Beiträge von Sunnhild

    Zitat

    Original von Kasato
    Was ist eigentlich mit Sprossen aus der Dose? Kann man die essen?


    Natürlich. 1. Wurden die wohl lange vor den derzeitigen Ereignissen geerntet 2. kommen die Sprossen nicht aus Niedersachsen und 3. sind das meines Wissens Vollkonserven. Sie wurden also während des Herstellungsprozesses auf 100°C oder höher erhitzt. Das überlebt auch der EHEC Erreger nicht.

    Hallo,


    ich habe die Tage festgestellt, dass mir Soja-Joghurt 1. schmeckt und 2. ich ihn auch vertrage. Im Gegensatz zum Beispiel zur Soja-Milch, davon wird mir schlecht und ich bekomme "schlechte Verdauung". Vielleicht macht es die Fermentation?
    Ich bin da grade sehr froh drüber, denn ich wollte unseren Konsum an Milchprodukten schon länger reduzieren. Jetzt frage ich mich, ob ich den "Sogurt" beim Kochen anstatt Sahne etc nehmen kann? oder gibt es das merkwürdige Ergebnisse, weil das zeig gerinnt oder weissdergeier was?
    Bin für sachdienliche Hinweise dankbar.

    Der TE kam das ja alles so "komisch" vor, dass sie einen Thread hier im Forum aufmachen musste.


    Siehe auch:


    Zitat

    Original von SandraS
    Mein Mann und ich haben zwischendurch ganz schön nach Luft geschnappt, weil das für uns ziemlich dolle in die rechte Richtung ging


    Das ging natürlich ziemlich dolle in die rechte Richtung. #augen


    Bei "Biker-Club" denke ich übrigens auch an:
    1. Drogenhandel
    2. Zwangsprostitution
    3. Schutzgelderpressung


    Um da mal die Vorurteile herauszukramen.


    Schönen Abend noch.

    Zitat

    Original von Talpa
    Sunnhild: ich weiss, es gibt auch Asatru, die einfach ihren Glauben und ihre Ahnenverehrung (und was auch sonst noch) leben wollen - aber Du wirst mich niemals überzeugen können, dass die Symbole, Pseudomythen und Götternamen deswegen nicht von anderen Gruppierungen missbraucht werden...
    #augen


    Wo habe ich behauptet, dass die Symbole und Co heutzutage NICHT missbraucht werden? Natürlich werden sie missbraucht, das ist augenscheinlich.
    Die Asatrus, die sich von rechten gruppiereungen diszantieren, sind übrigens in der Mehrzahl


    Ich bin nach diesem Einwurf aber auch raus, ich habe keinen Bock auf die drölfzigste Diskussion zu dem Thema, die eh zu nichts führt.

    Zitat

    Durch nichts und niemanden wurde dem Erbe und Ansehen unserer germanischen Ahnen dermaßen geschadet, wie durch die Nationalsozialisten. Sie missbrauchten den Namen und die Symbole unserer Vorfahren als Fassade und Begründung für ihren millionenfachen Mord und haben unserer Kultur und unserem Glauben, vorsichtig ausgedrückt, einen Bärendienst erwiesen. Wie viel mehr an germanischer Kultur, germanischen Werten und germanischer Identität hätten wir heute, wenn sie nicht gerade diese Dinge vor der ganzen Welt unmöglich gemacht hätten? Außerdem haben sie aus dem alten Friedensgruß und Friedenswunsch Heil einen Ausdruck von Mord, Krieg, Tod und Verderben gemacht.


    Heil kommt von Heilen, nicht von Töten!


    Vor allem hatte das 3.Reich nichts, aber auch rein gar nichts mit dem Leben, dem Glauben und den Traditionen unserer ehrenwerten germanischen Ahnen zu tun. Diese lebten im Einklang mit der Natur in Familien, Sippen und kleinen Stämmen in den endlosen Wäldern der damaligen Zeit ein bäuerliches Leben. Hitlers gleichgeschaltete Massen, sein totalitäres Regime, der industrialisierte Völkermord und die Kriegsmaschinerie des 2. Weltkriegs finden ihre historischen Vorbilder im Faschismus Spartas und im imperialen Großmachtverhalten des Römischen Reiches. Die Monumentalbauten und Inzenierungen des 3.Reich erinnern an das alte Ägypten. Von den alten Germanen übernahmen die Nazis nur einige Symbole, die sie im 3.Reich und leider auch heute wieder rücksichtslos mißbrauchen und entweihen. Darum: Man kann kein echter Asatruar, oder ein moderner Germane sein, wenn man sich nicht eindeutig von den Nazis und rechtsextremen Gedankengut distanziert!


    Quelle


    Merke: Nicht jeder der mit Runen und den Namen der Göttern hantiert, ist ein pöhser, pöhser Nazi.

