Abstillen für Krabbelgruppe

  • Hallo,
    ich meine Kleine ist erst 4 Monate alt, kommt aber schon in 2 Monaten in die Krabbelgruppe, da ich meine Ausbildung weiter machen möchte. Bis jetzt stille ich noch voll und eigentlich würde ich das auch gerne so lange wie möglich weiter machen. Ich habe vor, wenn sie in der Krabbelgruppe ist, zumindest noch abends und morgens und ev. noch Nachmittags zu stillen. (Sie wird von 7.30-14.30 dort sein)
    Hat jemand damit Erfahrungen? Wie genau soll ich das anstellen, wenn sie bis dahin noch nicht essen möchte? Soll ich ihr einfach mal Brei geben? Oder lieber Pulvermilch?


    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.


    Viele Grüße,
    Anouky

  • Hallo,


    Für Brei finde ich dein Kind jetzt noch viel zu klein. OK, Kinder sind verschieden und in 2 Monaten kann das ganz anders aussehen, aber jetzt "probeweise" damit anzufangen, fände ich nicht so gut.


    Wenn du nicht ausreichend abpumpen kannst, würde ich darauf achten, daß sie dort Pre-Milch bekommt und Brei schrittweise angeboten wird.


    Was sagen denn die Erzieherinnen da, wie wird das üblicherweise gehandhabt?


    Meine Erfahrung ist, daß Kinder, wenn sie hungrig sind, Brei oder Flasche von einer anderen vertrauten(!) Person besser akzeptieren als von der Mama, bei der die Milch ja greifbar ist.


    Ich würde erst mal weitermachen wie bisher, dann auch eine gute Eingewöhnung achten und dann irgendwann, wenn ich das Gefühl habe, es ist genug Vertrauen da, den Erzieherinnen das Füttern mit Flasche oder Brei überlassen.


    Viele Grüße, Trin

  • Ich habe das Abstillen nie vom Krippenstart abhängig gemacht und meine beiden haben bei ihrem Start auch noch jeweils voll gestillt. Ich habe dann eben abgepumpt und Fläschchen mitgegeben. Der Große hat dann mit 6 Monaten mit Brei angefangen (zu Hause übers WE und dann in der Krippe mit Brei und Fläschchen gleichzeitig) und dann nach und nach die Mahlzeiten ersetzt. Der Mini war von Brei nicht so begeistert und hat dann später direkt Fingerfood gegessen. War bei beiden insgesamt überhaupt kein Problem.

  • Meine Kleine wurde mit 9 Monaten langsam in die Krippe eingewöhnt und hatte bis dahin fast voll gestillt. Mit Beikost hatte ich zwar mit 6,5 Monaten angefangen, aber als die ersten Zähnchen kamen wars vorbei mit fester Nahrung. Abgepumpte Milch hat ihr noch nie geschmeckt, also hatte ich für den Krippenstart Pre-Milch gekauft. Es war dann so, dass sie die Pre-Milch nie angerührt hat und den ersten Monat nach der Eingewöhnung auch meist bis 14/15Uhr nur eine zerquetschte Banane gegessen hatte ;(. Ein halbes Kilo hatte sie abgenommen, zum Glück war sie vorher ein kleiner Buddha. Gerade als mir angst und bange wrude, hat sie dann aber nach und nach mehr und mit viel Freude gegessen (und ich stille übrigens immer noch morgens, abends und nachts).
    Ich muss dazu sagen, dass meine Kleine allgemein ein sehr sehr willensstarkes Kind ist, im "Normalfall" klappt das Essen in der Krippe wohl problemloser, ich wollte Dir aber auch die "andere Seite" aufzeigen.
    Probehalber mit Brei anfangen / abstillen würde ich nur wegen der Gruppe also auf gar keinen Fall. Probiers einfach mal mit abgepumpter Mumi/Pre und nach und nach Beikost-Angebot. Und daheim kannst Du ja ganz normal weiterstillen.

    und HIER und HIER treffen sich die Münchner Raben #top



    I`ve failed over and over and over again in my life....and that is why I succeed
    Michael Jordan

  • Warum gleich Abstillen? Du kannst doch Pumpen oder Abstreichen. Eventuell stillt dein Kind dann nachts mehr. 6 Monate alt ist doch nun wirklich kein Thema, auch eine7h Stillpause mit eventuell Pulvermilch und oder gepumpter Milch ueberbruecken ist nicht schwierig. Du kannst ja bestimmt 1-2 mal pumpen in der Zeit und hast so dann Milch fuer den naechsten Tag.

    Birth is not only about making babies. Birth is about making mothers - strong, competent, capable mothers who trust themselves and know their inner strength.

  • Ich gebe meinen Sohn seit er 4 Monate ist in die Krippe an zwei Tagen plus ein Papatag. Dafuer pumpe ich jeweils ab und geb die Milch mit (also immer das vom Mittwoch am Donnerstag mitgeben). Es ist ganz normal, Mumi in die Krippe mitzugeben hier. Er 'isst' aber viel weniger in der Krippe / bei Papa und wenn ich abends heimkomme will er sofort Stillen. Ich hatte auch Angst dass er abnimmt, aber er ist immer noch auf der gleichen Perzentile. Als er das erste mal 7 Std alleine in der Krippe war bei der Eingewoehnung hat er uebrigens komplett die Flasche verweigert ohne nach Futter zu schreien oder so 8I . Die Krippenleiterin war sehr erstaunt und nervoes. Eine Woche spaeter hat er die Flasche aber akzeptiert.