Lehrerin wirft Brotdose in den Müll?!

  • Ich würde eine neue Dose kaufen und der Lehrerin den Kassenbon persönlich überreichen. Das ist ne absolute Frechheit dem Kind seine Dose wegzunehmen und wegzuwerfen. Was geht denn da ab? Wenn jeder die Sachen anderer wegschmeißt, nur weil sie ihm nicht passen, wo kämen wir da denn hin? 8I Was ist das überhaupt für eine krasse Respektlosigkeit dem Kind gegenüber? Da will ich gar nicht wissen wie die sonst noch so drauf ist, wenn sie bei ner simplen Brotdose schon ihre Macht/Autorität/sonstwas ausnutzt. Steht vor dem Kind, das seine Dose haben will und sagt Nö die find ich eklig die kommt weg? Wer gibt ihr das Recht dazu? Himmel, da wäre ich stinksauer und das würde sie definitiv mitbekommen! Wobei es mir da nicht um ein paar Euro für eine Dose geht (auch wenns ärgerlich ist!), sondern um die Tatsache, dass sie dem Kind null zugehört hat und es völlig übergangen hat. Das geht gar nicht! #flop

  • Ich hab mal im Büro eine Tubberdose im Kühlschrank entdeckt, ebenfalls voll und verschimmelt. Ich hab die eben mit aufs Klo genommen, ausgeleert, gereinigt und nen Zettel rein gelegt, "Achtung da war alles schimmelig, gründlich reinigen" und das Ding dann auf den Kühlschrank gelegt...das ist doch kein Ding...

  • Ich finde das die hier geäußerte Empörung nicht wert.
    Die Lehrerin glaubte, die Dose sei nicht mehr brauchbar. (Wie gesagt kann ich mir vorstellen, dass sie damit sogar recht hat, ich kenne mich mit Schimmel und Plastik nicht so gut aus, hätte aber meine Bedenken.)


    Man stelle sich mal das andere - fiktive - Szenario vor:
    "Heute hab ich mich total über die Lehrerin von meinem Kind aufgeregt! Es hatte seine Brotdose in der Schule vergessen und übers Wochenende ist der Inhalt total verschimmelt. Voll eklig - das konnte man nur noch wegschmeißen!
    Was macht aber die Lehrerin? - Gibt meinem Kind die Dose und sagt, es soll sie wieder mitnehmen, man könnte die gründlich spülen! Es kam natürlich wie es kommen musste: Die Dose ist im Tornister aufgegangen und der Schimmel war überall! Alle Hefte und Bücher sind ruiniert! Der Ranzen ist voller Schimmel, den kann man nur noch wegschmeißen.
    Das hätte die Lehrerin sich denken können. Jetzt hab ich den Salat!"


    Antworten (fiktiv):


    - Oh wie eklig! Mitgefühl.


    - Unmöglich, dabei weiß doch jeder, dass Schimmel giftig ist! Empörung!


    - Frechheit, das hätte die Lehrerin echt entsorgen können, aber das wäre ja zu viel Arbeit gewesen!



    **********************************


    Wie gesagt, es war vielleicht nicht ganz optimal, aber ganz sicher nicht böse gemeint. Ich persönlich hätte mich über den fiktiven Fall mehr aufgeregt als über eine weggeworfene Schimmeldose.

  • Zitat

    Original von dobe
    na reinigen ist aber wirklich nicht die aufgabe der lehrkraft..


    Nö ist es auch nicht - ich würde es aber lieber machen, bevor ich sie wegwerfe...und wenn jeder immer nur genau das machen würde, was seine Aufgabe ist #augen ("dafür bin ich nicht zuständig").

  • Hallo,


    Zitat

    Original von hetereocephalus glober
    - Oh wie eklig! Mitgefühl.


    - Unmöglich, dabei weiß doch jeder, dass Schimmel giftig ist! Empörung!


    - Frechheit, das Lehrerin echt entsorgen können, aber das wäre wohl zu viel Arbeit gewesen!


    Oder auch:


    Ich finde, sie hat richtig gehandelt, denn die Dose gehörte schließlich euch, die kann sie ja nicht einfach wegwerfen. Es gibt genug Leute, die werfen die Dosen nciht weg, sondern waschen solche Dosen gründlich aus und verwenden sie weiter.
    Wenn ihr das nicht möchtet und sie lieber wegwerft, könnt ihr sie ja immer noch selbst wegwerfen.


    Sie hätte deiner Tochter höchstens vorschlagen können, den Inhalt draußen in die Mülltonne zu werfen oder ihr, wenn grad zur Hand, eine Tüte mitgeben können.


