Wogegen sind eure Kinder geimpft?

  • Kind 1 :
    1. Impfung mit 4 Monaten (5fach), die 5fach ist komplett
    MMR mit ca 1 Jahr, die zweite dann erst mit 3 oder 4 Jahren (finde den Impfausweis grade nicht #schäm)


    Irgendwann Richtung Pubertät holen wir die Hepatitis B mal nach, evtl. auch noch Hepatitis A, wenn mal die Verwandtschaft in Afrika besucht wird.


    Kind 2 :
    1. Impfung (5fach) mit 3 1/2 Monaten
    2. 5fach mit 1 Jahr


    weiter noch nichts


    geplant ist noch MMR und Vervollständigung von Diphterie, Polio und Tetanus mit Revaxis. Da sie aber ständig erkältet ist, lassen wir uns damit Zeit.


  • oh stimmt


    Wobei meine Rota und FSME geimpft sind, aber nicht Grippe

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • Ich habe zwei Stiko und mehr Kinder. Die Große hat zusätzlich zu damaligem Impfplan Pnemokokken bekommen (als "Früchhen") und hat auch Windpocken und FSME.
    Die Kleine bekommt jetzt zusätzlich FSME (regelmäßig Urlaub in Österreich).
    Wobei es bei der Kleinen nicht ganz nach Zeitplan ging, da sie häufiger krank war am Anfang.
    Grippe bekommen meine Kinder nicht, ich lasse mich aber regelmäßig impfen. Wir sind zufrieden (aber ich komme auch aus einem ehem. sozialistischen Land, da wurde einen alles so eingeimpft ;))


    LG

  • Großes Igelkind:
    Stiko plus Pneumokokken ( waren damals knapp vor der Empfehlung) minus Windpocken (der Zeitpunkt war ungünstig - wurde bewusst nicht nachgeholt; 4-fach war laut KiA noch keine Kassenleistung) - Im Zeitplan.


    Kleines Igelkind:
    geplant: Stiko mit eigenem Zeitplan.


    Uns (und unserem Impffreudigen KiA ;) ) ging und geht es gut mit der Entscheidung.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Ich habe "mehrere Impfungen nach individuellem Zeitplan und zufrieden" angeklickt. Ich würde zwar bei einem nächsten Mal, so es mir denn vergönnt werde, noch einiges anders machen, noch später anfangen mit der Impfung z.B., aber im großen und ganzen bin ich relativ zufrieden mit der Entscheidung.


    Zitat

    (aber ich komme auch aus einem ehem. sozialistischen Land, da wurde einen alles so eingeimpft zwinker )


    schönes Wortspiel :D

  • Meine jetzt 7-jährige wurde komplett nach Stiko zu angegebenen Terminen geimpft, leide auch 2 mal gegen Windpocken. Eigentlich alles was es damals so gab (keine FSME) plus Auffrischungen.


    Ich bin sehr unglücklich darüber, ich habe es einfach nicht besser gewusst. DAchte die Erreger schwimmen in Kochsalzlösung das wars. Ich fand es sogar noch gut.
    Meine Große ist verhaltensauffällig und extrem zappelig und auch etwas grob unmotorisch (traurig).


    Bei meinem Kleinen möchte ich es anders machen. Ich habe mich nach monatelanger Recherche für Tetanus in Kombination mit Diphterie entschieden, und das mit 13 Monaten beginnend. Bin mir zwar absolut unsicher, ob gerade die beiden IMpfungen überaupt funktionieren können, dennoch fühl ich mich einfach wohler dabei. Und ich vertraue unter allen Lektüren Martin Hirte am meisten. Er zweifelt die Wirksamkeit nicht an. Masern bin ich noch am überlegen. Kommt darauf an, ob unsere neue Ärztin uns bei Masern kompetent betreuen kann oder nicht.


    Auf alles andere verzichten wir.
    Mit der Entscheidung bin ich zufrieden.

  • 2 x mehrere Impfungen nach individuellem Impfplan.
    Allerdings doch etwas unzufrieden mit der Entscheidung (gerade bei Kind 1), weil ich wünschte, wir hätten noch später damit begonnen...

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von Annie ()

  • Der Große ist nach einem individuellen Plan geimpft worden. Mit etwa 6 Monaten hat er die 5-fach Impfung bekommen und später irgendwann MMR. Heute würde ich ihn noch sparsamer impfen lassen. Die Kleine ist bisher noch ungeimpft, ich denke wir werden so mit einem Jahr anfangen, ganz sicher sind wir uns noch nicht.

