Beiträge von Astrid Ahlers

    Von eine Trageberaterin aus den Niederlanden erhielt ich folgende NAchricht:




    Hier findet ihr eine Vorschau:
    https://docs.google.com/viewer…en&authkey=CPeSt7YF&pli=1



    Vielleicht habt ihr ja schöne Fotos und möchtet dort mitmachen.

    In Niedersachsen selbst gibt es nach meinen Wissen keine Trageschule. Am nächsten ist dort die Trageschule NRW von Bettina Attenberger.


    Außerdem bietet das Zentrum für Primäre Prävention (Zepp) in Bremen eine Ausbildung an, ich kenne allerdings niemanden, der dort eine Ausbildung gemacht hat.


    Die Trageschule Dresden und auch die Clauwi Trageschule bieten in unregelmäßigen Abständen auch außerhalb Dresdens Kurse an. In aller Regel organisiert das eine Teilnehmerin vor Ort, die dafür ermäßigte Kursgebühren zahlt.


    Die Lana-Trageschule bietet nur Kurse in der Schweiz und im süddeutschen Bereich an (evtl. noch Italien oder Frankreich).



    Hier die Links:


    http://www.trageschule-nrw.de
    http://www.trageschule-dresden.de
    Die Webseite von Clauwi wird gerade umgebaut, Infos erhältst du über http://www.stillen-und-tragen.de
    http://www.zepp-bremen.de/de/workshops.php


    An deiner Stelle würde ich Kontakt aufnehmen und mich nach den Schwerpunkten (Techniken, Tragehilfen, Unterstützung der Beziehung von Eltern und Kindern etc.) erkundigen. Der persönliche Eindruck sagt sehr viel aus, finde ich.


    Ich hoffe, du findest einen Anbieter, der deinen Erwartungen entspricht.

    Bei Wikipedia werden die Mehltypen ganz gut erklärt.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Mehltyp#Mehltypisierung


    Die Type gibt an, wie viel Gramm Mineralstoff pro 100 kg wasserfreien Mehl enthalten sind.
    Vollkornmehle sind nicht typisiert, sie enthalten das ganze Korn - je nach Mahlgrad als feines Mehl oder als Schrot. Bei typisierten Mehlen wird immer ein gewisser Anteil der Schale/des Keimlings o.ä. entfernt: Je niedriger die Typenzahl, desto mehr wird entfernt.


    Ich selbst mahle mein Mehl selbst, mische es aber bei "feinen" Sachen mit normalem Weißmehl (Type 405). Dadurch wird der Teig etwas lockerer und nicht ganz so bröselig. Pfannkuchen aus reinem Vollkornmehl zerfallen mir auch immer in der Pfanne, deswegen nehme ich auch da einen gewissen Anteil Weißmehl.
    Wenn ich normale Rezepte mit Vollkornmehl backe, gebe ich immer etwas mehr Flüssigkeit dazu als im Rezept angegeben, sonst wird der Kuchen o.ä. zu trocken.

    Liebe Sav,
    gerade wenn du alleinerziehend bist, dann frage doch mal deinen Gyn oder deine Hausärztin nach einer Haushaltshilfe. Das wäre in deinem Fall sicher eine große Entlastung, zumal du ja noch größere Kinder hast.


    Und ja: Hüfttrageweisen sind nicht jedermanns (jederfraus) Sache. Da muss man wirklich straff binden, damit die Gefahr der Ausgleichshaltung nicht so groß ist. Außerdem sollte die Seite häufiger mal gewechselt werden.


    Ich drücke dir weiterhin die Daumen, dass es gut klappt mit dem Tragen. :) :)

    Liebe Sav,
    zunächst einmal alles Gute zur Geburt eures Babys #herzen


    Die Tipps von Lasagne sind schon mal sehr gut, das hätte ich dir auch geraten.
    Und vielleicht ist es ja so wie Vicky schreibt, und beim Känguru fehlt nur ein kleiner Kniff (wobei ich der Meinung bin, dass die Anhockung bei beiden Varianten ähnlich gut zu bewerkstelligen ist).