    Das sie aufgegangen ist, ist natürlich eklig und Pech, Mit Essigwassser kann man Ranzen gut auswaschen. Generell finde ich es aber wichtig, dicht und sicher schließende Dosen mitzugeben, denn auch frische Stullen und Obst machen sich zwischen den Heften nicht so gut ;)


    ;)


    Viele Grüße, Trin

    • Offizieller Beitrag

    oder:


    "das ist natürlich jetzt blöd. aber ab jetzt würd ich jeden abend mir den schulranzen anschauen, ob das was drin ist, was nicht da sein sollte."


    würd ich nie und nimmer der lehrerin schuld deswegen in den schuh schieben, sondern auf mich wütend sein und sicher auch im ersten moment auf mein kind.

  • ich bin doch immer iweder erstaunt, wieviel Böswilligkeit erstmal direkt unterstellt wird.... Beispiel der Post von Joscha.


    Keine Ahnung, aber was man auch als Lehrperson macht, macht man immer nur, um Kinder zu quälen, demütigen und zu erniedrigen. Deswegen wird man ja Lehrer, richtig?





    Sinnvoll fände ich, erstmal mit der Lehrerin kurz zu sprechen, herauszufinden ob das so abgelaufen ist. (Manchmal verschwimmt die Wahrheit auch ein wenig auf dem Weg nach Hause).
    Wenn die Lehrerin das szenarion bestätigt reicht doch eine freundliche aber bestimmte Bitte, soetwas in Zukunft zu unterlassen und gut ist. Mein Gott, ist doof gelaufen, aber vielleicht lernt die Refrendarin (die vielleicht noch keine eigenen Kinder hat und sich mit dem sinn und Unsinn von verschimmelten Tupperdosen noch nicht beschäftigen muss) was draus, ohne dass man da gleich ein riesen Fass aufmachen muss.


    Ganz ganz vielleicht, hat sich die Frau tatsächlich einfach Sogen gemacht. Könnte ja sein. Oder?
    Naja, vielleicht wollte sie dem Kind auch lieber richtig einen reinwürgen....

  • Hallo,


    Zitat

    Original von fibulasondern auf mich wütend sein und sicher auch im ersten moment auf mein kind.


    Warum das denn? Wütend, weil es mal die Brotdose vergessen hat?


    Leonora:
    Ich denke, den meisten geht es weniger um Böswillig oder nicht, Ich kann mir gut vorstellen, daß sie tatsächlich aus vollster Überzeugung gehandelt hat, weil SIE so eine Dose niemalsnicht wieder verwenden würde usw.


    Die Frage für mich ist: DARF sie das, klar zuordenbares Eigentum ohne nachfragen einfach wegwerfen, noch dazu, wenn der Besitzer es haben möchte, weil SIE es für unbenutzbar hält? Sprich, darf sie über den Besitz und den anspruch anderer bestimmen und ihn ggf. entsorgen? Manche finden ja, manche finden nein.


    Aber wenn man sich die Sache unter 2 Erwachsenen vorstellt (Ein Kollege wirft die Dose eines anderen gegen dessen Willen weg, weil ER sie nicht mehr benutzbar findet) sieht es für viele sicher auch schon wieder anders aus. Warum sollte das mit einem Kind anders sein?


    Viele Grüße, Trin

  • Ich sage nicht das die Frau boswillig ist. Ich sage sie hat respektlos und unsinnig gehandelt. Was ihr nicht gehört kann sie nicht entsorgen. Klar ist sie noch in der Ausbildung und hat noch zu lernen, aber wenn mans ihr nicht sagt, weiß sie ja von ihren Fehlern nichts, oder? So gehts meiner Meinung nach jedenfalls nicht. Das man die Frau erst mal noch fragen sollte, ob sie die Geschichte anders sieht, ok klar das ist richtig!


  • Ja. Wenn ich zu Dir sage "das ist meine, aber ich will, dass die bei Dir rumliegt bis Du umfällst", dann geb ich Dir völlig recht.
    Aber wenn Du die bei Dir findest und ich sage "Oh, das ist meine, gib her, ich nehm die mit", und Du sie dann wegwirfst, seh ich das als absolut übergriffig, und würde stinksauer verlangen, dass Du mir ne neue kaufst.


    Und zu "das haben wir doch schon durch", dann fang nicht neu mit schlechten Vergleichen an, die eben suggerieren, dass es wohl okay ist, den angemeldeten Besitz eines anderen wegzuschmeißen.


