Verabredungsfrust bei Sohn und mir

  • Hallo ihr Lieben Raben,


    unsere Nachmittage sind schon länger sehr frustrierend für alle Seiten.


    Als ich Kind war, gingen wir einfach auf die Straße, klingelten bei Hinz und Kunz und nach 5 Minuten war jemand zum Spielen gefunden.


    Heute ruft mein Sohn fast täglich irgendwelche Kinder aus seiner Klasse an, quatscht auf den AB aber bekommt nie einen Rückruf. Erreicht er doch mal jemanden, hat der keine Zeit wegen, Flöte, Fußball, Geige oder anderweitigen Verabredungen.


    Ab und zu ( ca. alle zwei Wochen einmal ) schaffen wir es etwas zum Spielen auszumachen. Ich frage mich was wir falsch machen.


    Jeden Tag graut es mir davor wenn er von der Schule heim kommt und der alltägliche Telefonmaraton startet, gefolgt von einem frustrierten Kind.


    Unsere Nachmittage sind langweilig, stinklangweilig. Ich versuche schon soviel wie möglich mit ihnen zu unternehmen. Aber jeden Tag geht das auch nicht. Zumal Spielplatz oder Radausflug im Moment genauso beliebt sind wie Zimmer aufräumen :(


    Meinen Kindern ist langweilig mit mir und mir mit meinen Kinder. Ich habe einige Freundinen mit gleichaltrigen Kindern. Nur verstehen sich die beiden nicht mit denen. Wobei es eher an der 3er Konstellation liegt vermute ich. Denn diese Freundinen haben alle nur jeweils 1 Kind im passenden Alter. Treffen mit mehreren Müttern auszumachen ist unmöglich.


    Was tut man mit 6-7 Jährigen Jungs, die sich zudem ständig nur in der Wolle haben und einen Anfall bekommen wenn der eine mehr Dreck unter den Fingernägeln hat als der andere? #confused


    Der Kleine hat etwas mehr Möglichkeiten zu Verabredungen was den Großen wieder frustriert.


    Wie ist das so bei Euch? Wie oft sind Eure Kinder außer Haus oder habt ihr Freunde da? Was machen Eure Kids sonst so unter der Woche? Wir haben noch einmal Fußball und Schwimmkurs, aber die anderen 3 Tage ziehen sich wie Kaugummi.

    Liebe Grüße, Bubenmama mit Bub 10 , Bübchen 9 und Schwesterlein 3

  • hm, ich kenne das von früher auch so, dass man sich spontan treffen konnte. Aber das ist wohl heute anders... 8I
    Wie wäre es, sich für ein paar Tage im Voraus zu verabreden? Also am Wochenende planen, andere Kinder anrufen und für die kommende Woche verabreden?
    Wir haben nur vom Nachbarkind spontanen Besuch, auch wenn wir im Garten sind, rennen die Kinder hin und her. Aber ansonsten muss ich auch telefonieren. Mein Sohn ist 4,5.

    4 Kinder (2007, 2mal 2011 und 2015), Stillberaterin, Trageberaterin

  • Zitat

    Original von Bubenmama
    Wie ist das so bei Euch? Wie oft sind Eure Kinder außer Haus oder habt ihr Freunde da? Was machen Eure Kids sonst so unter der Woche? Wir haben noch einmal Fußball und Schwimmkurs, aber die anderen 3 Tage ziehen sich wie Kaugummi.


    Bei uns ist es so, wie du es dir wünschst.
    Große Siedlung, viele Familien. Hausaufgaben fertig, Kind düst nach draußen und findet immer jemanden.


    Ich kenne zwar den Telefon-Verabredungsfrust auch, aber zumindest haben die Kinder hier die Alternative, dass eben doch andere Kinder da sind, wenn diese Art Verabredung nicht zustanden kommen (aus den gleichen Gründen, wie bei dir).


    Ist dein Sohn denn in irgendeinem Verein und könnte dort evtl. andere Freunde als in Schule finden?


    Gruß

    Kokosnuss, Ehe-Nuss
    2 Nüsse, 1 Nüssin (02/02), drei Lady-Nüsse (`82, `84, `85)
    Enkelnuss (09/10) und Hundenuss (06/10)
    ---------------------------------------------------------
    Durchaus zufrieden mit leichter Verblödung

  • Möglichkeiten:
    - Hort -> dort sind Kinder und keine lange Weile
    - Vereine
    - Spielplätze in der Nähe aufsuchen und dort Kontakte knüpfen
    - Mütter direkt aus der Klasse anquatschen und fragen, an welchen Tagen ihr Kind Zeit hat...Nachmittags-Veranstallungs-Tauschring eröffnen: Montags bei Familie A im Garten, Dienstags sind immer alle in der Spielstraße bei Fam. B ...


