Beiträge von tama

    Ich weiss nicht, wie es in Berlin ist, bei uns in Niedersachsen sind Hausaufgaben am Wochenende und in den Ferien in der Grundschule verboten. (Wobei Pfingsten bei uns keine Ferien sind). Informiere dich darüber, erst dann kannst du handeln.


    LG

    Für mich ist die Erklärung mit den Sproßen auch ziemlich schlüßig. Vor allem wird nirgendwo in Nachrichten erwähnt, dass es bei uns im Landkreis nur 5 Fälle von EHEC gibt, davon sind 2 Mitarbeiter des Biohofes. Das ist mir zu viel, dass es ein Zufall sein könnte.


    LG

    Zitat

    Original von koelsi
    Haltet ihr die denn vorher noch mal gut sichtbar hoch und fragt, wem sie gehört und es meldet sich dann keiner?


    Erstaunte Grüße
    koelsi


    Natürlich, was ist das den für eine Frage? Aber wenn ich nach dem Wochenende eine Dose finde, wo Schimmel schon rausguckt, soll ich sie da einfach liegen lassen?


    LG

    Meines Kenntnisses nach, ist sehr ausgebreiteter Schimmel giftig und man sollte es nicht einatmen, daher ist es besser wegzuschmeissen. Ich gebe zu, ich habe in der Schule schon etliche "herrenlose" Dosen deswegen weggeworfen.


    LG

    Der Morgen ist da und wir sind alle munter und gesund. Eigentlich sehen meine Sorgen von Gestern ziemlich lachhaft aus, aber als ich es gestern sah, war es mir wirklich nicht egal auch wenn ich völlig unlogisch reagiert habe. Wie mein Mann sagt: du bist halt eine Frau (und was Krankheiten angeht, paranoid dazu - das denkt er sich nur).


    LG

    Mich treibt es hier gerade in den Wahnsinn. Wie ich schon geschrieben habe, waren wir vor eine Woche in Lübeck und wo haben wir gegessen: Na klar, im Kartoffelkeller. Gut, kein Salat und das Fleisch war auch überbacken oder ähnliches, trotzdem werde ich diese Nacht nicht gut schlafen können.
    Inkubationzeit maximal 10 Tage, da muss ich mit meinen Sorgen bis Dienstag aushalten ;(.


    LG

    Ich habe zwei Stiko und mehr Kinder. Die Große hat zusätzlich zu damaligem Impfplan Pnemokokken bekommen (als "Früchhen") und hat auch Windpocken und FSME.
    Die Kleine bekommt jetzt zusätzlich FSME (regelmäßig Urlaub in Österreich).
    Wobei es bei der Kleinen nicht ganz nach Zeitplan ging, da sie häufiger krank war am Anfang.
    Grippe bekommen meine Kinder nicht, ich lasse mich aber regelmäßig impfen. Wir sind zufrieden (aber ich komme auch aus einem ehem. sozialistischen Land, da wurde einen alles so eingeimpft ;))


    LG

    Bei uns waren es in dem Alter bei der Großen Bananen. Wir dürften das Wort gar nicht sagen, sonst gab es nur Stress. Daher schein es nicht so selten sein.


    LG

    Zitat

    Original von Corvidae
    Freitag- oder Samstagnachmittag - unter der Woche ist es für mich arbeitstechnisch einfach zu kompliziert.


    Genau so ist es bei uns. Wobei die meisten Einladungen für die Tage in der Woche sind.


    LG

    Ich finde es nicht verkehrt was du schreibst, eine Sache wurde aber gerne sagen: Kann es sein, dass deine Tochter sich auch etwas anderes verhält? Sie findet vielleicht die neue Lehrerin sympathischer und ist daher aufgeschlossener als vorher? Wir Erwachsenen verhalten uns auch nicht bei jedem gleich.


    LG

    Laut unserer Zahnärztin ist das mit dem Ziehen überholt. Ich habe auch Panik geschoben, weil ich es bei der Großen kurz vor Weihnachten bemerkte und aus meiner Kindheit wusste, dass die Zähne gezogen werden müssen. Die ZÄ hat mich beruhigt, wir hatten bis Anfang Januar Zeit, dass sie selber rauskommen, was auch passiert ist (bis zu Weihnachten wackelte noch fast gar nichts). Die Zähne sind völlig im Gebiss integriert.


    happy spider
    Wie ich weiss, kommen bei einigen Kindern zuerst die Backenzähne, dann erst Scheidezähne. Ist völlig normal.


