Beiträge von Magali

    Tolle Fotos, tolle Familie! Einen herzlichen Glückwunsch an die schöne Braut + Bräutigam!


    Und irgendwie wirkt euer Trio älter als unseres, finde ich. Von wann genau sind die drei?


    So, und bevor ich es vergesse: Mein Sohn Friedrich, der eben mit mir die Fotos geguckt hat, lässt fragen, ob man die Frisur deines blonden Sohnes wohl man von näher sehen dürfte, denn er findet das "total cool" und würde sich eventuell gerne beim Friseur etwas Vergleichbares schneiden lassen.


    Jetzt wieder raus aus der Fotoecke, Gruß,
    Magali

    Vielen Dank euch! Ihr habt uns schon mal sehr geholfen. :)


    Ach, und es geht nicht um das Deutsche, sondern um eine tschadische Sprache, genau genommen um Hausa. Dabei werden zwei Nomen mit einem linker verbunden, in der deutschsprachigen Wissenschaft spricht man dann von Genitivsuffixen, soweit ich weiß. Wird an das erste Nomen angehängt.


    Könnte mir jemand vielleicht auch noch mal genau den Unterschied zwischen Phonologie und Phonetik erklären?


    Viele Grüße,
    Magali

    Hallo,


    mein großer Sohn braucht für ein Paper die Einordnung bestimmter Begriffe, um sie korrekt in die drei Untersparten
    - Phonologie
    - Morphologie
    - Syntax
    einordnen zu können.
    Es geht dabei um folgende Unterpunkte:
    - Konsonantensystem
    - Vokalsystem
    - Tonsprache (tonal language)
    - Wortreihenfolge
    - Reihenfolge von Kopfnomen und Relativsatz
    - Nominalsätze
    - Adpositionen
    - Genitivverbindung


    Wenn ihr uns helfen könnt - tausend Dank! Das meiste kann ich recht sicher zuordnen, aber bei ein paar Punkten bin ich mir unsicher, deshalb die Absicherung.


    Viele Grüße,
    Magali

    Die Leidensgeschichte deiner Tochter macht mich sehr betroffen und ich bin in Gedanken bei euch - und drücke für übermorgen fest die Daumen, dass ihr irgendwie weiterkommt!


    Alles Liebe,

    Hier gibt es das "Zeugnisessen" im Restaurant. Ist immer klasse; die Kinder reflektieren im Gespräch das Schulhalbjahr und es herrscht immer gute Stimmung.
    [Wahnsinn, dass das nächste Zeugnis, das mein großer Sohn in seinen Händen halten wird, sein Abiturzeugnis sein wird. 8I]


    Viele Grüße

    Hallo schnacki,


    ich bin auch nur ein bisschen kurzsichtig und trage deshalb meine Brille tatsächlich nur auf der Arbeit, vorm Fernseher, vorm PC und beim Autofahren. Um die Augen eben zwischendurch auch noch ein wenig anzustrengen. Das geht also durchaus. :)


    Viele Grüße


    Magali

    Mein großer Sohn heißt Julius. Ich finde den Namen nach wie vor sehr schön.


    Achso, und Joel ist ein biblischer/hebräischer Name und wird dort korrekt "Jo-el" ausgesprochen, daran kann ich also nichts Eigenartiges finden?!



    Viele Grüße


    Magali

    Tja, wie war es, dieses Jahrzehnt? Es war auf jeden Fall unglaublich ereignisreich.


    • Drillingsschwangerschaft nach jahrelangem, vergeblichem Kinderwunsch
    • Geburt der Drillinge
    • ein horrendes erstes Jahr mit dem Trio, danach wurde es immer besser und schöner
    • völlig unerwartete, eigentlich "unmögliche" Schwangerschaft
    • nach einem langen und schwierigen Weg lasse ich meinen großen Sohn zu seinem Vater nach Irland ziehen
    • Geburt unseres Nesthäkchens
    • Suchterkrankung meines Sohnes, die uns zwei Jahre lang beschäftigt hat (und immer noch beschäftigt, auch wenn er derzeit "clean" ist)
    • Einschulung der Drillis


    Ja, ich glaube, das waren wohl die signifikantesten Punkte.
    Ich wünsche mir ein entspannteres neues Jahrzehnt.


    Viele Grüße,

    RosaGallica,


    ich habe von Anfang an deinen Thread mitverfolgt. Ich kenne das, wenn man schlimme Angst um sein (schon großes) Kind hat und vor Sorge fast kaputtgeht, aber gleichzeitig völlig ohnmächtig zusehen muss und kaum helfen kann. Ihr jedoch scheint einen tollen Weg gefunden zu haben. Das freut mich sehr! Ich wünsche deiner Tochter weiterhin viel Mut und Kraft, und auch dir, liebe RosaG., alles Liebe!


    Viele Grüße,

    Das ist mir auch schon länger aufgefallen. Allerdings haben wir hier auch 1xJ und 1xL.
    Allerdings finde ich, dass M-Namen dem kaum noch nachstehen: Mia, Mathis, Moritz, Milo, Mila, Mina, Marie, ...
    Mich würde ja mal interessieren, ob sowas Zufall ist, oder ob man das irgendwie sozialpsychologisch (?) begründen kann.


    Viele Grüße,

    Hallo Gerne Mama,


    ja, wir hatten am Anfang auch eine Haushaltshilfe. War ok, aber nicht der Burner - trotzdem hat es mich bzw. uns entlastet.


    Eine tolle Hilfe, die mir spontan einfällt und die ich niemals vergessen werde: Eine wunderbare Freundin kam während der ersten Monate (naja, eigentlich während des gesamten ersten Lebensjahres der Drillis) immer wieder mit ein-/vorgekochtem/tiefgefrorenem Essen vorbei. Das war wirklich genial, weil wir schlicht keine Zeit (und Kraft) zum Kochen hatten, wir aber den großen Sohn ungerne auch nur vom Lieferservice ernähren wollten (und uns selbst eigentlich auch nicht). Dieser Freundin verdanken wir sehr viele gesunde, leckere Mahlzeiten, die uns Kraft gegeben haben - körperlich und innerlich. Auch heute noch wird mir ganz warm ums Herz, wenn ich daran zurückdenke.


    Ansonsten fand ich das erste Jahr mit den Drillis ingesamt wirklich sehr kräftezehrend und deprimierend, ich denke nur ungerne daran zurück. Irgendwas war immer! Ja, ich ging wirklich am Stock während dieser Zeit.
    Aber: Es wird besser! Das Kleinkindalter war zwar durchaus auch anstrengend, aber ich konnte die Kinder genießen und sie mich. Und das hält an, seitdem. :)


    Alles Gute,

    Herzlichen Glückwunsch zum Enkelschlumpf und alles Gute dem kleinen Kerl weiterhin!
    Auch deiner Tochter wünsche ich alles Liebe und viel Kraft, die kann sie bestimmt gebrauchen.


    Viele Grüße,