  • ganz genau

  • Zitat

    Original von Joscha08
    Ich sage nicht das die Frau boswillig ist. Ich sage sie hat respektlos und unsinnig gehandelt. Was ihr nicht gehört kann sie nicht entsorgen. Klar ist sie noch in der Ausbildung und hat noch zu lernen, aber wenn mans ihr nicht sagt, weiß sie ja von ihren Fehlern nichts, oder? So gehts meiner Meinung nach jedenfalls nicht. Das man die Frau erst mal noch fragen sollte, ob sie die Geschichte anders sieht, ok klar das ist richtig!


    das hier klingt aber ein bisschen anders als das hier:

    Zitat

    Was ist das überhaupt für eine krasse Respektlosigkeit dem Kind gegenüber? Da will ich gar nicht wissen wie die sonst noch so drauf ist, wenn sie bei ner simplen Brotdose schon ihre Macht/Autorität/sonstwas ausnutzt. Steht vor dem Kind, das seine Dose haben will und sagt Nö die find ich eklig die kommt weg? Wer gibt ihr das Recht dazu? Himmel, da wäre ich stinksauer und das würde sie definitiv mitbekommen!


    Und nein, ich finde auch nicht, dass sie das Teil wegwerfen darf. Ich als Mutter würde mich da auch regen.
    Trotzdem kann mal auch mal (vor allen Dingen da die TE ja noch kein Wort mit der Lehrerin gesprochen hat) einfach davon ausgehen, dass sie im Sinne des kindes handeln wollte!

    • Offizieller Beitrag

    Trin, ich wäre, wie geschrieben im ersten moment auch aufs kind sauer, nach dem motto, hättest du deine dose bitte nicht rausholen können, nicht weil er mal die dose vergessen hatte, sondern weil schimmel überall im ranzen verschmiert wäre, gehe gerad nur aus diesem einen beispiel aus. wohlwissend, dass auch ich hätte den ranzen kontrollieren können/müssen/sollen.


    passiert euch so was nie? ich telefoniere mit handy, an der tür klingelt es, ich leg auf, lege das handy auf den tisch, geh an die tür. just in dem moment kommt das kind und nimmt sich das handy und läßt es aus versehen fallen. ich wäre eigentlich auf mich sauer, weil ich hätte das handy wo anders hinlegen müssen. doch wäre "mist! wieso gehst du da dran, obwohl du weißt, dass du es nicht darfst" schon da.


    höchstwahrscheinlich hätte ich dem kind nix gesagt. bin halt etwas aufbrausend und emotional aber hab mich für gewöhnlich gut griff ;)


    leonora, ich gehe nicht davon aus, dass sie aus böswilligkeit herausgehandelt hatte. nur sie ist halt zu weit gegangen. nun auch sie muss es lernen, wo ihre grenzen als (bald) lehrerin liegen. bin der meinung, dass ein thema ist, was man in einem neutralen gespräch/durch eine schlichte mitteilung an sie nicht lösen könnte.

  • Kysyra


    Wieso unveschämt?


    Wenn ich schon um die Vergesslichkeit meines Kindes weiß, warum unternehm ich nix dagegen? Einfach nur den Namen drauf zu schreiben und zu hoffen, dass Andere einem das Zeug nachräumen, find ich jetzt ein bisschen wenig.


    Und da es die Situation mit veschmimmelten Brotdosen schon Zitat: "öfters" gab, versteh ich ni warum da nicht angesetzt wird.
    Jetzt ist die Lehramtsanwärterin die Böse, weil zu Hause die dem Kind mitgegebenen Sachen nicht wieder zurückgefordert werden.
    Und da dem nicht so ist/war scheint ja die Brotdose doch nicht soviel Wert gewesen zu sein, im doppelten Sinne. ;)


    Ich habe den Eindruck, dass hier wieder nur darüber diskutiert wird, dass das Fass übergelaufen ist und nicht über das Warum.


    lg

    [align=center][size=10][font='Georgia, Times New Roman, Times, serif']"Heute hab ich eher den Eindruck, in einem zukünftigen Geschichtsbuch zu leben, über das die Leute später verwundert die Köpfe schütteln werden: Wie konnten die Menschen damals nur so bescheuert sein?"

