Beiträge von ps306

    die große hats in der gleichen gegend gelernt :D


    aber ich gebe dir da auf jedem fall recht. das ist mit dem autofahren auch nicht anders, mein mann kommt ebenfalls vom platten land, anfahren am berg wurde im parkhaus gelernt in der fahrschule, er ist anfangs hier total verzweifelt denn man muß quasi an jeder ampel "anfahren am berg" und für ihn sind das alles berge wo ich denke, ist doch nahezu eben und nie auf die idee käme mit handbremse anzufahren :D


    wir haben hier in der stadt gott sie dank eine trasse zum laufen, spazierengehen, was auch immer fahren, einmal quer durch, die ist eben. nur da muß man auch erstmal hinkommen, sind ca 5 minuten weg von uns bis zum aufgang/auffahrt, aber hin bergab und nachher bergauf.

    was mir noch einfällt: in klasse 1 gab es ein fahrradtraining. ich war damals elternhelfer und war sehr überrascht, das


    - ein großteil erst kurz vor einschulung radfahren gelernt hat (ich fand mein kind mit 4 damals auch eher spät weil der freundeskreis das eben meist mit 3 konnte)


    - das 2 kinder noch überhaupt nicht radfahren konnten bzw es für dieses training begonnen hatten zu üben


    -viele sehr unsicher fuhren und sich schwer taten beim anhalten an einer vorgegebenen linie oder langsamfahren zwischen zwei seilen


    -viele viel zu große räder hatten, die sie nicht beherrschen konnten. rad auf zuwachs zu kaufen nach dem motto geht schon irgendwie und im notfall springt man zum bremsen halt ab wäre so mein ding überhaupt nicht #weissnicht


    von daher, es scheint nicht der großteil der kinder mit 3 oder 4 bereits radfahren zu können.

    ich hab mit 6 radfahren gelernt, das war damals normal (anfang der 70er geboren)


    meine große bekam mit 3 ein laufrad (sie war klein mit kurzen beinen, sie paßte vorher nicht drauf) und ein jahr später mit 4 stieg sie aufs rad und fuhr los. auf einem 12er puky, darauf hätte sie auch kein jahr vorher gepaßt.


    die kleine fuhr bereits mit 2 wie ein teufel laufrad, also dachte ich, fahren ja so viele mit 3 schon auf den 12er rädern, sie ist größer als es die schwester war, schaun wir mal. keine chance - sie kam weder mit den fußspitzen auf den boden noch konnte sie das rad irgendwie halten. ich frag mich bis heute wie normalgroße kinder mit 3 oder früher auf den 12er pukys fahren können #gruebel


    mit 4 wieder vesucht, rad paßte aber kind bekam das radfahren nicht wirklich hin, da das laufrad zu klein war, fuhr sie roller.


    jetzt mit 5,5 kann sie besser radfahren, ist aber immer noch sehr ängstlich und fährt nicht gern bergab (das tat sie mit dem laufrad wie ein teufel). sie hat nun das 16er puky, das geht nun auch gerade und seit wir alle mehr fahren und sie mehr übung bekommt, gehts auch besser. sie hat jetzt so ungefähr den stand, den die große schwester mit 4 hatte. und tochter 2 ist eigentlich das motorisch fittere kind, das kind, das keine angst kennt und sonst erst macht und dann denkt. beim radfahren ist sie das gegenteil.


    vor ein paar wochen war sie beim fahrradtraining vom KiGa mit polizei, sie fuhr echt mit abstand am unsichersten. ich denke einfach, rad ist nicht so ihr ding und das ist auch ok so.


    und dafür, das sie sonst in allem viel weiter ist als ihre altersgenossen, ist das beim rad halt mal nicht so, man kann halt nicht nur stärken haben ;)

    wir eltern haben auch nur ein handy zusammen und nutzen es so gut wie nie. handy gehört irgendwie nicht zu unserem alltag und daher hat unsere älteste auch keins.


