Beiträge von waschbär

    Hallo an alle,


    wir brauchen einen neuen CD Player für's Kinderzimmer und ich überleg gerade ob ein MP3 Player nicht gleich praktischer wäre, da der Junior mit CDs alles andere als sorgsam umgeht und er auch nicht ganz unschuldig daran ist, dass der alte Kinderzimmer CD Player nicht mehr funktioniert. *seufz*


    Was könnt ihr denn da empfehlen ?


    Ich brauch auf alle Fälle einen der die Coverbilder der Alben anzeigt und bei dem man anhand der Coverbilder die "CDs" auswählen kann. Meine Kinder können ja noch nicht lesen, kennen aber die Cover ihrer CD Sammlung.
    Und die Menüführung sollte vielleicht auch nicht zu kompliziert sein.


    Irgendwelche Kaufempfehlungen ? Oder Produkte von denen ihr gleich abraten würdet, weil nicht kindertauglich ?

    Danke euch ! Es tut schon mal gut zu hören, dass andere diese Phase (ich hoffe zumindest dass es eine ist !!!) auch kennen und überlebt haben.


    Ich werde die nächste Woche wohl wirklich dazu nutzen um den Stress rauszunehmen und einfach mal nur zu kochen, was ich gerne mag.
    Sauerkraut mit Nürnberger Würstln, Semmelknödel mit Schwammerl, Schnitzel mit Kartoffelsalat... *träum*
    Für die Kinder werd ich dann einfach Brot, Wurst und Rohkost an den Tisch stellen und wer mein Essen probieren will, kann das ja machen.


    Und danach werden wir mal das mit dem Wochenplan versuchen. Und vielleicht auch, sie noch mehr beim Kochen miteinzubeziehen.


    Und mir fällt noch ein, dass wir aus der Bücherei mal ein ganz witziges Buch zu dem Thema hatten. Da hat die Mutter dann auch irgendwann gestreikt und nur noch ihre Sachen gekocht und dann haben die Kinder angefangen heimlich die Reste zu probieren und aufzufuttern. Mal schauen ob mir der Titel nochmal einfällt...

    ich sag auch danke für die bisherigen antworten !!!


    ein paar fragen hätte ich noch an diejenigen, die ihren kindern selber die ersten flötengriffe beigebrcht haben.
    habt ihr eine bestimmte schule genommen die ihr weiterempfehlen könnt ?
    ich hab's seinerzeit mit dem "blockflöten abc" gelernt, aber das wird bei amazon sehr verrissen.
    was nimmt man für eine flöte ? reicht eine für 20,- oder sollte man doch lieber auf die gute alte holz-moeck zurückgreifen um die eigenen ohren zu schonen ?
    und welche griffweise ist inzwischen standard ? deutsch oder barock ?

    Oh man, ich bin genervt. Ich hab schon gar keine Lust mehr zu kochen, weil seit ca. 6 Monaten an jedem Essen rumgenörgelt oder es gleich komplett verweigert wird.
    Gemüse und Fleisch koch ich nun eh schon nur noch für meinen Mann und mich, weil keine Lust mehr habe, täglich Essen wegzuschmeissen oder selber 3 Tage lang die Reste zu essen.


    Aber inzwischen essen sie echt gar nichts mehr ausser Nudeln mit geschmolzenem Reibekäse, Pommes, Wursttoast oder Joghurt. Und natürlich Süssspeisen und Kuchen.
    Koche ich Pfannkuchen oder Kaiserschmarrn, dann verläuft das Mittagessen mal ohne lange Gesichter und Motzen.
    Wobei, vorgestern waren dann plötzlich die Rosinen im Kaiserschmarrn "bäh". 8I


    Gestern hab ich seit langem Mal wieder Spaghetti Bolognese für die Kinder mitgekocht. Wurde verweigert. Nicht mal probiert. Sie haben dann motzend trockene Nudeln gegessen, weil ich keinen geriebenen Käse da hatte.


