Anfängerfrage: wohin mit der Wut?

  • boaa, ich gerade wieder so wütend und muss wirklich aufpassen, was ich tue: Mein 5jähriger Sohn verschlampt permanent seine Schuhe, am liebsten, indem er im Garten schaukelt und dabei die Schuhe im hohen Bogen von seinen Füßen wirft. Vor 2 Wochen habe ich deswegen einige Tage einen Sandalen nicht gefunden, vor ein paar Tagen das gleiche bei einem Freund, und vorhin wieder mit seinen Crocs: er schleudert sie einfach im Garten herum, und der ist zwar nicht besonders groß, aber eben voller Büsche etc, die Schuhe sind braun, ich habe jetzt ewig gesucht und finde den Schuh nicht....


    mann, ich bin so sauer, er hat so viele Freiheiten, da kann man doch mit 5 Jahren rational genug sein um zu verstehen, dass er die Schuhe bitte am Fuß lässt? Oder meinetwegen auszieht und auf die Terasse stellt`?


    Was macht ihr gegen diese Wut? Meist kommt sie bei mir nicht so heftig, meistens kann ich mich in die Kinder 'reinversetzen, mit ihnen reden oder eben eine Lösung finden. Aber dieses komplett gedankenfreie, unnötige Handeln dieses Kindes macht mich irgendwie wahnsinnig. Er weiß, dass es das nicht soll. Und ich bin so außer mir, dass mir nur noch die Möglichkeit bleibt dem Kind zu raten, aus meinem Blickfeld zu verschwinden, bis ich mich beruhigt habe.... #sauer Ich bin durchaus nicht antiautoritär, bei uns gibts schon, wenn es Sinn macht, auch Sanktionen, zum Beispiel dass meine große Tochter, als sie meinen Lieblingslippenstift zermatscht hat (an ihren eigenen Lippen #augen) mir den ersetzen musste. Das war überschaubar und logisch. Aber ich kann den kleinen Jungen, der eh kein Taschengeld bekommt, ja nicht für Schuhe haften lassen. Zumal er mich ja auch nicht ärgern wollte. ER denkt aber eben keinen winzigen Schritt weiter, als es für ihn Sinn macht...


    Ich weiß ja, kein wirklich wichtiges Thema diese Schuhe, aber vielleicht steckt da auch viel mehr dahinter, dass ich bei diesem JUngen einfach nicht verstehe, warum er sich so widersinnig verhalten muss. Das kenne ich von meinen Töchtern einfach nicht...



    Hach, am liebsten würde ich jetzt frustshoppen.... #schäm


    edit: jetzt ist er in seinem Zimmer und ganz traurig und ich bin wütend und traurig und fühle mich als der komplette Elternanfänger.... :(

    Grüße von Flickan


    ...dem Postmann mach ich nicht mal mehr im Bademantel auf, seit ich weiß, dass er für alle spioniert, die wissen wollen, was mich in meinem Leben so verdammt zufrieden macht (Element of Crime)

    Einmal editiert, zuletzt von Flickan ()

  • na, dann frustshoppe doch neonfarbene schuhe, für deinen sohn ;)


    die wut kenn ich auch. aber: kinder sind nun mal unvernünftig. vielleicht findet ihr gemeinsam etwas anderes, das man vom fuss schleudern kann? ich nehme an, es geht um das gefühl, ich hab das auch gemacht, als kind #cool

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

    • Offizieller Beitrag

    Ich kenne es von meinen, dass sie manchmal komplett gedankenverloren sind. Nepomuk stand neulich neben mir, hatte eine Schere in der Hand (ich hatte gebeten, sie zurück zu bringen), unterhielt sich mit mir und war kurz davor, währenddessen in unseren (zusammengeklappten) Sonnenschirm zu schneiden. #haare


    Da war keine böse Absicht, kein Testen - da war ... NIX (was dann wieder genau das Problem war #augen).


    Soll heißen: von hier solidarische Grüße aber wenig hilfreiches. Ich meine, wie will man etwas unbeabsichtigtes ahnden #heul


    Ganz praktisch gedacht: Ich würde ihn das nächste Mal suchen lassen - vielleicht bewirkt das ja was. (Und die Hoffnung stirbt zuletzt)

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Zitat

    Original von Flickan


    mann, ich bin so sauer, er hat so viele Freiheiten, da kann man doch mit 5 Jahren rational genug sein um zu verstehen, dass er die Schuhe bitte am Fuß lässt? Oder meinetwegen auszieht und auf die Terasse stellt`?


    ich würde bei dir selber gucken, warum dich das so rasend macht (das geld, das verschlampen an sich? fühlst du dcih damait persönlich angegriffen? wie war das, wenn du früher sachen verschlampt hast? verschlampst du heute noch sachen?). mich würde das z.b. total kalt lassen. hast du handlungsoptionen für dich? kannst du ihn nur ohne schuhe rauslassen z.b. oder die schuhe mit farbe markieren (neonfarbene schnürsenkel? sprühfarbe?) dass du sie schneller wieder findest?

  • ich habe das als Kind auch gemacht. Probier es mal aus, dass macht Spaß!!!


    Bring ihn dazu die Schuhe auch wieder zu suchen, dann kann er es ja danach gleich nochmal machen.


    Gegen die Wut habe ich leider keinen Tipp. Aber noch einen Spieletipp für Dich und Deinen Sohn.


