Schreibaby will nicht mehr gepuckt werden

  • Hallo mein Sohn ist bald 5Monate alt. Er hatte eine anstrengende Geburt und ein Kopfnickerhämatom (eingebluteter halsmuskel der jetzt stark verkürzt ist) in folge der saugglockengeburt. bis vor kurzem konnte ich ihn problemlos pucken... er hat das richtig gefordert. nun möchte er das nicht mehr und schreit nur noch. er wird dann auch nicht gern festgehalten oder gestreichelt. einzig das tragen in aufrechter position kann ihn etwas beruhigen... aber er schläft nicht ein. er zappelt stark. kratzt sich im gesicht und zieht sich immer den nuckel raus. wir sind zwei mal die woche beim osteopathen und zur bobaththerapie. ich habe jetzt noch eine federwiege bestellt... vllt hilft ihm das... aber ich weiß einfach nicht mehr wie ich ihn beruhigen kann oder zum schlafen bringen soll...

  • Ist wirklich schwierig die Ursache heraus zu bekommen, wenn die Kleinen ein eingespieltes Ritual plötzlich ablehnen.


    Kann es denn sein, dass er zahnt?
    Mullemaus wollte auch oft nicht mehr hingelegt werden, wenn sie Zähne bekam. Hab mal irgendwo gelesen, dass sich die Zahnungsschmerzen im Liegen verschlimmern können. Und Tragen war in dieser Zeit auch ganz oft das einzige Mittel, um sie zu beruhigen.

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • Oh je, Du Arme! Aber mach Dir keine Sorgen, dass das jetzt zum Dauerzustand werden könnte. Wie heißt es hier immer so schön: es ist nur eine Phase! :)


    Falls die Zähne gerade erst einschießen, kann das schon sein, dass er deswegen Schmerzen hat, man aber noch nichts sehen kann. Ich finde, es klingt schon ziemlich nach zahnen, so wie er sich gerade verhält. Und da es ja die ersten Zähne sind (oder?), empfindet er es vielleicht als besonders schrecklich. Schließlich hatte er solche Schmerzen noch nie.


    Habt Ihr denn einen Pezziball?
    Das wirkt manchmal echt Wunder bei brüllenden Babys. Und ruhig auch mal ausprobieren, wie er es findet, wenn Du mit ihm auf dem Arm richtig doll darauf rumhopst.

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • Hallo Mogmommy.


    Osteopathie ist da auch immer mein Tip aber das macht ihr eh schon...
    Gibt es noch jemanden in Eurer Nähe der sich mit Bachblüten auskennt?
    Am besten für dich und deinen Sohn.


    Letztendlich ist der Spuk aber vielleicht auch bald wieder vorbei.
    (Meine Tochter ist so alt wie dein Sohn und hat am Wochenende auch gerade Zähne bekommen. Jetzt ist sie wieder ausgegelichener aber probiert die neuen Beißerchen beim Stillen aus... Irgendwas ist immer ;))


    Ich drück dir die Daumen, dass es wieder ruhiger wird bei euch.
    Hast du jemanden der dir den Rücken stärkt?


    lg Astrid