Beiträge von emmlapo

    Ich will Euch jetzt nicht alle entmutigen, aber mit 2 Jahren hat zwar die Wutanfallphase erstmal aufgehört... aber erst vor kurzem hatte eine meiner Töchter wieder eine sehr ausgeprägte Phase in der sie Dinge wollte, die keiner "liefern" konnte...
    z.B. "Ich wollte aber als erstes Pullern" "Ich wollte gar keinen Apfelsaft trinken (nachdem es schon im Bauch war)" usw. Das endete jedes Mal in einem riesen Schreikrampf aus dem sie nur mit großer Mühe und viel Treten/Hauen herauszubekommen war. :( ;(


    Jetzt wird es langsam wieder besser. Unglücklicherweise zieht das zweite Mädel jetzt nach... Klar Mama hat ja wieder mehr den Kopf frei. Da kann sie auch mal wieder auf sich aufmerksam machen... *endlos Schleife*


    LG
    emmlapo

    hallo sonni.


    ich habe meine mädels zu den hochzeiten immer mitgenommen als sie noch so klein waren (2 hochzeiten waren es insgesamt). :)
    ich kann die angst total verstehen. musst dir immer sagen, dass die 30 min nicht so schlimm sind. es sind nur 30 min und nicht 60 oder 90. ;) und deine oma schafft das sicher problemlos. meist macht man sich viel zu viel gedanken und dann läuft alles super.


    lg
    emmlapo

    Das war immer super beim City Twin, dass man sie der Sonne nach drehen konnte. Wenn die Sonne von vorne kam guckten sie eben zu mir und umgekehrt. :)


    Ich hoffe ihr findet was passendes für Euch.


    LG
    emmlapo

    Hallo.


    Eins meiner Mädels hat heute mal wieder gesagt, dass sie nicht zum Onkel (Bruder meines Mannes) möchte, als ich von seinem Geburtstag sprach. Sie will auch nicht dass er kommt.


    Ich weiß nicht was ich da machen soll. Der Onkel hat ihr "nichts" getan. Er war nicht mit ihr alleine oder sowas und sie sehen ihn auch wirklich selten (3-5 mal im Jahr). Aber sie will nix mit ihm zu tun haben. Was kann ich da machen? Ich will das nicht einfach ignorieren, aber wir können eben auch nicht den Bruder meines Mannes nicht mehr besuchen (den wir gerne mögen).
    Wenn wir ihn dann zu Besuch haben braucht sie lange bis sie mit ihm warm wird, aber sie spielt dann auch mit ihm... Wenn sie das nicht machen würde könnte ich es vielleicht noch mehr verstehen... 8I


    Sie hat auch vor anderen Angst. Mit meinem Bruder ist sie noch unentschieden... manchmal mag sie ihn und will mit ihm telefonieren, manchmal soll er auf keinen Fall kommen... (mein Bruder sehen sie häufiger ca. 1 mal im Monat)


    Und nun hoffe ich auf Eure Ideen/Ratschläge/Erfahrungen?


    LG
    emmlapo

    Ich hab hier noch einen Artikel.
    [URL=http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/0,1518,739492,00.html]LINK[/URL]


    Die "Expertin" sagt:


    Zitat

    In unterschiedliche Klassen zu gehen, kam für die Zwillinge nie in Frage. Auch Meike Watzlawik, Psychologin der TU Braunschweig und Autorin des Buches "Sind Zwillinge wirklich anders?", sieht keinen Grund für eine Trennung. "Alle Studien weisen darauf hin, dass Zwillinge nicht davon profitieren, wenn sie in Schule oder im Kindergarten getrennt werden", sagt Watzlawik. "Man hört zwar oft, man müsse das tun, um die Individualität zu fördern. Wissenschaftlich gesehen hat das jedoch weder Hand noch Fuß."


    Vielleicht ist das auch noch interessant?


    Wir standen vor der Entscheidung die Mädels im nächsten Kitajahr zu trennen, aber haben uns dagegen entschieden aus verschiedenen Gründen. Aber ich habe auch von erwachsenen Zwillingen gehört, dass sie eine Trennung nicht gut gefunden hätten.
    Eine befreundete Kinderpsychologin meinte auch es macht psychologisch für sie keinen Sinn so pauschal zu entscheiden, dass alle Zwillinge getrennt werden müssen.


    Ich weiß von einer Kindergartenmutter (mit Zwillingsmädchen), dass sie beide zusammen eingeschult hat. Sie ist auch Pädagogin. Sie sagte mir sie sieht keinen Sinn in der Trennung zumal es ja keine Entscheidung für immer ist. Zur Not muss man eben eine Trennung in die Wege leiten, wenn sich die befürchteten Probleme zeigen.
    Aber bei uns ist die Entscheidung noch 2,5 Jahre hin.


    LG
    emmlapo

    Zitat

    Original von Austernfischer
    @ emmlapo: dein City Twin ist inzwischen bestimmt schon bei Luzy, oder?


    Ja. :) Ich hoffe sie ist gut damit nach Hause gekommen.


