Beiträge von Elfenstaub

    Ich versteh, was du meinst.


    Ich denke manchmal, daß meine Kleine es viel leichter hat, weil ich innerlich viel entspannter bin, als bei der Großen.
    Da war die Anspannung bloß alles perfekt zu machen total groß.


    Vielleicht meinen wir, daß wir allen Kindern aus gerechtigkeit das Gleiche geben müssen, auch an Gefühlen. Und dieses "Gerechtigkeitsdenken"macht dann ein schlechtes Gewissen. Statt einfach zu akzeptieren daß jedes Kind anders ist, andere Bedürfnisse hat und daher auch die Beziehungen unterschiedlich sein können.
    Keine Ahnung, ich weiß es nicht, war quasi nur grad laut nachgedacht.



    Was denkt ihr?

    Hallo,


    bei mir und meinen beiden Mädels ist es ähnlich, wie du es mit deinen beiden Kindern beschreibst.
    Die Gefühle sind für jedes Kind total intensiv und ich liebe beide sehr, aber doch auch auf unterschiedliche Weise. Ist ganz komisch. Kann ich gar nicht richtig beschreiben...
    Und auch ich fühle mich manchmal schlecht deswegen, obwohl ich gar nicht sagen kann, wieso.


    LG, Elfenstaub

    Bei uns war es so, daß wir bei einer Vorsorge, 3 Wochen vor ET oder so, meinten, der Freitagabend vorm ET (5Tage vorher) der würde uns ganz gut passen. Da würden mal kurz zur Geburt vorbeischauen, sie sollten sich schonmal drauf einrichten.
    Wie gesagt, war ja erstmal ein Scherz...


    Kam aber ganz genauso. Donnerstag abend wurden die Übunswehen regelmäßiger und ich wußte irgenwie, morgen schlüpft das Baby.
    Abends um 19.13 am Freitag war sie dann da :)


    War echt der Brüller bei uns, daß sie sich an den Termin gehalten hat :D


    LG, Elfenstaub

    Ich habe keinen Organspendeausweis.
    Ich habe mich vor ein paar Jahren mit dem Thema auseinandergetzt und bin auch über diese abschreckenden Berichte gestolpert.
    Deswegen habe ich mich dagegen entschieden.


    Mittlerweile habe ich eh eine andere Einstellung zu Leben und Tod, die wohl ähnlich wie die von Obsession ist.


    Ich würde nicht spenden und ich würde auch kein Organ haben wollen.


    Auch meine Kinder würde ich nicht freigeben. Ich würde sie auch in den Armen halten wollen, wenn sie denn vor mir gehen würden, und sie nicht bewußt im OP sterben lassen wollen.
    Und evtl. mir mein Leben lang die Frage stellen ob ich sie zu früh verlassen habe... Ich glaube, das könnte ich nicht ertragen und würde dran zerbrechen...


    LG, Elfenstaub

    Ja, hier auch. Die Maus ist jetzt 21 Monate, seit 3 Monaten macht sie keinen Mittagsschlaf mehr.


    Am Anfang hat sie dann von ca. 18.30 bis morgens um sieben/halb acht geschlafen. Mit mittagsschlaf ist sie immer erst zwischen 22 und 23 Uhr eingeschlafen.


    Momentan schläft sie immer erst zwischen 21 und 22 Uhr und schläft dafür bis 9 Uhr morgens.
    Wobei es mir eigentlich lieber wäre, sie würde früher ins Bett gehen und auch früher aufstehen.


    Naja, mal sehen, wie es sich weiterhin entwickelt mit dem Schlafen.


    LG, Elfenstaub

    Hallo!


    Mir kam dein Nickname irgendwie bekannt vor?
    Ich hab grad auf deiner Homepage gesehen, daß du auch Kurse bei Christine Tetau gemacht hast.
    Ich hab auch Kurse bei ihr besucht.


    Wir haben 4 Salukis und wurden von unseren Nachbarn auch nett daraufhin gewiesen, daß die dann ja nicht mehr ins Haus können, wenn das Kind erstmal da ist 8I


    Naja, mittlerweile kuscheln die Hunde mit zwei Zwergen und umgekehrt :D
    Ist doch herrlich, die Kurzen mit Tieren aufwachsen zu sehen!


