6 Jähriger matsch so viel

  • Hallo


    Ich brauche mal Eure Einschätzung, Erfahrungswerte, Tipps?


    Mein 6 Jähriger matscht wahnsinnig gerne. Ich versuche ihm soviel Matschangebote wie möglich zu geben. Er darf im Waschbecken mit Seife schmieren, er bekommt Rasierschaum in die Wanne und darf dort schmieren, er darf im Garten mit der äußerst schmierfähigen Lehmerde matschen.


    Aber ich bekomme so langsam echt die Krise wenn er beim Essen ständig die Finger in die Butter bohrt, die Wurst zwischen den Fingern knetet, seine Popel futtert, die Kirschen mit dem Händen zerpflückt um den Kern herauszuholen, sich den Milchreis bis in die Haare schmiert, unter den Stuhl, an die Schulter vom Pulli #sauer.....


    Ich schäme mich wenn wir in der Öffentlichkeit sind und er etwas ißt. Eis essen - Katastrophe! Entweder ich bin ständig am wischen und meckern, oder ich nehm Wechselklamotten mit.


    Als Baby / Kleinkind habe ich ihn essen lassen wie er wollte. Beim Ersten Kind habe ich ständig gemeckert und kritisiert und wollte den Fehler nicht nochmal machen. Aber anscheinend war das auch nicht der optimale Weg.


    Wie schaff ich es, dass er halbwegs anständig ißt und vorallem damit aufhört wirklich ALLES anzufummeln. Wenn ich mit ihm einkaufen bin macht er das im Laden auch. Mal testen wie fest die Erdbeeren sind - ups - zermatscht. Kann man in den Deckel der Schlagsahne mit dem Finger reinbohren? Er löchert auch liebend gern die Verpackung vom Klopapier. Daheim darf er das, aber im Laden natürlich nicht.


    Er hebt auch alles auf was er so findet, egal wie eklig es aussieht. Sieht es halbwegs anständig aus und ist essbar, wird es an Ort und Stelle vertilgt.


    Ich habe schon an Ergotherapie gedacht. Wir sind nur bei einem normalen Allgemeinmediziner mit den Kids, der die Us auch macht. Darf der so ein Rezept überhaupt ausstellen? Die Kinderärzte hier kann man leider vergessen. Da bekommt man rein gar nix.


    Danke.

    Liebe Grüße, Bubenmama mit Bub 10 , Bübchen 9 und Schwesterlein 3

  • erinnert mich stark an mei nen erstgeborenen :D


    Es hat sich gebessert, mittlerweile kann er ganz manierlich essen, und er hebt auch nicht mehr alles vom Boden auf. Er ist 20 ;) :P


    Sorry, aber bei der Beschreibung mußte ich grinsen, ich steck abr auch nicht mehr mittendrin.


    Der HA darf Ergo verschreiben, warum nicht?

  • Hallo,


    Ich gölaube, es ist wie bei so vielem, Es KANN etwas sein - oder auch nix.


    Es kann sein, daß eine Wahrnehmungsstörung o.ä. dahintersteckt, die dazu führt, daß dein Kind so intensive Reize mag und braucht. Es kann aber auch sein, daß es einfach ein Kind ist, daß das Leben (auch das Essen z.B.) am Liebsten mit allen Sinnen genießt.


    Wie ist er denn sonst so? Da es dich beunruhigt und du selber das Gefühl hast "da könnte mehr dahingerstecken" fände ich es gut, wenn mal jemand draufschaut.


    In einer Ergotherapie wird meistens das erste Retzept zum froßen Teil für die Diagnostik genutzt. Da wird eben genau hingeschat, was ist im "normelen" Bereich, wo wird etwas auffällig, Was könnten duie Ursachen dafür sein usw.


    Es geht ja nicht darum, ihm "unerwünschtes Verhalten" abzutrainieren, sondern darum, zu ergründen, ob dieses Verhalten Ursachen hat, die es ihm auch sonst (Schule z.B.) schwer machen könnten.


    Bis dahin würde ich weiter so machen wie bisher - ihm viele verschiedene Möglichkeiten zum matschen und ausprobieren anbieten und da, wo es nicht geht (unbekanntes Zeug essen) klar Stopp sagen.


    Viele Grüße, Trin

  • Hast du mit deinem Großen nicht schon einiges abklären lassen, was in Richtung Wahrnehmungsstörung geht, oder verwechsle ich da was?
    Denn das könnte schon dazu passen, jedenfalls wenn ich an die Problemschilderungen denke, die du bisher im Forum gepostet hast.


    LG