    Zitat


    kannst du mir sagen, wie groß diese Einkaufstasche am City Twin ist und bis zu welcher Größe der Kinder der ungefähr geht? Ist der gescheit gefedert?


    Es gibt 2 Taschen mit max. 3 kg Last aber ich glaube die mussten bei mir schon mehr aushalten. Aber ich find sie klein. Wenn Du das Fach vom TFK gewöhnt bist ist das sicher ein Rückschritt.
    Federung kann ich nicht einschätzen. Und meine schmalen Mädels hätten sicher auch noch die nächsten 2 Jahre reingepasst. Das reicht glaub ich für alle Kinder bis der Buggy überflüssig wird. ;)


    Zitat


    Doch, eines fällt mir noch ein, du scheinst ja beide Wagen zu kennen: ist der City Twin in zusammengefaltetem Zustand tatsächlich kleiner und handlicher als der TFK? und ist er auch ähnlich schmal?


    Hab leider den TFK noch nicht zusammengeklappt gesehen. Der gehört meiner Freundin. Kann ich Dir leider nicht sagen.


    Zitat


    und noch was eingefallen: hättest du die beiden tatsächlich mit nem Jahr zusammen in den Bollerwagen gesetzt?
    Wir haben den Wagen, aber ich kanns mir echt noch nicht vorstellen, die beiden nicht sehen zu können. Allerdings kommt erschwerend hinzu, dass der Herr Sohn noch nicht wirklich lange sitzen kann und wir momentan pro Tag 5 km unterwegs sind zum Kiga und zurück


    Ja. :D Meine zwei mussten aber auch nie angeschnallt werden oder so. Die sind immer sitzen geblieben. Wenn man damit sorgen hat dann kommt man um den KiWa nicht drumrum. :) Ich hätte meine vom Tuch in den BoWa verfrachtet wenn ich vom Ulfbo schon gewusst hätte. Aber so ist es der City Twin geworden. :D Auch egal.

    Hast Du nicht den TFK? Ich find den ganz Geländetauglich. :) Aber ehrlich wenn ich besser nachgedacht hätte, dann hätte ich gleich diesen Bollerwagen gekauft:
    Link
    Meine Mädels waren nämlich schon 1 Jahr alt als ich einen Zwilliswagen kaufte und da hätte der Bollerwagen total gereicht. :D


    Der City Twin ist nicht so Geländetauglich finde ich.


    LG
    emmlapo

    Ich fand ihn so toll weil man die Kinder in beide Richtungen setzen kann total problemlos. :)


    Wir haben hier gekauft:
    Link


    luzy. Ich schreib Dir PN


    Edit: Die Sitze sind richtige Sitze, die man in Liegeposition stellen kann. Ich weiss nicht wann Deine Zwei sitzen lernen aber meine waren mehr als 9 Monate bevor sie sitzen konnten. Aber Du kannst ja bestellen und es Dir ansehen. Zur Not muss er zurückgeschickt werden. Oder ich sende Dir mal ein gutes Bild von den Sitzen. :)

    Ich habe meine Kinder mit ca. 14 Monaten nicht mehr tragen wollen zum Schlafen (tagsüber) deshalb musste der vormittagsschlaf wegfallen. Dann waren sie so müde dass sie mir problemlos beim Stillen im Bett (Tandem) eingeschlafen sind. Endlich Freiheit! :) Ich hab meistens mitgeschlafen aber endlich musste ich nicht mehr auf dem Gymnastikball wippen.


    Also ich weiß nicht ob Dir das hilft.
    Vielleicht versuchst Du es mit erklären? Mit 7 Monaten sind sie schon verständiger als man denkt. Erklärt ihnen warum sie jetzt im Bett schlafen müssen und dass Du nicht weggehst aber sie auch nicht mehr tragen kannst?! #schäm
    In dem Alter haben sie ja noch kein Verständnis für Raum (Objektpermanenz) und denken man ist verschwunden. Vielleicht kannst Du ihnen diese Angst "nehmen"? Meine hab ich übrigens lange Zeit mit getragenen TShirts von mir kuscheln lassen. Das fanden sie toll. :)


    LG
    emmlapo

    Hallo Georg.


    Bei uns war es so dass ich in der ersten Woche problemlos das eine Kind hätte da lassen können (die offenere von Beiden). In der zweiten Woche war sie dann total anhänglich und das schüchterne Mädchen wäre problemlos dortgeblieben. In der dritten Woche waren beide anhänglich. In der vierten Woche konnte ich endlich ohne Probleme beide dort lassen.
    Sie haben einfach ihre Zeit gebraucht.
    Ein Kind dort zu lassen und eins mitzunehmen wäre für mich nicht in Frage gekommen. Das hätte die Mädels auch nicht mitgemacht. Es hat einfach lange gedauert, aber es war in Ordnung.


    LG
    emmlapo

    Zitat

    Original von Kiwi
    Mein Mann hat den Besitzer mächtig zusammen gefaltet. Er ist ist ausgerastet. Die Mädels haben natürlich beide geschrien wie wild. Seitdem ist es ganz aus mit Hunden. traurig


    ...das ist natürlich nicht weiter verwunderlich das es nun ganz aus ist mit Hunden. Bei allem Verständniss gegenüber dem Ärger Deines Mannes, wenn er da "ausrastet" hat er Deinen Mädels natürlich auch gezeigt das das ein "ganz furchtbare Situation" war und somit Ihre Angst mehr als begründet ist.


