Allergische Reaktion auf Ferrum Phosphoricum D12?

  • Ich habe gestern 20 Kügelchen Ferrum Phosphoricum D12 eingenommen. Heute Morgen hatte ich ein starkes Jucken fast am ganzen Körper und es bildeten sich dicke Quaddeln und außerdem schwoll mein linkes Auge sehr unschön und schmerzhaft an :(.


    Der Arzt diagnostizierte Nesselsucht (Urtikaria) und ich bekam eine Spritze und Tabletten, was auch eine schnelle Linderung brachte. Auf der Suche nach der Ursache erwähnte ich die o.g. Einnahme. Er meinte, dass es einen Zusammenhang geben könnte. Da die Reaktion echt heftig war und ich diese Substanz zuvor noch nie eingenommen hatte, bin ich jetzt verunsichert :S


    Konnte im Netz nichts darüber finden. Da es hier ja viele Homöopathiekundige gibt, frage ich mal hier: Hat jemand Informationen oder Hinweise auf Quellen für mich?

    "Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung"
    Antoine de Saint-Exupéry


    3115 Beiträge im alten Forum

  • Bist Du gegen Milchzucker allergisch? Das ist der Trägerstoff für manche Globuli, andere sind nur aus Saccharose.


    Ich kann mir das nicht vorstellen, das hab ich auch noch nie gehört oder gelesen. Das ist auch eine lächerlich niedrige Potenz.


    Was hast Du denn sonst noch gemacht oder gegessen?

  • Danke für deine Antwort, Isis.


    Ich bin nicht gegen Milchzucker allergisch. Ja, ich weiß, dass 20 eine extrem kleine Potenz ist. Sind auch eigentlich die Kügelchen für meinen Sohn, der soll 5 x 20 nehmen wegen einer beginnenden Ohrentzündung.


    Wahrscheinlich werde ich die Ursache nicht erfahren, habe nichts außergewöhnliches gegessen oder getrunken. Hab mich am Abend vorher nur tierisch über etwas aufgeregt! War dann wohl psychosomatisch :S

    "Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung"
    Antoine de Saint-Exupéry


    3115 Beiträge im alten Forum

  • hallo,
    ich glaube nicht, dass eine d12 potenz dir ausschlag bereiten kann ( ist ja quasi kein molekül außer zucker mehr drin :D )


    ich hatte allerdings tatsächlich mal eine starke allergische reaktion auf ein homöopathisches mittel. apis + beladonna in d4 (es ist also noch nachweisbar vorhanden). es hat gegen die erkältung auch brav gewirkt, aber leider habe ich eine bienengift-allergie. und da hatte ich wie du nesselsucht am ganzen körper - 2 wochen! ich musste dann insgesamt 3 wochen tabletten nehmen (cortison und antihistamin)


    das hat dann meine einstellung zur homopathie geprägt #augen

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****

  • Zitat

    Original von Glitzer*13*50


    ich hatte allerdings tatsächlich mal eine starke allergische reaktion auf ein homöopathisches mittel. apis + beladonna in d4 (es ist also noch nachweisbar vorhanden). es hat gegen die erkältung auch brav gewirkt, aber leider habe ich eine bienengift-allergie. und da hatte ich wie du nesselsucht am ganzen körper - 2 wochen! ich musste dann insgesamt 3 wochen tabletten nehmen (cortison und antihistamin)


    das hat dann meine einstellung zur homopathie geprägt #augen


    interessant. Ich meide apis auch, habe auch eine Allergie. Ab D30 aufwärts soll es aber kein Problem mehr sein. (ich bin trotzdem vorsichtig)


    Ich geb empfehle nie Apis bei Bienenstichen, weil ich finde, dass Zwiebel und Kühlen genausogut hilft.