    Ich kenne es zwar auch noch so, dass ich früher einfach "raus" bin, aber es gab auch genug Kinder, die immer im Hort waren und somit habe ich eigentlich auch immer warten müssen, bis Kinder da waren.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Ich würde auch vorschlagen, die Verabredungen einige Tage vorher zu vereinbaren.


    Wir haben auch einige andere Termine in der Woche, da müssen wir auch meist länger planen, aber das geht, nur eben nicht so spontan.

  • Bin ich froh, dass es hier anders läuft - Tochter geht raus und wenn nicht ohnehin jemand draußen ist, läutet sie wo an, wenn dort niemand ist, geht's ein Hauseck weiter. Es findet sich (fast) immer jemand zum Spielen.

  • Zitat

    Original von Bubenmama
    Als ich Kind war, gingen wir einfach auf die Straße, klingelten bei Hinz und Kunz und nach 5 Minuten war jemand zum Spielen gefunden.


    Genau das baut sich bei meinen Kindern gerade auf und da bin ich auch total froh drum.
    Das sind mit meine schönsten Erinnerungen an meine Kindheit (Heimkommen, wenn die Straßenlaternen angehen, Höhle im Wald bauen, auf den Feldern umherstreifen, etc.) Wir sind vor knapp 3 Jahren extra hier auf's Land gezogen (Spielstraße und viele Familien), damit unsere Kinder das auch erleben können. Noch gehen sie zu keinem Sport o.ä. sodass sie immer nachmittags (ab 16:30 Uhr, bis dahin Hort und KiGa) Zeit haben. Andere Nachbarskinder haben zwar schon mal feste Termine, aber nicht jeden Tag. So findet sich immer jemand zu spontanen Spielen. Entweder man klingt direkt beieinander an der Tür (die Kinder haben die festen Termine der anderen schnell im eigenen Kopf gespeichert) oder man trifft sich auf dem Spielplatz.


    Jetzt gerade ist auch kein Kind hier ;)


    LG,
    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von Annie ()

  • Spontane Verabredungen sind sicher was schönes, aber da das bei euch nicht funktioniert, würde ich an deiner Stelle die Sache in die Hand nehmen. Ich würde mit den Müttern der besten Freunde deiner Kinder sprechen, an welchen Wochentagen diese grundsätzlich keine Zeit haben und für einen der anderen Tage gleich eine Verabredung ausmachen. Wenn es gut läuft, kann das dann ja regelmässig stattfinden bzw. man weiss zumindest, an welchen Tagen man gar nicht erst anrufen braucht, tägliche Anrufe könnten sonst auf Dauer auch die anderen Familien nerven, denke ich.

    LG
    Berita


    "I'm now a member of an endangered species."

    Einmal editiert, zuletzt von berita ()

  • Verabredungen mit einem bestimmten Kind müssen hier auch Tage vorher gemacht werden. Spontan geht da so gut wie nie was.


    Aber wir wohnen auch in einer Siedlung (trotz Stadt), in der die Kinder gerade ihren Radius erweitern und sich fast immer jemand zum Spielen findet. Sehr angenehm.

    Liebe Grüße
    vom Lanzelot


    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist,
    wie sie ist,
    es wär nur Deine Schuld,
    wenn sie so bleibt.
    (Die Ärzte)

  • Zum einen ist mein Großer in der Nachmittagsbetreuung und danach eigentlich froh, wenn er mal in Ruhe zuhause in seinem Zimmer spielen kann, zum anderen handhabe ich das so, dass ich mir die jeweiligen Mütter schnappe, wenn ich sie beim Abholen sehe, und direkt was für die Tage ausmache, wo ich weiß, dass die Kinder Zeit haben.
    Und beim Abholen vom Besuch mach ich gleich das nächste Treffen aus :)
    Hier rufen aber durchaus auch Kinder an, um nach einem spontanen Besuch zu fragen, das klappt meistens auch.
    Mit "beim Nachbarn klingeln und um die Häuser ziehen" haben wir es hier auch nicht, weil die Kinder in der Nachbargemeinde in Schule und Kiga gehen, ist aber kein Problem so, wie es ist, und mein Großer ist wie gesagt sowieso eher einer, der nachmittags auch mal Ruhe zuhause braucht und will.


    LG

  • holst du ihn von der schule ab? wenn ja, kannst du ihn ja vielleicht etwas unterstützen.


    ich telefoniere für die verabredungen meines kindes eigentlich nie. er sagt mir wen er treffen möchte und ich frage die eltern beim abholen/bringen. meist wird hier aber auch schon wochenweise geplant.
    oder du rufst eben mal die eltern an und machst etwas längerfristig geplante treffen aus?