    Eine andere Möglichkeit wäre, dass du auf der Hüfte trägst. Wenn du das Gefühl hast, dass du selbst zu korpulent bist, dann bietet sich die Hüfte an, weil du dort schmaler bist. Es gibt Hüftvarianten mit dem Tragetuch, die auch schon bei Neugeborenen gehen:


    - Hüftschlinge (diese allerrdings zeigen lassen bei einer TB, die Anleitung z.B. bei Didymos ist eher für etwas ältere Kinder)
    - Hüftkänguru
    - Hüfttrage mit einem Sling


    Anleitungen findest du in dem hier im Forum festgetackerten Thread "Links zu Anleitungen".



    Alles Gute weiterhin! :) :)

    Ich nutze eine Version von Word, in der das installierte Wörterbuch noch die alte Rechtschreibung unterstützt. Ich habe bisher einfach alle Wörter mit der neuen Schreibung in das individuelle Benutzerwörterbuch aufgenommen und gut war's.


    Nun möchte ich aber, dass meine Kinder Word nutzen können zur Besserung ihrer Rechtschrebung. Problem: Veraltete Schreibweisen (Fluß, daß, in bezug auf etc.) werden nicht als falsch ausgewiesen.


    Das installierte Wörterbuch konnte ich nicht als Liste finden, um diese Wörter dort manuell zu löschen.


    Meine Frage nun: Wo ist dieses Wörterbuch versteckt bzw. wie aktualisiere ich das mit der neuen Rechtschreibung?


    #danke für alle sachdienlichen Hinweise :) :)

    Wir haben für beide Kinder welche von K2, die größenverstellbar sind. Die sind zwar recht teuer, aber durch das Mitwachsen geht es noch.


    Es gab in der letzten Woche auch welche bei Lidl hier (auch Schützer), da weiß ich aber nicht, wie die von der Qualität sind. Und die sind wahrscheinlich schon weg.

    Wir haben eine ganz billige Klemmleuchte in schwarz-silber, die eigentlich in der Küche war, aber dann brauchten wir auch dringend eine Leselampe am Bett.
    Statt normaler 40-W-Lampe haben wir eine Billig-LED-Lampe von Lidl eingeschraubt. Zur Wohnraumbeleuchtung wäre mir das Licht zu kalt und ungemütlich, aber zum Lesen im Bett ist es perfekt. Die Lampe entwickelt so gut wie gar keine Wärme.

    Eine Ledersohle wäre bei gefilzten Hauschuhen sicher auch möglich. Bei uns gibt es einen Schuhmacherwerkstatt, wo die Frau so etwas macht.
    Ledersohle wäre im Kiga wahrscheinlich praktischer wegen Dreck, die Sohle mit Latexmilch wegen Rutschsicherheit.
    In den Fluren unseres Kigas war es zum Teil schon auch dreckiger, weil dort ja auch die Spielplatzschuhe aus- und angezogen werden. Auch wenn da oft gefegt und gefeudelt wird: (feuchter) Dreck lässt sich nicht vermeiden.


    Die von mir gestrickten Hausschuhe habe ich übrigens nach diesem heft gemcht:


    http://www.lanagrossa.de/journale/strick-und-filz-1.html

    Was du meinst, sind Hüttenschuhe.
    Die Sohle ist nach meiner Erinnerung aus Leder. Wie rutschsicher das ist: Kann mich nicht so recht erinnern, aber nicht so dolle. Du strickst Socken, so dass sie zur Sohle passen. Ich würde etwas dickere Wolle als die normale Sockenwolle nehmen.


    Alternative: Gestrickte Hausschuhe aus Wolle zum Filzen in der WaMa. Geht schneller zu stricken und ist auch ganz einfach. Für die Sohle kannst du dann Latexmilch nehmen und damit einstreichen(oder Muster machen). Das ist so rutschfest wie diese ABS-Socken. Die Latexmilch kannst du meist auch dort kaufen, wo es die Filzwolle gibt.