    Ich hab mal ein paar mehr Fotos gemacht.
    Die rumliegenden Blauen Müllsäcke ignorieren, da hat mein Mann einmal Mulchmaterial und Kompost mit rangeschafft.







    Im neuen Garten haben wir auch schon ein bisschen geschafft:






    Kräuterbeet:


    Ich meine ja im ersten Jahr nach der Gartenübernahme. ^^
    Fragt mal euren Obmann, sowas müsste es in einem "organisierten" Verein eigentlich geben.


    Ich würde die Bäume im Herbst erstmal tüchtig zurückschneiden und dann noch ein Jahr abwarten. Magst du mal Fotos zeigen?

    Mottenmama, ist das ein garten am eigenen Haus oder ein Kleingarten in einer Anlage?
    Die Kleingartenvereine haben nämlich Fachberater, die dir bei solchen Fragen weiterhelfen können.
    Ansonsten Fotos machen und hier fragen: http://www.hausgarten.net/gartenforum/


    Die Kirschen kannst du natürlich essen, sofern sie noch reif werden. Bei uns werden grade die Früchte in Massen unreif abgeworfen. #augen #haare es war wohl einfach zu trocken. Ich würde einen Baum nie im ersten Jahr fällen. Bei einem unserer Apfelbäume hatte ich letztes Jahr auch schon geistig die Axt angelegt und dieses Jahr trägt er wie blöd.

    Grade in Italien und Frankreich gibt es einen großen Markt für Pferde- bzw. Fohlenfleisch. Deswegen gibt es doch diese §$%&!! Schlachtviehtransporte.


    Warum Pferdefleisch in Deutschland "tabu" ist: Meiner bescheidener Meinung nach ist das ein kulturelles Erbe "unserer" Ahnen, bei den Germanen war das Pferd nämlich eine Heiliiges Tier (das lt, Tacitus auch als Orkal diente), das mit Wodan (Dem Reiter des Achtbeinigen Rosses Sleipnir) assoziert wurde.
    Pferdefleisch soll wohl nur zu rituellen Zwecken verzehrt worden sein, ausser bei einer Hungersnot. Mit Wodan legt man sich nämlich nicht ohne Not an.
    Die Quellenlage ist aber auch hier besch...eiden, evtl weis Talpa mehr? Für mich war das Thema nie so interessant, als dass ich mich damit weiter befassen wollte. Irgendwie hat dann nämlich dei Kirche im Zuge des Völkermordes an den Sachen und der Zwangschristianisierung dann noch irgendwas verschwurbelt, ich bekomme das grade nicht zusammen und mein Mann ist arbeiten, den kann ich grade nicht fragen.
    Wobei, Wikipedia hilft auch hier: Das abendländische Pferdefleischverbot
    Wobei jetzt ja immer noch nicht geklärt ist, warum in Frankreich und Italien Pferdefleisch ein normaler Teil der Spiesekarte ist? Talpa?
    Und der "Rheinische Sauerbraten" ist tatsächlich nur echt mit Pferdefleisch.


    Zootiere: Also unser örtlicher Zoo hatte vor 3 Jahren Löwenbabies und die sind zum Teil dagebleiben und zum Teil an andere Zoos gegangen.
    Der "Chef", also der männliche Löse, wurde sterilisiert (NICHT kastriert, weil das sein Verhalten geändert hätte und er von seinem Harem wohl nicht mehr akzeptiert worden wäre), obwohl die kleinen Löwen ein unglaublicher Besuchermagnet waren und viel Geld in die Kasse gespült haben.


    Ich würde Fohlenfleisch ebenfalls nur zu "rituellen Zwecken", d.h. im Zusammenhang mit einem unserer Jahreskreisfeste essen, aber das ist meine/unsere persönliche Religionsspinnerei und überhaupt nichts allgemeingültiges.
    Mir ist es aber sehr wichtig, dass ich GENAU weiss, woher mein Fleisch kommt. Deswegen wird es in Zukunft hier nur noch Fleisch nach Schlachtagen unseres CSA Hofes geben, da kenne ich ich das Rind und das Schwein tatsächlich persönlich. Auch die Hühner, die ich so toll finde, werde ich irgendwann als Suppenhuhn bekommen.
    Unseren Kindern haben wie das erklärt und zumindest unser ältestes Kind hat in Grundzügen begriffen, was da Sache ist.
    Besser so, als das abgepackte Gammel-Billig-Fleisch aus dem Supermarkt. *schauder*


    Ich habe übrigens eine kulturell bedingte Abneigung gegen Hunde- und Katzenfleisch (dabei mag ich Hunde noch nicht mal).

    Zitat

    Original von Totoro
    Sunnhild


    Du hast ja grundsätzlich recht, es bringt aber keinem was wenn man die Leute von oben herab anpampt.