    Heute Mittag gab es Tiefkühlpizza, weil wir den ganzen Vormittag unterwegs waren. Die haben sie bisher immer gegessen. Heut wurde nur gemotzt und gemosert, warum da dieses und jenes drauf sei und wann ich mal wieder selber Pizza mache. Mache ich dann selber Pizza, die sie sich auch noch eigenhändig belegen dürfen, isst wieder keiner was oder jeder ist nach 3 Bissen "satt".


    Heute Abend gab es Griessbrei. Mögen sie nun auch nicht mehr.


    Ich hab die Schnauze voll.
    Ich mag keine Käsenudeln und Pfannkuchen mehr kochen.
    Es kotzt mich inzwischen regelrecht an. Ich kann es nicht mehr sehen und mir vergeht schon jeglicher Appetit, wenn ich nur daran denke.
    Jeden Mittag und Abend das Genöle.
    Nächste Woche bleibt der Herd aus. Sollen sie doch Wursttoast und Joghurt essen, bis ihnen das Zeug zu den Ohren wieder rauskommt. ICH STREIKE !!! #sauer

    So, ich hab jetzt einfach mal mit der nächstgelegenen Musikschule telefoniert (und die ist leider immer noch 20km weit weg :S ).


    Also dort fangen sie frühestens mit Schulbeginn mit Instrumenten an.
    Instrumentenkarussell gibt es gar nicht. Es gibt nur einen Grundkurs, wo die Kinder Notenlesen und Rhytmik lernen und dort werden im Laufe des Jahres auch alle Intrumente vorgestellt. Und im Anschluss daran kann man dann einen 4 wöchigen Schnupperkurs für 1 Instrument buchen.
    Klingt eigentlich ganz gut, aber auch in dem Kurs müssen die Kinder wieder mind. 6 Jahre alt sein. *seufz*


    Also überrücken wir vielleicht wirklich das Jahr damit, dass ich versuche ihr etwas Noten lesen und Glockenspiel oder Flöte spielen beibringe.
    So ganz ungenutzt mag ich das momentane Interesse nicht verstreichen lassen und der KiGa-Chor ist ihr einfach zu wenig, zumal der sehr oft ausfällt. :(

    Das Thema ist hier auch immer noch Baustelle.
    Hier tippt der KiA als Ursache auch auf die zerklüfteten Mandeln und hat uns Tantum Verde Mundspray verschrieben.
    Das behob das Problem aber immer nur kurzzeitig.
    Letztlich haben wir dann Globuli bekommen. Damit ist nun seit 3 Monaten das Thema erledigt, obwohl sie ein paar Mal verschnupft war.
    Ich hoffe es bleibt so...

    Hallo an alle,


    ab welchem Alter können Kinder eigentlich ein Musikinstrument lernen ?
    Und nach welchen Kriterien wählt man das Instrument aus ? Blechblasinstrumente kann man ja glaub ich erst recht spät anfangen, wie schaut es mit anderen Sachen aus ?


    Ich weiss dass ich seinerzeit in der 1. Klasse mit Blockflöte begonnen habe, weil das halt an der Grundschule angeboten wurde. Klavier kam dann in der 4. Klasse dazu, weil wir eines hatten und weil es im Dorf jemand gab, der es unterrichtete.
    So richtig selbst ein Instrument ausgewählt hab ich erst als Teenie als ich mitbekommen habe, was die anderen aus der Clique so spielen.


    Irgendwie hab ich momentan nämlich das Gefühl dass Töchterchen Instrumente grad sehr faszinierend findet. Aber ich frag mich grad ernsthaft, wie ich sie an das Thema ranführe ohne sie zu überfordern oder zu sehr die Richtung zu bestimmen. Oder ob sie nicht generell noch zu jung ist für instrumental Unterricht. #confused

    Ich bin 2x schwanger geworden als ich noch gestillt habe und einmal als ich nicht mehr gestillt habe. Ich konnte keinerlei Unterschied im Bezug auf Übelkeit feststellen.