    LG

    Meine Große hat die ersten Zweiten erst jetzt um die Weihnachten herum bekommen (da war sie 6,5) und gestern zeigte sie mir stolz, dass hinten ein neuer Zahn ist (der erste).


    Ich war auch zeimlich spät dran, einige Milchzähne wurden mir im Teenageralter gezogen, weil es nicht anderes ging (die anderen hatten keinen Platz).


    LG

    Zitat

    Original von karamell
    Als ehemals evangelische, inzwischen völlig zufriedenen konfessionlose mit hang zum angnostischen stört mich an meinem christlich geprägten umfeld bloß das es für viele leute irgentwie nur die wahl gibt zwischen christlich oder anderer monotheistischen reliogion, maximal dürfen leute aus anderen kulturen noch der dortigen religion angehören. gar keine religion geht nicht #augen. mir ist es völlig egal welcher religion jemand angehört oder eben auch nicht, das ist privatsache. aus diesem grund finde ich die religiösen verknüpfungen hier zwischen christlicher kirche und schule lästig. klar ist das alles freiwillig, aber ich muss aktiv werden um es zu umgehen, ich muss mein kind vom religionsunterricht abmelden (theoretisch aus praktischen gründen geht es hin)
    im schulbrief der weiterführenden schule wir jedes jahr darauf hingewiesen das der werte und normen unterricht, den mein großes kind besucht eigentlich
    ja nur für schüler ist, für deren religionsgmeinschaft kein unterricht angeboten wird. kein wort davon, dass niemand in diesem unseren land verpflichtet ist am religionsunterricht teilzunehmen, das fällt einfach unter den tisch.


    Das ist eigentlich auch mein Problem. Unsere Begegnungen mit dem Christentum haben sich seit dem die Große in der Schule ist, vervielfacht und es ist nicht immer einfach dem zu entgehen. Ich finde, dass man bei bestimmten Sachen mitmacht, aber nicht aktiv sein muss, bei einige Sachen werde ich Veto einlagen, bei anderen Sachen erziehe ich wahrscheinlich einen Außenseiter, aber so wird es halt sein. Ich hoffe, ich kann meine Kinder darin stärken, zu unserem "Nichtglauben" zu stehen, aber gleichzeitig sollen sie auch das kulturelle Erbe kennenlernen.
    Überigend, unsere Kleine ist momentan scharf drauf, sich Kirchen von ihnen anzusehen, heute hat sie wieder gefragt, wann wir wieder in eine gehen würden. Das ist dann für nächstes Wochende geplant, wo wir sowieso in eine andere Stadt fahren und wahrscheinlich eine Kirche sowieso angeschaut hätten.


    LG

    Ich würde auch eine Bewerbung an das Schulamt schicken, bei uns in Nds. werden nicht alle Stellen als Schulstellen angeboten.
    Für mich war es auch nicht klar, ob du Refendariat gemacht hast, oder dein Abschluss anerkannt wurde, usw. Es kann sein, dass die Stellen nicht ausgeschrieben wurde, weil er Schulleiter dich eigentlich gar nicht nehmen kann und andere Bewerber wären nicht da (wie schon AnneK geschrieben hat).


    LG

    Es freut mich zu hören, dass es sich toll entwickelt hat. Es scheint wirklich so, dass der Kiga Interesse zeigt, deiner Tochter helfen zu wollen. Die Geschichte mit der "grünen Tante" wurde ich aber nicht ruhen lassen, da ist Gesprächbedarf und die Leiterin soll wissen, was da hinter ihrem Rücken gemacht wird.


    LG

    Ich freue mich auch mit! Ich finde es immer toll, wenn man sagen, dass man die richtige Entscheidung getroffen hat. Da ich selber Lehrerin bin und auch mit "Hörbehinderten" arbeite (aber in der Regelschule), finde ich es sehr wichtig, dass die Kinder sich so entwickeln können, wie sie wollen. Und das ist nicht immer möglich oder gewollt. Daher finde ich eure Entscheidung gut, sie dort weiter zu beschulen.


    LG