    Einmal editiert, zuletzt von namo-bläker ()

  • Ich denke, entweder hat sie aus Fürsorge gehandelt ("Schimmel ist schädlich" usw...) oder das ganze hatte einen erzieherischen Zweck. Wer weiß, wie viele schimmlige Dosen sie schon unfreiwillig in die Finger bekommen hat. Vielleicht will sie dadurch erreichen, dass Kinder und Eltern zukünftig besser auf die Dosen achten? #weissnicht


    Letztlich muss man das ganze auch im Kontext sehen. Das Verhältnis zwischen Frimada und der Schule, bzw. der Klassenlehrerin war ja von Anfang an nicht das beste. Die Schimmeldose ist nur ein kleiner Mosaikstein, den ich sicher nicht in den Vordergrund stellen würde. Da gibt es doch wichtigeres.


    lg hanna

  • Ich finde es nur immer wieder erstaunlich;
    Die "andere" Person (oh, Mist, eine Lehrerin, gegen eine Lehrerin darf ich gerade jetzt hier im Forum ja nichts sagen, sonst bashe ich ja Lehrer als Profession!) hat auf jeden Fall nur aus hehrsten Motiven gehandelt...


    Vom TS dagegen wird nur das Schlimmste angenommen:
    die Dose lag da schon ewig
    der Schimmel kroch schon raus
    das Kind hat sich nicht gemeldet (oder erst im nachhinein),
    das Teil war nicht als Eigentum erkennbar
    das Kind vergisst sowieso immer alles
    die Mutter überprüft den Ranzen nicht regelmäßig und die Dose hätte da noch Wochen länger drin rumgegammelt
    das Kind hat nicht die Wahrheit gesagt
    (die beiden letzten finde ich übrigens die Härte).


    Ich finde es übergriffig, wie die Frau sich verhalten hat. Punkt. Und wenn sie noch so überzeugt von sich war, finde ich es trotzdem übergriffig. Und ich finde, sie muss die Dose ersetzen.
    Wobei es mir viel weniger um den materiellen Wert geht (wenn sie da z.B. aus Versehen draufgetreten wäre, würde ich schulterzuckend sagen, ist doch nicht so schlimm), sondern einfach um das Prinzip, das diese Frau meiner Meinung nach noch lernen muss.
    Und davon mal abgesehen, ein Stückchen Interpretation: die Dose ist rosa, es steht der Name drauf, Kind regt sich auf - kann es sein, dass die Tochter an dieser speziellen Dose hing?
    Und da unterstelle ich dann eben, dass die Frau das auch sehen konnte, als das Kind vor ihr stand.


    Und zu guter Letzt: ja, ganz genau, ich unterstelle, dass da nicht "Oh Gott, ich kann doch das arme Kind nicht mit ner schimmligen Brotdose nach hause gehen lassen, das wird doch krank" im Kopf der Frau abging, sondern eher "Alles vergessen diese Kinder und dann isses ekelig! Da muss man doch mal ne Lektion erteilen. Wenn die schöne Dose weg ist, wird sie in Zukunft bestimmt besser dran denken" (übrigens ein Gedankengang, der bei einigen Kommentaren hier so ähnlich durchaus durchklang).

  • Man weiß ja auch nicht wie die Dose aussah.
    wenn die wirklich dick schwarz-grün verschimmelt ist hat sie sich vielleicht auch sorgen gemacht das das Kind unterwegs irgendeinen Blödsinn damit macht, aus Neugierde mal reinstippt oder so. Und wahrscheinlich dachte sie auch die bekommt man echt nicht mehr hygienisch sauber.
    Und richtig dick verschimmelte Sachen werden hier auch entsorgt, das ist mir zu heikel.

  • Zitat

    Original von namo-bläker
    Kysyra


    Wieso unveschämt?


    Weil Du davon ausgehst, dass die TS erwartet, dass andere hinter ihr herräumen
    Weil Du davon ausgehst, dass sie die Dosen nicht zurückfordert
    Weil Du davon ausgehst, dass die einfach weiter vor sich hingeschimmelt hätte.
    Übersetzung: Die Mutter ist eh schlampig, geschieht ihr recht (ja, genauso klingt es)


    Dose Freitag im Klassenzimmer vergessen. Soll die Mutter am WE hin, sich vom Hausmeister die Dose geben lassen, damit sie Deiner Meinung nach nicht schlampig ist?
    Was soll sie noch machen, außer Namen reinschreiben? Kind jeden Tag in der Klasse anrufen, ob es die Dose eingepackt hat?
    Also bitte!


    Wenn die Dose im Ranzen gelegen hätte, wär die Lehrerin ja wohl kaum in der Position gewesen, sie wegzuschmeißen, oder?

  • Zitat

    Original von namo-bläker
    Wenn ich schon um die Vergesslichkeit meines Kindes weiß, warum unternehm ich nix dagegen? Einfach nur den Namen drauf zu schreiben und zu hoffen, dass Andere einem das Zeug nachräumen, find ich jetzt ein bisschen wenig.


    Und da es die Situation mit veschmimmelten Brotdosen schon Zitat: "öfters" gab, versteh ich ni warum da nicht angesetzt wird.


    #lol