    Das hätte ich in der Situation auch gemacht wenn ein Hund meinem Kind was aus der Hand isst. Die Mädels haben geschrien und waren panisch. Mein Mann kam ja dann erst dazu und der Besitzer kam ja erst eine Weile später... also die Angst und Panik in der Situation zu ignorieren und zu sagen "Ach das ist ja lustig" oder "Das war ja gar nicht schlimm", passt nicht. Mein Mann hat einfach seinem Ärger Luft gemacht, denn nun haben sie noch mehr Angst als bisher schon und da sind wir nicht Hunden aus dem Weg gegangen und ich habe auch mal einen Hund gestreichelt. Das ist jetzt vorbei. Sie rasten völlig aus.


    Ich denke auch als Hundebesitzer wäre ich wütend gewesen wenn ein fremder Hund sowas macht.

    Ich hab auch zwei ängstliche Mädels. Die hatten immer Angst vor Hunden, aber seitdem ein Hund einer von ihnen einfach eine Dinkelstange aus der Hand gegessen hat. Sie hatten beide eine Dinkelstange in der Hand warteten auf Papa und da kommt ein wildfremder Hund auf sie zu und beschließt, dass die Dinkelstange für ihn sein muss.


    Mein Mann hat den Besitzer mächtig zusammen gefaltet. Er ist ist ausgerastet. Die Mädels haben natürlich beide geschrien wie wild. Seitdem ist es ganz aus mit Hunden. :(


    Ich finde aber Angst vor Hunden nicht verkehrt. Das ist besser als wenn Kinder direkt auf die Hunde zulaufen und sofort knuddeln wollen. Zum Glück haben wir Katzen so dass die Angst nicht auf alle Tiere übergegangen ist, aber andere Katzen sind ihnen auch unheimlich. :(


    Das muss man wirklich einfach akzeptieren. Immer wieder mal darauf hinweisen, dass man keine Angst haben muss. Nur Respekt. Aber das wirkt bei meinen Kindern leider nicht mehr.


    LG
    emmlapo

    Also ich sage jetzt immer, dass sie noch wachsen müssen und Kraft tanken für den nächsten Tag und weil ich nicht mehr wachsen muss, brauche ich weniger Schlaf... ;) Klappt aber nicht immer. :D


    Es klappt aber sehr gut mit meinem Mädels. Sie sind jetzt einmal mit dem Papa zusammen eingeschlafen und gestern wieder alleine. Jetzt ist über eine Woche rum. Sie sind tagsüber noch nicht zufrieden mit der neuen Situation, aber ich merke wie gut es mir tut. Ich bin auch sehr ruhig mit ihnen abends und sie rufen mich immer weniger rein zu sich. Es ist sehr angenehm. Es war der richtige Zeitpunkt für die "Umgewöhnung". Mein schlechtes Gewissen fragt sich ob ich nicht noch länger hätte Einschlafbegleitung machen hätte können, aber es war gut so. Mein Mann und ich können abends endlich mal in Ruhe miteinander reden. Das hat uns sehr gefehlt die letzten 3 Jahre. :S


    LG
    emmlapo

    Wie früh war denn die Kleine?
    9,4 kg finde ich ein gutes Gewicht. Meine Dreijährige hat gerade mal 10,4 kg. ;)


    Solange Du den Eindruck hast, dass es Deinem Kind gut geht brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Auch bei einem Frühchen nicht! Denke ich. Wenn Du denkst sie ist hungrig oder macht einen komischen Eindruck auf Dich, dann solltest Du mal den Arzt fragen.
    Denke dass das ganz normal ist. Irgendwann stagniert das Gewicht ein bißchen. Bei uns fing das mit dem Krabbeln/Robben an und da wurde die Gewichtszunahme weniger. Überhaupt macht man sich mit der Wiegerei manchmal verrückt. :D Ich kenn das. Mehr auf das Kind achten reicht völlig.


    LG
    emmlapo

    Heute haben sie sich sehr schwer getan. :( Aber sind trotzdem allein eingeschlafen.


    Das ist wirklich eine riesen Erleichterung aber man merkt dass es den Mädchen schwer fällt sich damit anzufreunden. Auch tagsüber ist ein erhöhtes Nähebedürfnis zu spüren. Sie wollen mehr getragen und wieder gefüttert werden... Also schon eine Umstellung für die Zwei.


    Gute Nacht.
    emmlapo

    Guten Abend.


    Also heute war es etwas schwieriger... ich glaube sie riechen den "Braten" und außerdem sind sie freitags auch extrem müde von der Kindergartenwoche. Aber es hat trotzdem geklappt und sie haben zwischen 50 und 70 min gebraucht. Das ist wirklich faszinierend.
    Bin gespannt wie es weiter geht. Heute waren sie extrem unruhig schon beim Buchlesen.


    mizu: Das klappt bestimmt. :D


    LG
    emmlapo