    1. Schwangerschaft - nicht gestillt - leichte Übelkeit
    2. Schwangerschaft - bis zum 5. Monat gestillt - keinerlei Übelkeit
    3. Schwangerschaft (FG in der 11. SSW) - gestillt - leichte Übelkeit
    4. Schwangerschaft - nicht gestillt - keine Übelkeit

    Mal sehen ob ich mich an die Grössen noch erinnere.


    Also vor der 1. Schwangerschaft hab ich 75 D getragen, wobei ich im Nachhinein sagen würde, dass das UBB immer zu weit war und ich wohl eher 70 gebraucht hätte.


    Durch's Stillen bin ich dann bei 75 F gelandet. Dabei blieb es eigentlich auch die nächsten 9 Monate solang meine Tochter regelmässig trank. Als die Abstände grösser wurden, konnte ich 70 E tragen.
    Dann bin ich in der Stillzeit wieder schwanger geworden, da hat sich an der Brust eigentlich nicht viel verändert.
    In der 2. Stillzeit wuchs die Brust auf 75 G und wurde nach 1 Jahr bei grösseren Stillabständen dann wieder eine Cup und UBB Grösse kleiner.
    Nun in der 3. Stillzeit bin ich 8 Wochen nach der Geburt bei 75 H angekommen. Wobei inzwischen die Brüste irgendwie unterschiedlich gross sind, nachdem der Mittlere eine erklärte Lieblingsseite hatte und zum Schluss nur noch auf einer Seite gestillt hat. Deswegen schwanke ich grad noch etwas, ob ich nicht sogar 75 I brauche.


    Ach ja, Bügel-BHs fand ich in Schwangerschaft und Stillzeit immer total unerträglich. Die gehen für mich gar nicht.


    An BH Marken hab ich eigentlich ausschliesslich Anita getragen, weil das die einzigen in grossen Grössen ohne Bügel waren, die ich gefunden habe. Bin aber auch zufrieden mit der Marke, auch wenn der Preis schon echt happig ist im Vergleich zu den Still BHs aus der Drogerie oder den Versandhäusern. ;(


    Hilft euch das jetzt irgendwie weiter ?

    Super, danke. #super
    Die beim Googeln gezeigten Blüten hatten wir tatsächlich im Frühjahr im Garten.


    Edit:
    Ja, die kleineren Blätter haben an der Unterseite einen weisslichen Flaum.


    Und essen will ich ihn nicht. Nur auf Rharbarber wäre ich scharf gewesen. ;)

    Hallo an alle,


    weiss jemand, was das für eine Pflanze ist. Ich dachte erst an Rhabarber, weil ich vor 2 Jahren mal welchen gepflanzt hatte, der aber nie was geworden ist. Allerdings hatte ich dessen Wurzel 5m weiter rechts gepflanzt.


    Hat auf alle Fälle riesige Blätter. Hab extra zum Vergleich meine Hand mitphotographiert...


    Ich hab auch mal so einen Sport BH erwischt, der sich ums verrecken nicht dehnt und mir deshalb am UBB zu eng ist. Wenn ich da ausser Atem komme, dann bekomm ich keine Luft mehr. :S
    Ansonsten hat er mehr den Charm eines Brustpanzers, aber dafür hält er auch bei 70G. ;)
    Das soweit ich mich erinnere ein recht günster (~20 EUR) von Ebay.


    In meinen jungen Jahren vor den Kindern, hatte ich immer Sport BHs von Anita. Die waren super bequem und hielten gut - aber jetzt in den grösseren Cups find ich die BHs unpraktisch, da man die nicht komplett öffnen kann und über den Kopf anziehen muss.


    Edit:
    Hab den Ebay BH gefunden: http://cgi.ebay.de/SHOCK-ABSOR…4sche&hash=item1c01456c70
    Also bei dem Modell das UBB lieber nicht zu knapp bestellen. Der dehnt sich so gut wie gar nicht.