    Er schaukelt und du wirfst, wenn er gerade von hinten nach vorne schaukelt einen Ball auf seine Füße, er kann dann beim schwunholen mit den Beinen versuchen den Ball wegzuschießen. Das kann man zb. mit 5 Bällen hintereinander machen und dann muss er aufhören mit Schaukeln und ihr sucht zusammen die 5 Bälle.


    So hab ich das früher immer mit meiner Schwester gemacht.

    Magma mit Mäusemädchen 06/2007 und kleinem Mann 08/2009

  • Ich bin da ganz solidarisch, mein Jüngster hat auch schon mehrer Schuhe verloren, gerne auch beim Einkaufen.
    Neben seiner Zerstreutheit kommt noch sein Entdeckergeist dazu, was dazu führt, dass er schon mal mit dem Akkuschrauber den Gasgrill zerlegt. Die Fernbedienung auseinandernimmt...und Teile verliert.
    Meine Kette missbraucht, bis sie reisst. Seine Haare abrasiert. Einen Dinosaurier an die Wohnzimmerdecke malt. Kaugummi um sein Glied wickelt und dann mit einem Messer abkratzen will, weil es nicht mehr abgeht. Im Gartenrestaurant an den Baum pinkelt. Fremden Teenagern den Po täschelt. Das Klo verstopft, mehrfach. ....


    Ich rufe meine Mutter an.
    Sie ist meist erreichbar, kennt meinen lieben, genialen, kleinen Jungen und liebt ihn. Sie liebt mich. Sie findet in der Regel genau die Worte, die mich wieder runterbringen. Sie ist auch schon hergekommen und hat ihn kurzerhand mitgenommen um mir eine Atempause zu gönnen (und ihm ;))


    Sie meinte auch immer:" Hast du es schon fotografiert? Später wirst du darüber lachen!"


    Das ist mein Notfall-Plan. Es gut tut einen zur Hand zu haben.


    Zu den Schuhen noch konkret: meinem Sohn kaufe ich keine teuren Schuhe mehr. Er läuft sowieso meist barfuss, da spielt es wirklich keine Rolle. Ausserdem packe ich seine Schuhe schonmal in meine Handtasche, wenn ich merke, dass er die bald auszieht und irgendwo stehen lassen wird.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Hach, ich verste Dich ja aber weiß Du, was für einen verdammten Spaß das macht, die Schuhe wegfliegen zu lassen???? :D :D Ich hatte gerade einen prächtigen Erinnerungsflash :D :D :D


    Meine Konsequenz wäre, dass er sie selbst suchen muss #cool Sag ihm doch, er soll ganz genau gucken, wo sie hinfliegen. Vielleicht erleichtert das die Suche ja :) :)

    Susanne mit Kasperle 08/04 , Seppel 01/07 und Gretel 10/10 :) und Überraschungsstar April/2014


    Pippi Langstrumpf:" Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder ein
    geordnetes Leben zu haben. Besonders, wenn sie es selbst ordnen dürfen." :D

  • Meine Tochter trägt auch nur in Ausnahmefällen Schuhe und dann auch nur für kurze Zeit. Ich habe mich damit abgefunden und lass sie.


    Die Schuhe, die wir haben, sind günstig oder gebraucht, da spielt es keine Rolle, wenn sie verloren gehen oder wo stehen bleiben.


    Wobei: Kann mir einer erklären, wie man barfuß Bobbycar fahren kann 8I Die Schuhe sind IMMER kaputt - schon nach einem Nachmittag, die Füße nicht :)

    Wir müssen uns der Natur anpassen, und nicht die Natur uns. © S. Wache

    Einmal editiert, zuletzt von -Sabine- ()

  • danke für Eure Antworten, meine Wut war auch bald wieder verflogen. Und ich weiß, dass mich im Grunde andere Dinge sind, die mich so aufregen, und die eben bei dem verlorenen Schuh aus mir herausbrechen: Dieses generelle Chaos mit den 3en (was die Ordnung betrifft) - nie finden sie ihre Schuhe oder Jacken, alles fliegt hier 'rum, in den Kinderzimmern bin ich es meist, die aufräumt - hach, eben der normale Wahnsinn.


    Und was auch noch dahintersteckt: Ich war als Kind anscheinend tatsächlich eher vernünftig, angepasst, rational zugänglich. Ob das gut war, ist eine andere Frage. Meine Töchter sind ähnlich, finde ich, gerade die Kleine versteht im Grunde, warum ich was nicht möchte und hält sich auch daran (und wie gesagt, ich lasse den Kindern viele Freiheiten...)


    Mein Sohn aber ist, wie er ist - ganz wunderbar, aber ich kann mir den Mund fusselig reden, er macht, was er macht und was er will. Und oft ist das in Ordnung, nur manchmal macht es mich wahnsinnig; gerade so ein langes Wochenende, wenn wir alle 5 zu Hause sind, ist die perfekte Kulisse für mich, um einen Wutanfall zu kriegen: permanentes Gestreite um die Schaukeln, massenweise Spielsachen im Wohnzimmer, Bedürfnisse, die mehr noch als im geregelten Alltag aufeinanderprallen.... #augen


    nun ja, der Schuh ist jetze irgendwo im Garten und kriegt Kinder. Nachdem ich mich beruhigt hatte, haben wir gekuschelt und waren dann Eisessen, wobei auf dem Weg dorthin meine große Tochter meinte, rummotzen zu müssen aber das ist wieder eine andere Geschichte....

    Grüße von Flickan


    ...dem Postmann mach ich nicht mal mehr im Bademantel auf, seit ich weiß, dass er für alle spioniert, die wissen wollen, was mich in meinem Leben so verdammt zufrieden macht (Element of Crime)