    Kennst du eigentlich die Luftballonhüllen von z.B. Hoppediz?
    Ist eine Kugel aus Stoff genäht, ca. so groß wie ein Volleyball, Luftballon rein, aufblasen, Ende verzwirbeln - fertig. Verliert zwar auch etwas die Luft, aber das lässt sich ohne Pumpe wieder hinkriegen. Und wenn man unterwegs ist: Luft raus und klein zusammenlegen.


    Die normalen kleinen Spielbälle verlieren hier auch oft die Luft. Da ist vielleicht ein Tennisball eine Alternative.

    Liebe Sav,
    ich kann verstehen, dass du von diesem Tuch nicht viel hältst. Ich habe eine Firma aus Österreich mit deinem Angaben gegoogelt. Ich nehme an, das ist die richtige.


    Ich selbst würde das Tuch nur sehr bedingt empfehlen: Als Notlösung für das Auto oder als Behelf in der Handtasche, da hat es vielleicht seine Berechtigung.
    Die Kritikpunkte sehe ich wie du in der mangelnden Einstellbarkeit, so dass ich nur im Idealfall eine für den Träger und das Baby gute Haltung erreiche: Wächst das Kind oder ist die Bekleidung eine andere: Schon passt es nicht mehr. Außerdem brauchen Vater und Mutter in der Regel zwei Tücher (bzw. sogar vier, wenn man die Kreuztragevariante nutzen will). Für Neugeborene würde ich diese Schlaufe gar nicht empfehlen.


    Aber: Verglichen mit anderen Tragen auf dem Markt ist es sicher nicht das Schlechteste, was es gibt. Bei Eltern, die wirklich kein Körpergefühl haben (z.B. Probleme rechts und links zu unterscheiden, hinten auf dem Rücken etwas mit ihren Händen zu machen etc.) und etwas schnell für kurze Wege mal nutzen möchten, kann ich es mir als Alternative vorstellen. Und vielleicht haben die auf der Webseite zitierten Trageberaterinnen das genauso beschrieben, aber die einschränkenden Sätze sind auf der Firmen-Webseite gelöscht worden.


    Dass die Firmeninhaberin natürlich ihr Produkt als Nonplusultra darstellt, ist sicher nicht verwunderlich.


    In der Ausbildung selbst wurde ich bei dre TS DD nicht für oder gegen bestimmte Marken eingeschworen, sondern an Hand der Anatomie wird ein kriterienkatalog erarbeitet, mit dem die jeweilige Tragehilfe beurteilt wird. Und aus dem Alltag heraus hat die eine Tragehilfe für eine Beraterin schlechte Noten, eine andere gute. Die nächste Beraterin (und auch das nächste Elternpaar) kommt eventuell zu einem ganz anderen Schluss.
    Daher stimme ich dem Plädoyer von Siri und "Kassel trägt" zu: Nichts geht über eine individuelle Beratung und die Möglichkeit die Tragehilfen / Tragetuchtechniken auszuprobieren.


    Ob eine Mail etwas ausrichten würde? #weissnicht Vielleicht hat die Firmeninhaberin schon Post von anderen Trageberaterinnen erhalten, die ihr Produkt mit kritischeren Augen betrachten. Aber ich denke kaum, dass sie diese Meinungen auf ihrer Webseite veröffentlichen wird.

    1. Bist du ein Lebewesen? Nein
    2. Bist du ein weiblich? Nein
    3. Bist du real? Ja
    4. Bist du ein Mensch? Nein
    5. Bist du ein Gegenstand? Ja
    6. Wirst du hergestellt (von Menschen)? Ja
    7. wirst du auch von Kindern verwendet? Ja
    8. Funktionierst du (auch) ohne elektrischen Strom? Nein
    9. Brauchst du in der Regel eine Steckdose?
    10. Machst du Geräusche/Töne?

    1. Bist du ein Lebewesen? Nein
    2. Bist du ein weiblich? Nein
    3. Bist du real? Ja
    4. Bist du ein Mensch? Nein
    5. Bist du ein Gegenstand? Ja
    6. Wirst du hergestellt (von Menschen)? Ja
    7. wirst du auch von Kindern verwendet? Ja
    8. Funktionierst du (auch) ohne elektrischen Strom?