zum Bewerbertag eingeladen...

  • Ich habe gerade einen Anruf bekommen, dass ich zum Bewerbertag eingeladen bin.


    Höchst wahrscheinlich viele viele Bewerber und hohe Anforderungen, es geht aber "nur" um einen Callcenter-Job. #schäm


    Irgendwie freue ich mich aber trotzdem drauf, so nach dem Motto "dabei sein ist alles".


    Habt ihr Tipps für mich?


    Ach so, einen richtig echten sozialversicherungspflichtigen Job hatte ich zuletzt vor 7 Jahren, dazwischen waren es nur 400-Euro- und Ehrenamtjobs, zuletzt nicht mal 400 Euro *g*. Von daher kann ich wahrscheinlich froh sein überhaupt eingeladen worden zu sein.

  • ErstmaL herzlichen Glückwunsch zur Vorauswahl.
    Grundsätzlich kann an so einem Bewerbertag alles als auswahlkriterium dienen.
    Im Fall von Callcenter also alles was mit kommunikativer Kompetenz zu tun hat. Also Wenn es ein Mitagessen gibt, dann da auch nett und kommunikativ sein.
    Kennst du typische Bewerberaufgaben? z. B. in einer Gruppe eine Brücke aus Papier bauen, spontan ein Kundegespräch führen?
    Am besten, so authentisch wie möglich sein.


    Viel Glück.

  • Im Bewerbungstraining wurde uns gesagt, dass bei solchen Veranstaltungen auch gerne die Personaler unter die Bewerber geschleust werden, daher ist jedes Gespräch mit jedem wichtig, der Bewerber vor dir könnte auch ein "Undercover-"Personalchef sein. Niemals lästern, alles kann in die Bewertung einfließen.

    Liebe Grüße, Lillian

    "Okay Hazel Grace?"

  • also ich würde mich mal so in richtung asessment center einstellen.
    vielleicht bereitest du ein kurze präsentation über deine person vor, ein verkaufsgespräch kommt wahrscheinlich auch und wie die vorgängerinnen geschrieben haben, man wird auch beim essen und reden mit den mitbewerbern beobachtet.
    google mal assessment center, und ansonsten bereite dich vor, das ist das a und o beim bewerben.
    alles gute

  • Die nette Frau am Telefon - das Gespräch ist sicher auch wichtig *lach* - hat mir beschrieben wie der Ablauf ist und was getestet wird. Die Stelle ist auf Kundenbetreuung ausgerichtet, nicht auf Verkauf, mal schauen wie das Testtelefonat ausschaut.


    Wenn ich mich wohl fühle, ist nett und kommunikativ sein kein Problem, leider hängt es bei mir davon ab, verstellen gelingt mir nicht.


    Die Internetseite des Arbeitgebers werde ich heute Abend durchforsten. Dank des Forums ist mein 10-Finger-System sehr gut, vielleicht hilft mir das :D


    Ich berichte euch wie es war. :)


    Danke euch!

  • Bremag, welches Call Center ist es denn? Gerne als PN.
    Ich arbeite seit über 10 Jahren bei einem der Marktführer und kenne mich in der Branche einigermaßen aus.
    Wenn du tatsächlich Kundenbetreuung machst, brauchst du als allererstes Nerven wie Drahtseile und einen gewissen schwarzen Humor.

    Kinder: #male *08/07, #female + #male *01/09


    StGB §328, Absatz 2.3:
    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • Ich bin wieder da.


    Es war schon toll, lauter nette junge Leute, sehr angenehmes menschliches Klima...


    Leider konnte ich die Frage nach uneingeschränkter Schichtarbeit von 07-23 Uhr nur verneinen und habe dann nur noch den Test zu Ende gemacht und bin dann wieder nach Hause gefahren. Im Prinzip bringe ich alles mit und habe richtig richtig Lust, aber was solls, wenn ich so unflexibel bin was meine Arbeitszeiten angeht. :S


    Jetzt habe ich die ganze Zeit auf der Rückfahrt darüber nachgegrübelt wie ich das organisieren könnte, mit einem Mann der ebenfalls in Schichten arbeitet und im Sommer quasi gar nicht zuhause ist, ohne Oma, ohne Opa oder sonstwen als Unterstützung.