    wir vermissen es auch nicht,meine große wird zur schule gebracht, zu ihren nachmittagsterminen hol ich sie ab und bringe sie hin. ich wüßte nicht wo sie ein handy jetzt nutzen würde, dazu kommt, das sie eine auditive störung hat und eh nicht gut telefonieren kann. sie braucht absolute ruhe um den gegenüber hören zu können das ist ja selten gegeben wenn man unterwegs telefonieren möchte.


    aktuell seh ich keinen handlungsbedarf was das handy betrifft. genauso komm ich wunderbar ohne aus, ist hier ähnlich wie bei trin, genutzt wird es hauptsächlich wenn wir in den urlaub fahren oder einer alleine längere strecken fährt, mein mann zu besprechungen um zur not sagen zu können er stehe im stau und kommt später etcpp.

    warnemünde ist toll :)


    mein mann kommt gebürtig aus HRO und wir sind daher öfter mal oben. warnemünde hat für mich einen sehr schönen flair.


    gesehen haben mußt du den teepott :D mehr "muß" wüßte ich nicht ;)vielleicht mal auf den leuchtturm, eine hafenrundfahrt, am alten strom entlang bummeln, fischbrötchen da essen.....

    das hauptargument wäre mal -wenn man davon absieht, das ich bahnfahren hasse- der preis. reise ich alleine hält es sich ja noch die waage aber für den preis, den ich für 2 erwachsene und 2 kinder bezahlen muß um an die ostsee zu kommen, dafür kann ich mit dem auto ein vielfachens hochfahren auch wenn ich den verschleiß dazu rechne.


    auch wenn ich gepäck vorschicke, ich hab ja trotzdem noch genug zeug mit um den kindern um zug was zu essen zu geben, was zu trinken, was zu malen, was zu lesen, was zu spielen........


    würde ich alleine reisen mit laptop und/oder buch - kein thema. aber 7 std zugfahrt mit kindern wäre für mich eine horrorvorstellung. da geht man ein paarmal durch den zug und dann ? dazu umsteigen, wuselige kinder, verspätungen, gepäck.


    nein, ich liebe mein auto,ich kann mitnehmen was ich will denn ich muß es nicht schleppen, wir haben zwei bequeme autos wo man aussteigt am ende der reise und entspannt ist, man ist vor ort beweglich und flexibel in der freizeitgestaltung.....

    ich geh mal davon aus, es betrifft deine älteste tochter.


    meine 8jährige darf mitgucken wenn wir geburtstagsgeschenke aussuchen (die meisten haben einen geschenkekorb) sie kennt meine höchstgrenze und die wird zu 99% auch nicht überschritten bzw in den körben war bisher eine gute mischung, die es erlaubte nicht über mein limit zu gehen.


    ausnahme wäre: es ist eine sehr gute, ihr (oder auch mir) nahestehende freundin, da wäre ich bereit eine ausnahme zu machen :).


    bei deinem beispiel hätte ich was anders ausgesucht das ins budget paßt. vom taschengeld muß sie keine zugaben zu geschenken machen.


    meine tochter versteht aber auch sehr gut wenn ich sage oder "das bin ich nicht bereit auszugeben". da gehts nicht mal um sich leisten können, ich sehe einfach nicht ein über 10€ für ein geschenk auszugeben.


    aber wie gesagt, hier ist in den körben meist etwas zwischen 2 (kleinkram) und 12/13 euro drin. hab ich ein teil für 6 € kauf ich auch gern noch ein kleinzeug dazu, das ich aufs paket klebe. das sind dann so sachen wie tattoos, aufkleber, bleistifte mit pferdemotiv ;) sucht sich meine tochter etwas für z.b. 13€ aus, sag ich, das es mir zu teuer ist und lenke sie auf etwas, was mir gefällt und preislich im rahmen ist ;)

    fürs baden unterschreibe ich bei sunshine.


