Gebärhaltung bei Symphysenschmerzen, Kindslage durch Gurt

  • Hallo,


    ich leide seit 2 Wochen unter einer Symphysenreizung. Seid gestern trage ich einen Symphysengurt, schone mich viel und nehme jetzt auch Symphytum (C6, 3x3 tgl.). Ich habe vom Orthopäden ein Rezept für Krankengymnastik bekommen, da kümmere ich mich am Dienstag drum- wenn mein Bauchsohn da noch drin ist ;) Auch habe ich mir den Aufbaukalk von Weleda bestellt, habe viel Gutes darüber im Net gelesen.


    Ich mache also alles, um eine "richtige" Symphysenlockerung oder gar -Sprengung zu vermeiden, die teilweise riesigen Schmerzen und auch einige Erfahrungsberichte im Netz haben mir wirklich Respekt eingeflöst.


    Nun habe ich im Symphysenforum und in diesem Physioforum gelesen, dass man nicht in Rückenlage gebären soll, um die Symphyse zu schonen. Aber warum? Die Schambeinfuge ist doch vorne und würde dadurch eher entlastet, oder? #confused


    Meine zweite Frage: der Beckengurt drückt ja schon auf den unteren Bauch, auch, wenn ich ihn sehr tief anlege. Das ist nicht schmerzhaft, aber echt unbequem- besteht die Gefahr, dass sich der kindliche Kopf durch den Druck des Gurtes blöd oder falsch einstellt? Oder ist das zu weit hergeholt? Das Köpfchen meines Sohnes liegt gut im Becken, aber eben noch nicht "fest".


    Vielen Dank für`s Lesen! #blume

  • Hm, ich hatte auch schlimme Symphysenschmerzen in beiden schwangerschaften. zum glück habe ich mich nicht im internet belesen. ;)


    osteopathie hat bei mir vielleicht etwas geholfen, aber so richtig eigentlich nichts. an manchen tagen war es "von selber" besser. den gurt hatte ich auch, haben ihn aber nicht getragen, ich fand ihn unbequem und genützt hat er nichts.


    unter der geburt habe ich die symphyse nicht gespürt, da hatte ich andere probleme.
    auf dem rücken hätte ich sowieso nicht gebären mögen. ;)
    eine ruptur ist aber auch echt selten, oder?


    nach der ersten geburt habe ich hinterher nichts mehr davon bemerkt. nach der zweiten geburt hatte ich noch ein paar monate leichte beschwerden, besonders beim tragen.


    jetzt merke ich (noch) nichts.


    gute besserung und eine schöne geburt!

  • probier mal Symphytum comp Globuli von Wala :)
    Ein Wundermittel bei Symphysenschmerzen!
    Viel Erfolg.


    mit dem Grossen Prinzen (*02/09) und dem Mittleren Prinzen (*07/11) und Mini Prinzen (09/14)

  • Ich glaube, du machst dir zu viele Sorgen und Gedanken. Beim ersten Kind hatte ich ab der 25. Woche starke Symphysenschmerzen, konnte am Ende kaum laufen, jedes Umdrehen im Bett eine Qual. Wie es unter der Geburt war, kann ich nicht sagen, weil ich wegen Beckenendlage eine PDA hatte. Während den ersten Stunden Wehen noch ohne PDA hab ich allerdings nichts gemerkt. Nach der Geburt waren die Schmerzen sofort weg. Und wegen Rückenlage: Das ist ohnehin eine ungünstige Geburtsposition von der ich persönlich jeder Frau abraten würde. Insofern umso besser, wenn gerade Rückenlage bei Symphysenproblemen nicht empfohlen wird. ;)


    Wünsch dir eine schöne Geburt!