    Wie war der Spruch, dass man Dinge die man nicht ändern kann hinnehmen soll und die die man ändern kann ändert und um die Weisheit bittet beide voneinander zu unterscheiden? Ich hätte gern eine Tonne Weisheit #augen


    Ach so: ja es war eine große Gruppe, die sehr nett und kompetent in einem Schulungsraum informiert wurde. Es gab eine Art Selbsteinschätzungstest, in deren Mitte man Logikaufgaben lösen sollte, um dann im Anschluss die Fragen vom Anfang nur umgekehrt beantworten sollte. Interessant. Und kommunikativ und aufgeschlossen war ich heute sehr, war auch einfach eine tolle Atmosphäre, aber siehe oben *g*


    Danke euch für die Tipps!

  • bah, das mit der Schichtarbeit ist echt die fette Kröte an solchen Jobs 8I
    da wüsste ich auch nicht, was ich machen sollte
    mit ganz viel Glück brauchen sie ausgerechnet dich so unbedingt, dass sie dich auch zu enger definierten Zeiten nehmen - ich drück mal Däumchen ;)

    Liebe Grüße,
    Tine und die Muckelmäuse (7/98 und 9/02)


    ...ich flog in dein Licht...

  • Ich hätte ja gern noch diese anderen Tests weiter gemacht, damit klar wird ob ich das überhaupt kann und geeignet bin, aber vom Ablauf her war das nicht erwünscht...


    So richtig logisch finde ich es nicht, nach einer Nacht drüber schlafen. Sooo dringend scheint der Bedarf dann doch nicht zu sein.


    Auf jeden Fall ist mir noch mal so richtig klar geworden, dass ich mein Leben nicht nach einem Job ausrichten kann und vor allem will, jedenfalls nicht in der Form. Flexible Arbeitszeiten sind schön, aber hier habe ich den Eindruck, dass der AN der einzige flexible sein soll. #augen


    Es gibt doch auch Nachteulen, die erst ab Mittag so richtig zu gebrauchen sind, mit so jemandem würde ich mir gern so eine Stelle teilen. :D


    EDIT: danke fürs Däumchendrücken :)

  • ja, im Callcenter ist der einzig flexible Part der AN, das hab ich schon oft gehört :( und einige Bekannte haben genau wegen der Zeiten wieder aufgehört
    dass du die restlichen Tests nicht mehr mitmachen durftest, finde ich ja echt doof - offenbar suchen die gezielt nach Leuten, die verzweifelt genug sind, jede Arbeitszeit hinzunehmen


    zu meinem riesigen Glück hab ich jetzt eine flexible Stelle und eine Kollegin mit erwachsenen Kindern, kann also jederzeit meine Arbeitszeit nach den Erfordernissen der Familie ausrichten
    leider brauchen wir keine Aufstockung, sonst könntest du vielleicht mal gucken kommen...

    Liebe Grüße,
    Tine und die Muckelmäuse (7/98 und 9/02)


    ...ich flog in dein Licht...

  • Schade oder? Dabei wäre es so leicht. Ja, sie suchen flexible junge ungebundene Leute, die jederzeit bereit stehen. Die ganzen Sachen, die für die Mitarbeiter angeboten werden, hören sich auch richtig toll an (kostenlose Kurse, Teamabende, Feiern und und und) aber wenn man eine Familie hat, kann man den Lebensort nicht in eine Firma verlagern. Also man kann schon, aber ob man es will ist ja die Frage. ;)


    Ui, eine wirklich flexible Stelle, das ist klasse und auch nötig. *find* Ja, schade, ich wäre sehr gerne zum Gucken gekommen :)


    Ich denke ja, wenn die Zeiten wirklich für beide Seiten flexibel sind, fallen sehr viele Kranktage und diverse andere Komplikationen für den AG weg, einfach weil man trotz der Arbeit sein Leben leben kann.