Beiträge von Elfenstaub

    Wir hatten das Tic Clip auch vor ein paar Jahren.
    Unsere 4 Hunde hatten deutlich weniger Zecken, aber trotzdem noch hin und wieder.
    Wobei das deutlich weniger schon sehr angenehm war :)


    Die letzten 2 Jahre hatten wir die Abwehrlotion von der Firme Vet Concept. Die ist giftfrei. Der Hauptwirkstoff ist glaub ich Neemöl.
    Die wird 1 mal wöchentlich die Wirbelsäule entlang von Kopf bis Rute in Abständen auf die Haut getröpft.
    Da waren wir ganz zufrieden mit.


    Ansonsten Zeckenkamm dabei haben und nach dem Spaziergang, vorm einsteigen ins Auto oder in die Wohnung gehen, einmal den Hund durchsuchen.


    LG, Elfenstaub

    Avocado mit Banane war bzw. ist hier ganz beliebt.
    Also ne halbe Avocado mit ner halben Banane zerdrücken.


    LG, Elfenstaub

    Wir haben 2 von Hauck. Der für die Kleine kam gestern gerade an.
    Ich habe keinen Vergleich mit Stokke, aber ich find den Hauck gut.
    Der steht sicher und ist um einiges günstiger als Stokke.


    Würd ich mich immer wieder für entscheiden.


    LG, Elfenstaub

    Bei uns hat ein 2. Kinderbett auch nicht daneben gepaßt.
    Momentan haben wir ein Beistellbett für die Große und die Kleine schläft in unserem Bett direkt neben mir.
    Meist kommt die Große gegen morgen dann auch rübergerobbt und dann liegen wir zu viert drin :D


    Allerdings bauen wir grad fleißig am neuen Schlafzimmer, wo es dann genug Platz gibt 2 Kinderbetten anzubauen.


    Und wenn ihr unters Dach zieht und nur wenns zu heiß wird im Sommer euer altes SchlaZi nutzt?


    LG, Elfenstaub

    Herzlich Willkommen und viel Spaß hier.
    Mein Mann und ich überlegen gerade, ob wir in ein bis 2 Jahren ein Bewerberseminar machen und Pflegeeltern werden wollen.
    (Ich hab dazu gestern im Rabencafe einen Thread eröffnet, wo ich Erfahrungsberichte von Pflegeeltern suche)


    LG, Elfenstaub

    Carla67
    danke für dein Angebot dich zu kontaktieren!


    Doula1963
    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht!


    johanna
    danke für den Link!



    So, ich hatte heute morgen ein sehr nettes Gespräch mit der zuständigen Dame vom Jugendamt. War echt sehr informativ.
    Sie hat dann auch vorgeschlagen, wenn unsere Kleine 1 1/2 bis 2 Jahre alt ist den Infoabend, ein ausfürliches Gespräch, sowie ggf das Bewerberseminar zu machen.
    Denn das Pflegekind sollte in der Geschwisterfolge dann ja das jüngste sein und mindestens ein Jahr Abstand zum jüngsten Eigenen haben.
    Bis dahin werden wir noch ein wenig Infos sammeln, das Haus weiter ausbauen, so daß dann auch genug Platz ist und uns noch ein Paar Gedanken machen :)


    Aber grundsätzlich können wir uns ganz gut vorstellen, ein Pflegeltern zu werden.
    Mal schauen, was die Zukunft bringt!


    Liebe Grüße
    Elfenstaub

    hallo gisasz,
    ich geh auch nicht davon aus, daß es einfach ist, und ein "dankbarer job".
    ich, bzw wir natürlich, mögen kinder einfach total gerne und haben mit unseren beiden schon sehr viel spaß.
    daß man eine recht "offene familie" wird hatte ich im netz auch schon gelesen. ist ja letztendlich auch gut, wenn das JA die Pflegefamilen im auge behält. nicht daß es vom regen in die traufe geht...
    und daß die kinder die erste zeit auch heimweh haben, egal was sie erlebt haben, weil sie ja nichts anderes kennen...
    daß das kind evtl auch wieder zurückgeht und man sich dann wieder von ihm trennen muss.


    nein, daß es leicht würde glaub ich nicht. aber vielleicht hilft man dem kind oder auch seiner ganzen familie damit. daß es lernt, daß es auch anders geht. die eltern entlastet werden, vielleicht ihr leben versuchen auf die reihe zu kriegen.


    und mir geht es oft so, wenn ich im fernsehen von kindesmißhandlungen und so lese, daß ich denke, "mensch, kann man da denn gar nichts tun". und vielleicht wäre es ja ein wenig was "tun" wenn man einen pflegeplatz bieten würde.
    daß einem kind, daß schlimmes erlebt hat, erspart bleibt ins heim zu müssen.


    ich kann das gar noch gar nicht so richtig in worte fassen, was mir momentan dabei so alles durch den kopf geht.
    deshalb würd ich mich auch sehr über weitere erfahrungsberichte freuen oder auch gedanken allgemein dazu


    LG, Elfenstaub

    Hallo liebe Raben,


    wir überlegen nun schon seit ner Weile, ob wir nicht ein Pflegekind zu uns nehmen möchten, wenn unsere 2 ein wenig größer sind und wir mit Ausbau unseres großen Hauses weiter sind.
    Beim Jugendamt möchte ich mich auch noch informieren, hab da aber vorhin keinen erreicht und dann hatte heut nachmittag meine Große ein kleines Tief, weil sie totmüde war und nicht schlafen wollte....


    Gibt es hier Pflegeeltern?
    Habt ihr Erfahrungsberichte für mich?
    Wie läuft das ab?
    Wie klappt das mit euren eigenen Kindern? Sind die Eifersüchtig?
    Kann man ein Pflegekind genauso annehmen und lieben wie ein eigenes?
    Würdet ihr es wieder tun?


    Noch ist es ein Gedanke, nichts konkretes, aber er wird immer präsenter...


    Liebe Grüße
    Elfenstaub