Beiträge von faba

    Da bin ich wieder! Und auch mittlerweile beruhigt. Mein Mann hat mir gestern noch erzählt, wie sein Gespräch mit ihm war, noch länger als meins. Er hat wohl ganz viel über unseren Sohn hergezogen und dann gesagt "Kinder sind Spiegelbilder ihrer Eltern." Da hat er recht :D auch wenn er das gaaanz anders gemeint hat.


    Heute ist er mit seinem Auto vorbeigefahren, als ich von der Schule mit dem Fahrrad fuhr (ja, ich tue das auch). Er hat verlangsamt, ich habe ihn ignoriert. Auf ein neues Gespräch habe ich keine Lust. Noch lange nicht.


    Was die Kinder angeht, beruhigt sich die Lage erstmal von alleine, weil mein Sohn Windpocken hat. Bis er wieder in der Schule ist, haben es die Jungs vergessen. Aber zu ihnen darf er nur, wenn der Vater nicht zu Hause ist.


    Mein Mann hat auch mit Klassenlehrerin meines Sohnes gesprochen und sie meinte nur, ja, ich kenne den Herrn, er ist sehr überbeschützend. Und dabei ist der Junge gar nicht in ihrer Klasse.


    Danke nochmals euch allen, ohne euch hätte ich gestern kalt baden müssen ;)


    Sushiba, du kriegst bald PN

    ja, mit der Schulleitung gedroht, mmmartina. Ja, pathologisch...so ein Gefühl habe ich auch. Und es ist Schade, aber du hast recht, er wird wohl nicht zu Ihnen gehen können (und wollen), wenn der Vater zu Hause ist. Wir haben schon ausgemacht, dass er halbe Stunde später aus dem Hort geht, damit sie nicht gemeinsam gehen (dann gehen sie oft zu ihm). Und morgens werde ich mit ihm fahren, weil ich denke, der Vater wird jetzt spionieren, ob er mit dem Fahrrad fährt.

    ja Lunalea, ich weiss, er ist es nicht wert.


    Fibula: es war auch seine eigene Idee sich zu entschuldigen. und er wurde so behandelt. Die Schulleitung soll ihm verbieten mit dem Fahrrad in die Schule zu fahren.

    Oh danke euch, es tut wirklich gut eure Worte zu lesen.


    @hetero: mein Sohn war so verblüfft, das er sich sofort am Telefon entschuldigt hat, beim Vater also, aber der D. ist dann doch nicht gekommen. Der Vater wollte noch mit mir reden, aber mein Söhni meinte: "Weisst du, meine Mama hat jetzt keine Lust mit dir zu reden."


    Das mit familienintern habe ich auch gesagt, mehrmals, das ist gar nicht angekommen. Er hat dann auch nich mit meinem Mann telefoniert und ihm gedroht.


    Frisby: ob er meinen Sohn nicht leiden kann? Weiss ich nicht. Könnte sein. Er präsentiert sich als sehr ehrlicher Mensch, dessen Moral sehr ausgeprägt ist. Er ist Arzt und behauptet, nur er kann einschätzen, was für die Kinder sicher ist und was nicht. Und mein Sohn ist ein Wildchen und nimmt ihn nicht so ernst. Was für ihn vermutlich nicht akzeptierbar ist, denn alle müssen ihm gehorchen. Ich war bei ihnen einmal zu Hause (mehrere Stunden), er lies sich lange Zeit nicht blicken (war am Computer), dann hat er geklatscht und seine Frau meinte "ja, ich mache dir gleich den Kaffee" 8I

    Hallo,


    ich habe schon lange kein Thema erstellt, aber jetzt habe ich dringenden Bedarf. Ich bin bisschen aufgewühlt (wohl ein bisschen mehr), seid bitte deswegen nachsichtig.


    Zur allgemeinen Information: wir sind letztes Jahr im Sommer umgezogen und mein Grosser musste deswegen nach der ersten Klasse sein komplettes Umfeld wechseln. Es war nicht einfach in der Schule, er wurde gemobbt und es war nicht einfach für ihn Freunde zu finden. Irgendwann hat er einen Jungen kennengelernt, der eine Klasse höher ist, nennen wir ihn D. Die Beziehung zwischen den zwei ist voller Höhen und Tiefen. D behandelt meinen Sohn manchmal als ein dummes Tierchen, mein Sohn ist dann ziemlich frustriert und versucht das irgendwie zu kompensieren.