    boltenhagen und auch die insel poel sind in der tat sehr schön, wir waren im sommer 2010 da #cool

    die familie meines mannes wohnt 700 km entfernd, wir fahren seit tochter 1 ein baby war, eigentlich jedes jahr einmal hoch. sind immer 6 std fahrt plus pausen.


    zu meinem schwager sind es nur 2,5 std, ggf. etwas kürzer, das machen wir ab und an für ein we. mein kurztrip an die nordsee über fronleichnam sind 3 std eine fahrt, das ist für mich eigentlich das optimum, da brauchen wir keine pause (meine kinder sind ja schon größer mit 5 und 8) und sind ruck zuck da. so eine 3std ans meer tour mach ich auch für einen samstag nach holland. morgens hin, da an den strand und abends wieder nach hause.


    ansonsten hassen wir zugfahren, niemals würden wir freiwillig mit dem zug an die ostsee reisen mal davon abgesehen, das wir dann vor ort nicht mobil sind. dafür fliegen wir sehr gern :D auch im rahmen von 2-3 std, das klappte seit babyalter super und ist meine lieblingsart in den urlaub zu kommen, ich mag allerdings auch 5* AI auf malle :D


    wie gesagt, wir fahren seit wir kinder haben längere touren mit dem auto in den urlaub. die entfernungen sind einfach so und fertig. fürs we würden wir nicht die tour an die ostsee hochfahren aber zum urlaub sehe ich da kein problem.

    wir hatten zuerst eine plastikmuschel, die es an jeder ecke zu kaufen gibt. die schnloß aber relativ schnell nicht mehr richtig und der sand war irgendwann gammelig #schäm


    wir haben dann eine plastikschildkröte gekauft, die ist definitiv dicht, steht seit ich glaube 6 jahren auf der terasse, nie mehr gammeliger sand, kein winter hat ihr was angehabt.

    ich benutzte es für offene wunden. z.b. wenn ich mich mit dem messer geschitten haben sollte. heilt super.


    oder mein ND-tochter, offene stellen sollen wir nicht cremen, dann kommt erst puder drauf und wenn die stelle sich geschlossen hat, creme.

    ich kann im großen und ganzen bei asreileeth unterschreiben.


    die große ist nach damaliger STIKO geimpft, 6 fach und MMR. windpocken kam dazu als sie 2 jahre alt war.


    pneumokokken und meningokokken war damals noch keine empfehlung, rota auch nicht (ich wußte bis zu diesem threat nicht mal, das es dazu eine impfung gibt)


    meningokokken haben wir bei ihr um die 5 impfen lassen,die 3fach-auffrischung haben wir vor kurzem bei der U10 machen lassen. FSME gebiet sind wir nicht.


    die kleine ist individueller geimpft, wir haben später angefangen und bisher wurde sie 6fach und MMR geimpft. windpocken folgt nächstes jahr vor schulanfang wenn sie sie bis dahin nicht bekommen hat.


    pneumokokken und meningokokken waren bei ihr bereits empfohlen, haben ich aber nicht mit impfen lassen, meningokokken könnte, aber da mein mann mit ihr bei der letzten U war und wir darüber vorher nicht gesprochen haben, wurde sie nicht geimpft.


    rota gibts auch für sie nicht und gegen grippe läßt sich hier keiner impfen.

    ich war 2008 in friedrichskoog zur kur - und auch mit den kindern in der seehundstation :)


    uns allen hats da gefallen. zu sehen gibts halt seehunde :D im unterwasserbecken und draußen im becken.


    dann gibts noch einen aussichtsturm aber viel mehr ist da nicht. war trotzdem sehr nett.

    mich würde das auch nerven und meine kinder sind 8 und 5.