    LG, Indra

    Sehr interessant zum Thema Sterben finde ich das Buch "Über den Tod und das Leben danach" von Elisabeth Kübler-Ross. Sie ist Sterbeforscherin und ich glaube auch Ärztin und hat Nahtoderlebnisse erforscht.

    Ich hab zwei Mädels. Die beiden Schwangerschaften waren total unterschiedlich!


    Bei Nr. 1 hab ich die ersten 3 Monate durchgespuckt. Teilweise den ganzen Tag.
    War echt heftig.


    Bei Nr. 2 war mir nur hin und wieder übel. Meist morgens. Gespuckt hab ich ganz selten. Vielleicht insg. 3 bis 5 mal.


    LG, Elfenstaub

    Hallo ihr Lieben,


    bei uns sind die Mahlzeiten momentan ein wenig nervig.
    Unsere Tochter, 20 Monate, schmeißt mit Essen.
    Nicht immer. Aber oft, wenn sie anfängt, satt zu sein, oder auch, wenn ihr irgendetwas am essen nicht paßt.
    Wir fragen sie nun immer schon ganz genau, was sie möchte und geben ihr auch nur das zu essen, auf das sie dann zeigt. Aber trotzdem schmeißt sie zwischendurch.


    Das, was uns so wahnsinnig macht, ist, daß sie oft ein paar Happen runterschmeißt, dann aber weiterißt?! Also ist sie dann ja auch noch nicht satt. Wir haben auch schon versucht, ihr zu sagen, sie soll die Sachen, die sie nicht möchte einfach uns geben. Aber nein. zack- in windeseile mit einer zackigen Handbewegung werden sie vom Teller auf den Boden gefegt.


    Das gleiche mit Trinken. Sie möchte was haben, ich geb ihr was in einen Becher oder in ein Glas. Sie trinkt nen Schluck und zack- dreht die Tasse so schnell um, daß man das Unglück meist nicht mehr abfangen kann. Dabei kann sie so super aus der Tasse trinken!


    So geb ich ihr mometan immer nur Flaschen mit Trinken, was ich aber eigentlich nicht so toll finde.


    Machen eure das auch? Wie reagiert man richtig?
    Ich bin manchmal schon echt genervt, weil alles ruhig bleiben und erklären nix nützt.


    Oder ist das eine dieser berühmten Phasen?


    LG, Elfenstaub




    Danke! Das wünsche ich euch ebenfalls :)


    Bei uns ist es gerade so, daß die große Schwester kaum von der Hummel wegzukriegen ist und sie immer abkutschen will...

    Am Freitagabend um 19.13 ist unsere Tochter Finja geschlüpft!


    Wir hatten eine wunderschöne Wassergeburt im Geburtshaus!


    Es war ein superschönes Erlebnis, besonders nachdem wir bei Finjas großer Schwester damals ins Krankenhaus verlegt werden mußten und dann Geburt mit Schmerzmitteln und PDA und und und folgte...


    Ihre große Schwester ist zum Glück sehr begeistert und wir müssen schon aufpassen, daß die knutscherei und kuschelei nicht zu doll wird.


    Finja ist 52 cm groß, KU 36 cm und genau 4000 g schwer.


    LG, Elfenstaub, die jetzt wieder Babykuscheln und beschuppern geht :)

    Ich hab sie mittlerweile! :D


    Ich hab ja immer mit nem Kaffevollautomaten geliebäugelt. Aber die sind einfach zu teuer.
    Dann hab ich diesen Strang gelesen und da mein Mann nichts dagegen einzuwenden wußte, bin ich seit Montag in Besitz dieser Petra-Maschine.
    Ich bin begeistert!
    Ich finde sie total praktisch, der Kaffe schmeckt super und der Milchschaum ist klasse!
    Und auch heißes Wasser für nen Tee ist fix fertig!


    Wollt ich nur mal schnell loswerden :D


    LG, Elfenstaub