    So wie heute. Es gab wohl einige Zwischenfälle im Hort, dann sind sie nach Hause gegangen. Und da hat mein Sohn den D. mit seinem Fahrrad "gejagt" und dann als er vor ihm war, gebremst. Ja, blöd ist so was, gefährlich könnte es auch werden, aber in Augen meines Sohnes, der sehr vernünftig im Verkehr ist, war es ein Spiel.


    Nun kommt D.s Vater ins Spiel. Ich hatte heute ein sehr unangenehmes Gespräch mit ihm. Zuerst wollte er gar nicht mit mir reden, sondern mit meinem Mann, weil man sowas unter Männern bespricht. Mein Mann war nicht zu Hause, so wurde er gezwungen mit mir zu reden. Tja und das hat mir den ganzen Abend vermiest. Es ging um die Situation mit dem Fahrrad, was ich verstehen kann. Er hat versucht dem Gesrpäch zu dominieren, ich musste es mir hart erkämpfen was zu sagen. Er hat meinen Sohn als Teufel und seinen als Engel dargestellt und erwartet von uns Konsequenzen. Ja. Ich sehe die Konsequenz darin, mit meinem Sohn zu reden und zu schauen, dass er das mit dem hinterherfahren und bremsen nicht macht. Er erfordert auf eine sehr unangenehme Art und Weise, dass wir es ihm verbieten. Auf einer Seite sagt er, wir müssen uns entscheiden, wie wir damit umgehen, auf der anderen droft er uns, dass er dann Schulleiterin einschaltet, dass sie das regelt. Er hat mich wie eine Miderwertige behandelt, wie eine, die plötzlich ein 8-jähriges Kind vor sich hat und es massregeln soll. Ich kann es nicht ab, wenn jemand mit mir so umgeht und ich habe es ihm auch spüren lassen.


    Es sollte vielleicht noch gesagt werden, dass er seinen Sohn überbehütet, er darf nirgendwohin alleine und muss sehr viel lernen und pauken. Bekommt Strafen wie Hausarrest usw.


    Mein Sohn hat dann noch am Abend dort angerufen und wollte sich bei D. entschuldigen, sein Vater hat aber nach dem mein Sohn den ersten Satz gesagt hat, aufgelegt. Dann hat er doch noch angerufen und meinem Sohn gesagt, er müsse sich zuerst bei ihm entschuldigen (weil er ihn angelogen hat) und erst dann darf er mit D. reden.


    So, danke fürs mitlesen. Was denkt ihr, hat der Vater überreagiert oder ist es mein Fehler, dass ich die ganze Situation mit dem Fahrrad nicht so dramatisch finde? Wie würdet ihr reagieren?


    (Und sorry, ich habe jetzt keine Kraft auch noch rechtsschreibefehler zu korrigieren.)

    Zitat

    Original von Najele
    bei Limango gibt es seit heute ergobags. Sind noch alle Farben da. Ich habe mich aber mit den ergobags nicht weiter beschäftigt, sind evtl. die alten Modelle.


    Sollte jemand geworben werden möchten, pn an mich mit der email-adresse ;)


    ja, es sind die alten Modelle

    Nachtrag: zur eigentlichen Frage: seine Fanbase ist auf paar Leute geschrumpft und die Konzerte sind durch die Fangesänge und das Fangehabe unerträglich. Er hatte letztes Jahr ne Handvoll Konzerte, die immer kleiner werden. Seine Band ist auch geschrumft. Management macht er selber. Falls überhaupt. Er kümmert sich nicht um seine Webpräsenz und falls ja, sind das unerträgliche komische Bilder.

    Der Zauberbub ist ja köstlich :D. Sorry, ich musste jetzt schmunzeln. Ich vermute, bei ihm kommst du auch damit nicht durch, wenn du ihm sagst, dass er soviel und soviel Vorsprung hat. Denn dann könnte er argumentieren, dass er aber auch in der Krippe war und seine Geschwister nicht.


    Wenn er im Moment das Bedürfnis nach mehr Exklusivzeit hat, dann würde ich das machen. S. war einmal mit J. übers WE zelten. Das war sehr schön für sie. Sonst machen wir eher die alltäglichen Sachen. Ausserdem geniesst es J. mittlerweile auch mal ganz alleine zu Hause zu sein. Es kann sich also alles ändern.