    Ich mag die Anita BHs und trag sie gerne - ist aber wohl wieder Geschmacksache, bei mir geht die Bequemlichkeit über das Design.
    Ich würde sie eher als nette Alltags-BHs bezeichnen und nicht wirklich als sexy. ;)


    Ist halt eine der wenigen Firmen, die bügellose BHs auch in grossen Grössen anbietet.

    Zitat

    Original von Heuweib
    Ich fand diesen Laden ganz hilfreich:


    http://www.dessousbaltique.de/


    Mit dem hab ich auch sehr positive Erfahrungen gemacht. (Die verkaufen auch über den Amazon Marktplatz).
    Wobei die hauptsächlich Anita BHs in den grösseren Grössen anbieten. Falls du Anita nicht magst, wirst du dort wohl auch nicht glücklich...

    Zitat

    Original von kat.ren
    also, die marken kenn ich jetzt nicht -- aber ich hab eins von maxx und bin sehr zufrieden damit.


    Dem schliess ich mich an. Hab mein Maxx Mountainbike jetzt schon 10 Jahre und es ist immer noch tadellos.
    Aktuell überlege ich ob ich mir noch Trekking Rad holen soll, weil ich momentan von der MTB-Haltung Rückenschmerzen bekomme, wenn ich hier in der Ebene mit Kindersitz und Anhänger unterwegs bin. Und wenn, dann wird das auf alle Fälle wieder ein Maxx.


    Ich hab aber auch den Vorteil, dass Rosenheim nicht weit weg ist und ich es dort im Laden wieder probesitzen kann. ;)

    Ja, Zähne fallen als Ursache weg.
    Und ich hatte auch keine Klamotten oder Schmuck an, an denen er irgendwie hätte hängenbleiben können.


    Werd mal morgen die Hebamme fragen, ob sie sowas schon gehört hat.
    KiA hat bis Montag Urlaub, aber ich denk, der kann und muss nun wohl eh nichts mehr machen, was nicht auch die 4 Wochen bis zur nächsten Vorsorge warten könnte.


    Naja, nun brauchen wir uns auf alle Fälle keinen Kopf mehr machen, ob es richtig war das Bändchen nicht zu durchtrennen. Da hat sich die Natur wohl selbst geholfen...

    Hat jemand schon mal sowas erlebt ?


    Der Zwerg kam mit relativ kurzem Zungenbändchen auf die Welt. Der eine KiA wollte es eigentlich am 5. Tag schon durchschneiden, obwohl es beim Stillen keine Probleme gab, hatte aber beim Hausbesuch kein Werkzeug dafür dabei.
    Seine Kollegin sah 3 Wochen später keinen notwendigen Grund für's durchschneiden, weil das Stillen eben problemlos klappt. Also haben wir es gelassen und uns entschieden, dass es nur durchtrennt wird, wenn er später wikrlich Probleme beim Sprechen hat.


    Tja, und gestern dockt der Zwerg zum Stillen an, zieht und schreit plötzlich absolut panisch auf. Ich dachte erst er hätte sich mal wieder saumässig verschluckt, aber ganz offenbar hatte er Schmerzen, denn es blieb ihm dann sogar für 10 Sekunden die Luft weg und er liess sich danach kaum beruhigen. Und dann seh ich, dass ihm blutiger Sabber aus dem Mund läuft. Also nachgeschaut wo das herkam und dann gesehen, dass es vom Zungenbändchen kommt und dass das Bändchen ca. zur Hälfte eingerissen ist. 8I


    Beim Arzt waren wir dann gestern Abend nicht mehr, nachdem er dann nach dem ersten Schock problemlos gestillt hat und wir eine ruhige Nacht hatten.
    Aber verwundert bin ich schon, dass das Bändchen einfach so beim Stillen reissen kann. 8I
    Hab schon überlegt ob es vielleicht mit daran lag, dass er die letzten Tage viel wegen Blähungen geschrien hat. Denn grad beim Schreien sah man schon immer wie kurz das Bändchen ist.


    Hat jemand schon mal ähnliches gehört oder erlebt ?