  • Ich weiß nicht, was ich anklicken soll. Ich verstehe die Fragen nicht, hat er einzelne oder mehrere bekommen? Das war jeweils eine Spritze, also nicht 5-er gleichzeitig mit MMR #confused #schäm


    Mein Kind hat die erste 5-er Impfung bekommen als er 5-6 Monate alt war. Mit 2 oder 3 (sorry, zu faul um ins Impfpass zu schauen) MMR. Dann die Auffrischung kurz vor dem Schulbeginn. Vor etwa 1 Jahr bekam er Meningitis-Impfung.


    Ich bin insofern unzufrieden, weil ich mir wünschen würde, er wäre jetzt auch schon gegen Hepatitis B geimpft, das ist nämlich eine weitere Impfreihe in einer relativ kurzen Zeit (3x?).


    lg malkontentka

  • Einmal Fünffach und Masern einzeln und Meningokokken
    Einmal Sechsfach plus Pneumokokken (war ein Versehen) plus Masern einzeln plus Meningokokken.
    Zufrieden (bis auf die Pneumo, aber da haben wir einfach aneinander vorbei geredet).

    Liebe Grüße,


    Ich, mit Tochter (2/06) und tochter (12/07).

  • Unser Sohn hat jetzt gerade mit 20 Monaten die erste Impfung bekommen - Einzelimpfung Masern.


    Es werden noch folgen die Dreierkombi DTPa und sehr viel später (das heißt wahrscheinlich zu Schulbeginn) die MMR.


    Und auch gegen Polio soll er geimpft werden, weswegen ich immer wieder darüber nachdenke, ob es vielleicht sinnvoller wäre, bis nach seinem 5. Geburtstag zu warten und dann statt DTPa lieber Tetanus, Diphterie und Polio als 3-fach-Impfung impfen zu lassen.


    Andererseits fürchte ich mich schon auch vor Keuchhusten, nicht nur für mein Kind, sondern auch für ein mögliches Geschwisterchen. Ich habe mir Videos von Keuchhustenkindern angeschaut, um mir ein besseres Bild machen zu können, und fand es wirklich schlimm. Mir ist aber auch die mittelmäßige Wirkung der Impfung bewusst.
    Es ist schwierig. :S


    Meistens sind wir zufrieden mit unserer Entscheidung, aber manchmal fühlt man sich auch wie auf einem Hochseil und grübelt, ob die individuelle Impfentscheidung wirklich die richtige ist.



    /edit RSF

    Fiat lux!

    Einmal editiert, zuletzt von Nanie ()

  • Wow, 10% komplett ungeimpfte Kinder, genauso viele wie nach STIKO und vorgegebenem Zeitplan geimpft.
    Hätte ich nicht erwartet. Oder sollte man das eher als ein "rabiges Ergebnis" werten?

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • Vollständig nach Stiko und mehr (FSME) geimpft und zufrieden damit.


    Der Große ist schon durch, der Kleine bekommt jetzt noch FSME 2 und 3


    Nicht ganz nach Zeitplan weil der Minimann seit der Geburt immer wieder mit schlimmen Atemwegsinfekten zu kämpfen hatte und es darum nicht immer möglich war.

  • Meine 3 Kinder sind nach den jeweils aktuellen Empfehlungen der STIKO geimpft plus jeweils FSME. Und wir sind nach wie vor zufrieden damit, hatten keinerlei Komplikationen und würden es auch wieder so machen :)

    Grüße von Flickan


    ...dem Postmann mach ich nicht mal mehr im Bademantel auf, seit ich weiß, dass er für alle spioniert, die wissen wollen, was mich in meinem Leben so verdammt zufrieden macht (Element of Crime)

  • Zitat

    Original von sholy
    Wow, 10% komplett ungeimpfte Kinder, genauso viele wie nach STIKO und vorgegebenem Zeitplan geimpft.
    Hätte ich nicht erwartet. Oder sollte man das eher als ein "rabiges Ergebnis" werten?


    Es sind jeweils ca. 20 %, da ja die Hälfte der Antworten auf zufrieden/nicht zufrieden rausgerechnet werden müssen.


    Wir haben hier zwei Kinder mit STIKO und mehr (Windpocken, Grippe, tw. FSME).

  • wir sind fast nach stiko-plan geimpft und würden es wegen starker nebenwirkungen nicht wieder machen. demnächst wird der titer bestimmt und der ist hoffentlich nach einer 6-fach so hoch, dass eh nicht mehr geimpft werden muss und ansonsten gibt es in nächster zeit auch keine auffrischungsimpfung, die zeit im krankenhaus und die angst hat uns gereicht.