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Wegen Therapien und Musikstunden ist es für die Freundinnen meiner jüngeren Tochter auch manchmal schwer mit ihr etwas abzumachen.
    Aber wenn mich die Mütter direkt kontaktieren finden wir immer eine Lösung, dass sie bei uns Mittagessen und direkt in die Schule gehen, nach der Schule kommen und bei uns Nachtessen, mitkommen wenn wir schwimmen gehen oder ins Ballett, am Wochenende...


    Aber das geht einfacher, wenn die Mütter mich direkt ankicken, die Kinder sind da noch etwas überfordert, bzw. wissen ja gar nicht, ob sie sich für Samstag verabreden können, oder ob wir Eltern schon Pläne haben.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Bubenmama, was meinst du denn was der Grund für die Flaute ist? Danach müsste sich auch der Lösungsansatz richten.


    Möglich wäre ja, dass dein Großer schlicht noch Unterstützung bei der Verabredung braucht. Sprich du machst die Verabredungen mit den anderen Müttern aus.


    Liegt es nur am Timing, könnte er sich ja schon in der Schule mit einem Freund für den Nachmittag verabreden. Dann entfällt das Problem AB und niemand ruft zurück.


    Möglicherweise kontaktiert er aber gar nicht die Kinder, die sich auch mit ihm treffen möchten. Vielleicht fällt es ihm generell schwerer Anschluss zu finden etc. Dann wäre es mit dem o.g. nicht getan.



    Mein Sohn ist ja noch jünger. Die regelmäßigen Termine seiner Freunde sind uns zwischenzeitlich bekannt. Ist ja noch überschaubar. Also weiß ich meist, dass er es z.B. Montags bei xy erst gar nicht versuchen muss, weil der da im Turnen ist.


    Im Sommer ergibt sich meistens was, wenn wir rausgehen.
    Bei schlechtem Wetter ist das schwieriger.


    Ich mag es nicht unbedingt bei irgendwelches Mamis anzurufen und nachzufragen, ob ihr Kind doch bitte mit meinem spielen mag :I Ist aber manchmal erforderlich, weil S damit noch überfordert ist, ihm zum Teil gar nicht einfällt, wen er zum Spielen einladen könnte und sich trotzdem sehr freut, wenn dann ein Kind kommt.
    Das muss man halt lernen, als Mutter #augen

  • wir verabreden uns auch im voraus, der Grosse hat ja auch Therapietermine unter der Woche (an denen sich dann auch der Kleine nicht hier verabreden kann, sondern nur woanders) und die Freunde haben auch den ein oder anderen Termin, sei es Schwimmkurs oder Turnen oder Papatag.
    Nach den Terminen (die direkt an den KiGa anschliessen) machen wir meistens noch was. Wenn kein Termin ansteht UND keine Verabredung gehen wir aber auch oft noch wohin (schwimmen, Spielplatz, cachen), ich gehe zwischendurch nicht heim sondern packe vorher alles zusammen. Und kenne das auch so von anderen, das zwischendurch nochmal "kurz" heim ist hier bei vielen unbeliebt weil man dann doch erst viel zu spät loskommt wenn man noch was vom Tag haben möchte :S


    Spontan ist schwierig..
    Wir hatten auch schon auf dem AB ein "Hast du heute Zeit", das wird dann halt aber erst abends um halb6 oder noch später abgehört, da ruf ich dann nimmer zurück.

    ... 12/2004 & 05/2006 & 01/2012 ...

  • spontan klappt das bei uns auch nur ganz selten. ich spreche mich mit den müttern (und ganz manchmal vätern ;)) der gewünschten spielverabredungen ab, welche tage bei beiden gehen und wie das dann ablaufen kann (bei uns, bei ihnen, gleich nach der schule, später bringen, wann/ wie abholen) und dann macht man möglichst gleich eine erste verabredung aus. die zweite schaffen dann oft schon die kinder alleine, oft telefoniere auch ich das ab.


    ich weiß also schon mal grundsätzlich, wer an welchen tagen grundsätzlich ausscheidet.


    und ich muß gucken, daß entweder der eine spielbesuch bereit ist, mit beiden zu spielen oder für den anderen extra jemand einladen oder (am allerbesten für mich :D) beide gleichzeitig auswärts unterbringen. ich bin dann die helden-mama, weil sie auf spielbesuch gehen durften und ich hab´ mich erholt...


    alternativ kann manchmal gut klappen, daß einer woanders ist und ich verbringe exklusiv-zeit mit dem anderen. geht aber immer schlechter, weil der spielbesuch wohl deutlich attraktiver erscheint und ich mich anstrengen kann, was ich will, es wird trotzdem gemault... #augen

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)