    Ja, ich weiss, ich halte bei solchen Themen sonst immer meine Finger bei mir.
    Aber Blödsinn wie


    Zitat

    Original von yummymummy
    diese dect telefone strahlen ja mehr als ein handymast.


    kann ich einfach nicht ignorieren.


    Schönen Tag noch ...

    Zitat

    Original von yummymummy
    diese dect telefone strahlen ja mehr als ein handymast.


    WER bitte behauptet denn SOWAS? Quelle? #augen
    DECT Basen senden maximal mit 250 mW*, durchschnittlich mit 9mW. Das ergibt einen SAR-Wert (die ist hier doch ach-so-wichtig) von < 0,1 W/kg, der empfohlende Grenzer liegt bei 2 W/kg.
    Eine Mobilfunkzelle ("Handymast") sendet mit Werten im mehrfachen Watt-Berech.
    Soll ich den Unterschied zwischen Watt und Milliwatt jetzt auch noch erklären, oder ist zumindest das klar?
    Ich würde mich erstmal über die technisichen und physikalischen Gegebenheiten informieren, bevor ich so einen Blödsinn nachplappere.


    Zitat

    Original von yummymummy
    das mit der basisstation verstehe ich nicht ganz - was ich gesehen habe, war dass z.b. in jedem gruppenraum ein telefon auf einer basisstation stand.


    Das sind wohl keine Basisstationen, sondern LADEGERÄTE! Wie gesagt, erst bitte über die technisichen und physikalischen Gegebenheiten informieren, dann erst in Hysterie verfallen.


    *Milliwatt
    * Watt pro Kilogramm


    Wenn du soooo eine Angst vor "Strahlung" = elektromagnistischer Strahlung hast, dann frage ich mich, warum du einen PC benutzt und im Internet surfst.
    Denn sowohl der Rechner an sich, als auch der Bildschirm und das Modem senden elektromagnisische Strahlung aus. #augen

    Hier mal paar Nudelgerichte, die es hier in der letzten Zeit gab:


    http://www.chefkoch.de/rezepte…erziger-Mangoldsosse.html
    http://www.chefkoch.de/rezepte…t-Spinat-Kaese-Sauce.html
    http://www.chefkoch.de/rezepte…pitzkohl-Nudelpfanne.html
    http://www.chefkoch.de/rezepte…1397/Chinakohl-Curry.html
    http://www.chefkoch.de/rezepte…tzkohl-Moehren-Curry.html


    Zu den Currys (Curries?) gibt es hier auch Nudeln, weil es eine Riesensauerei gibt, wenn die Kinder Reis essen sollen. #augen


    Stell die Nudeln und "das andere Kram" in 2 getrennten Pötten auf den Tisch, dann sich jede/r selbst das auftun, was er/sie essen möchte.

    Ich wollte nur nochmal anmerken, dass ich mit Lady Gaga gerne mal ein Bier trinken gehen möchte.

    Zitat

    Original von Solanacea
    Ich finde es erschreckend wie viele Leute gleich wettern, wenn jemand gewisse Dinge nicht mag. Ja mei, dann ist es halt viel was er nicht isst.


    Und deswegen soll eine ganze Familie ihren Essensplan auf diese Person ausrichten? Eine Woche lang?


    Zitat

    Original von Solanacea
    An alle die laut schreien es wird gegessen was auf den Tisch kommt: Eure armen Kinder tun mir sehr leid.


    Meine Kinder brauchen dir nicht leid zu tun, entweder sie essen das, was auf den Tisch kommt oder ein Brot oder einen Jogurt. Bei 3 Kindern gewöhnt man (frau) sich das Extrawurstbraten ganz schnell ab.
    Mein Sohn hat tatsächlich neulich mal 6 Wochen von Käsebrot und Äpfeln gelebt, war wohl irgendeine Phase von ihm.


    Zitat

    Original von marzipan
    Ich hab meine Freundin nochmals angerufen und tatsächlich, der Mann isst Brot, Fleisch, Wurst Kartoffeln und Nudeln. Sonst nix.


    Das ist einfach. Brot hat man eh und es ist auch kein Problem, eine Woche etwas zu kochen, zu dem es Nudeln oder Kartoffeln gibt.
    Das kann er ja essen. Wenn die anderen Personen noch etwas anderes dazu essen, sollte ihn das ja nicht stören.
    Jeden Tag Fleisch käme bei uns nicht auf den Tisch. Dito Wurst. Wir sind extremst pingelig, was unseren Fleischkonsum betrifft, wenn ein Gast auf seinem täglichen Fleisch bestehen würde, dann könnte er sich das gerne selber kaufen (und zubereiten). Wobei ich ja dieses qualitativ minderwertige Billig-"Fleisch" total ekelig finde und die Zubereitung in meine Küche nicht so den Brüller. :S

    ICH HABS DOCH GESACHT, ICH HABS DOCH!!!


    Wenns denn mit den Lottozahlen auch so gut klappen würde ...