    Hier gibt es Zensuren, so ziemlich für alles. So hatte mein eigentlich sportliches Kind sogar ne 6 im Sport (rennt nicht besonders gerne). :S Und die Kinder schreiben fast ausnahmslos in Freundebücher bei Frage "das wünsche ich dir": gute Zensuren 8I


    Tests schreiben sie auch schon, in Mathe und Umweltkunde und in Deutsch Diktate. Eine 1 gibt es nur, wenn man keine Fehler hat.

    Zitat

    Original von berita
    Schreiben eure eigentlich mit Füller?
    Bei uns immer noch nur Bleistift..


    Wir sind in Sommerferien aus Südwesten nach Nordosten umgezogen und mein Sohn musste sofort auf richtigen Füller umsteigen. Dort unter hätte er dieses Jahr noch mit Bleistift geschrieben, hier haben die Kinder schon in der ersten Klasse Füller benutzt. Mit Schreibschrift war es ähnlich. Aber irgendwie passt es, er kann mit Füller und in Schreibschrift besser schreiben.


    Das hört sich spannend an, Loba.

    Mein Sohn trägt Brille seit 3 Jahren und hatte bisher 3 Brillen. Eine billige, die ist schnell kaputt gegangen und 2 teure, die hat er immer noch. Die waren auch schon kaputt, liesen sich aber gut reparieren. Er trägt die Brille immer, auch beim Sport und es passiert wirklich wenig.

    Wir waren 3 Jahre bei regionalem Carsharing (südbaden), nach dem Umzug sind wir es nicht mehr, weil uns das Angebot hier nicht gefällt (die Sitz ist irgendwo in Holland). Wir wohnen in einer 200000-Einwohner Stadt und mieten jetzt Auto, falls wir es brauchen. Das war in letzten 6 Monaten genau 3 Mal-2 Ausflüge und Weihnachtseinkauf. Sonst machen wir alles mit der Bahn.
    Jetzt genauer zu deinen Fragen.


    Wie oft braucht ihr ein Auto?
    Als wir noch beim Carsharing waren, so 2-3 Mal im Monat, meistens an einem Tag am WE.


    Was macht ihr damit?
    Tagesausflüge, Klettern und Skifahren, ganz selten auch einkaufen, oder kombiniert


    Wenn ihr vorher ein eigenes Auto hattet wie schwer ist der Familie die Umstellung gefallen?
    Nein. Wir waren schon immer eifrige Radfahrer und dazu kam dann noch eine angenehme Sache: wir mussten uns nicht mehr um Reifen und Reparaturen kümmern.


    Fühlt ihr euch in eurer Spontanität eingeschränkt?
    Nein.


    Nur Stadtfahrten oder auch Besuche in anderen Städten?
    Auch andere Städte, bzw. Berge. Also auch 100km Fahrten an einem Tag.


    Mit Car Sharing Auto in den Urlaub?
    Nein, das haben wir bisher mit der Bahn geschafft. Auch Nachtzüge und Zelten. Aber nächstes Jahr fahren wir nach Schweden, es gibt keine gute Verbindung und wir werden uns wohl ein Auto mieten müssen.


    Spart ihr Geld?
    Ja, unser Auto war schon älter und hat viele Reparaturen gebraucht.


    Talpa, ich will nur sagen, ich finde Mobility genial. Fast überall und ein supi Angebot, man kann es gut mit der Bahn kombinieren.


    edit: jetzt habe ich aufs Datum geschaut und auch dein letztes Post gelesen. #schäm

    Ich habe mir nie Namenslisten angeschaut. Einen Jungennamen hatte ich schon immer, der ist in der Form in D ungewöhnlich, aber wenn man einen Buchstaben umtauscht, ist es ein Top20 Name in seinem Jahrgang. Leider wird er auch so genannt.


    Der Name meiner Tochter ist ziemlich bekannt, aber er ist nicht in Top60 in ihrem Jahrgang.


    Mein Name war in meiner Heimat sehr beliebt zu der Zeit, hier ist er sehr selten. Ich fand ihn schon immer OK.



    Das fände ich nicht schlimm, es gibt eine Regenschutzhülle dazu. Oder ist sie nur beim alten?

    Zitat

    Original von Rosmarin&Schokolade
    Sagt mal..d.er Ergobag, hat der auch orange LeuchtFlächen? Auf den Bildern sieht das nicht so aus...


    der neue hat angeblich phosphorierende Flächen, man sieht es auf einem Bild. Orange ist nichts.