    zum einen weil diese kinder in der tat um 20 uhr im bett liegen (die große darf sich noch leise im bett beschäftigen bzw lesen) und zum anderen weil wir eltern um 22 uhr ebenfalls meist richtung bett verschwinden ;)


    unser tag beginnt früh, da sind die akkus abends einfach leer, egal wie schön oder kühl es draußen dann ist, hilft nichts wenn die quittung für zu spätes insbettgehen dann terror morgens um 6 ist - das gehört für mich auch zu dingen, die ich meinen nachbarn nicht zumuten will.


    wir sind sicher keine leise familie aber für mich ist es selbstverständlich, das abends kein krach gemacht wird, weder gebrüll im garten noch getrampel durchs haus. wir leben hier einfach nicht im freistehendem haus mitten im nichts, wir haben nachbarn, garten an garten, terrasse an terrasse da gehts nicht ohne rücksicht.


    meine kinder sind die ältesten hier und bisher durch HA oder ganztag auch nicht so belastet, das sie nur noch abends rausgehen. sie sind am tag draußen, waldtage, KiGa-garten, schule ohne plattenschulhof sondern mit bäumen zum klettern und einer tollen seillandschaft, das tobebedürfnis ist abends erledigt. ruhig draußen sitzen und sich beim abendessen auf der terrasse unterhalten oder vorher ne runde radfahren, mehr gibts nicht.


    keine ahnung wie es mit 12/13 aussieht aber ich werde weiter vermitteln, das es lärmgrenzen gibt und diese treten für mich DEUTLICH vor 22 uhr auf egal wie alt die kinder sind. denn dann will ich ins bett :D


    das gleiche gilt für mich übrigens auch am morgen, wie gesagt, wir stehen früh auf, da ist es genauso klar, das nicht geschrien, getobt oder durchs haus getrampelt wird damit der nachbar nicht um 6 senkrecht im bett sitzt.

    eine logoverordnung hatten wir ja, wir haben uns den sprachheilpädagogen dann selber ausgesucht bzw hatten eine empfehlung, sind dann hin, es wurden diverse tests gemacht, fragebogen für mich und am ende war klar "hier sind wir richtig"


    also therapeuten gewechselt und dies nur dem HNO mitgeteilt da es aufgrund anderer art der therapie ein anderer schlüssel für die verordnung ist.

    wir sind nach 2/2,5 jahren vom 08/15 logopäden zum sprachheilpädagogen gewechselt, das hat meine tochter um längen nach vorn gebracht.


    diese logopädin weiß was sie tut, bei der alten hatte ich halt irgendwann das gefühl, die sind mit ihrem latein am ende. wir sind beim sprachheilpädgogen mit der AVWS in guten händen.


    schule muß man schaun wie sich das entwickelt, in klasse 1 hatte meine tochter keinerlei probleme, im 2. halbjahr 2. klasse bekam sie eine FM-anlage (verordnet der HNO oder auch der pädaudiologe) damit läuft es rund :)

    für den haushalt haben wir eine putzfrau, samstags ist mein mann immer den kompletten tag arbeiten (ist halt ein normaler wochentag). sonntags schick ich ihn aber gern mit den kindern raus um dann einfach mal ruhe zu haben :D


    mir gibt z.b. ein spielplatz nichts, ich hasse ihn regelrecht und wenn ich mal dabei bin, bekomme ich einen herzinfakt wenn ich tochter2 klettern sehe #schäm ich schick mann und kinder gern mal ne stunde vor die tür um dann mal in ruhe in die wanne zu gehen, musik zu hören,zu lesen, faulenzen, schlafen, keine halbachtstellung, keiner will was, keine geräusche im hintergrund. ich genieße diese freie zeit und da ich die kinder eigentlich immer habe und auch immer alleine, darf mein mann das auch mal :D


    wir unternehmen aber auch was zu viert sonntags, ich schick die drei nicht nur weg ;)

    ungarn fand ich auch gut und war ebenfalls überrascht, das sie nicht weiter vorn war. fällt für mich jedenfalls in die pop-kategorie wie schweden und aserbaitschan ;)