich, wenn bei drei im Abstand von 1 bis 2 Tagen untersuchten Stuhlproben negative Befunde vorliegen. Ein schriftliches Attest ist erforderlich. Diese Empfehlung zur Wiederzulassung gilt auch für Ausscheider, da anschließend eine Weiterverbreitung der Infektion im Allgemeinen nicht zu befürchten ist. Ausnahmen sind mit Zustimmung des Gesundheitsamtes und unter Beachtung der gegenüber der Gemeinschaftseinrichtung verfügten Schutzmaßnahmen möglich. Bei Langzeitausscheidern sollte das Virulenzprofil des EHEC-Stammes (einschließlich Serotyp, Toxintyp und Vorhandensein des eae-Gens) in die Risikoabwägung einbezogen werden.


    Nachzulesen hier:
    http://www.rki.de/DE/Content/I…/Ratgeber__Mbl__EHEC.html


    Ich finde das schon interessant und frage mich, ob denn die nachgewiesen, aber inzwischen wieder gesunden EHEC-Kranken alle noch zu hause sind.


    Ich frage mich, was ist mit den EHEC-Durchfällen, die nur leicht sind? So daß man eh nicht zum Arzt geht.


    Ich könnte ja jetzt wieder eine Diskusion vom Zaun brechen, warum man Kinder nach abendlichem Durchfall direkt am nächsten morgen wieder in den KiGa oder zur Schule schickt.
    "State of art" wäre ja: bei jedem Durchfall Stuhlproben zu untersuchen und so lange zu hause bleibe, bis diese negativ sind, aber WER soll das bezahlen.


    Als Kompromiss könnte man fordern: nach jedem Durchfall mindestens 48h zu hause bleiben, und wenn es mehrere Klo´s im Haushalt gibt, dann gibt´s ein Durchfall-Klo und eins für die anderen. Man könnte so manche Rota- / Noro- / Ehec-Epedemie vermeiden. Und ich könnte würgen, wenn ich höre: "Geht grad so um"

  • Zitat

    Original von Genmaicha
    Du meinst es ist ganz normal dass an frischem Gemüse EHEC ist? Für mich ist das kein Keim den ich ganz normal am Gemüse vermuten würde. :S


    Klar ist das so. Ich hatte das hier gestern oder vorgestern geschrieben: In der Kita der Tochter meines Chefs (Bayern) gibt es derzeit zwei Ehec-Fälle, allerdings durch die "normalen" Bakterien ausgelöst. Festgestellt hätte man das sicher nicht, wenn die Eltern nicht besorgt zum Arzt gegangen wären. Vielmehr wäre es wohl als normaler MD-Infekt gesehen worden.

  • Naehhexe: ich sehe es genau so wie du, wenn man es denn wirklich wirklich wissen wollen würde, wäre das der richtige Weg.


    Ansonsten hab ich ein wenig Bedenken, auch wenn ich nicht sehr ängstlich bin, dass die rückläufigen Erkrankungszahlen tatsächlich mit dem Vermeiden von Rohkost zusammen hängen und einfach wieder ansteigen, wenn jetzt wieder Rohkost gegessen wird. :S