Beiträge von jabberwocky


    danke, das mit den Näglein fand ich auch immer schräg.
    Und diese Geschichte der Schlaflieder ist auch interesant. Weißt Du warum man mit Nelken bespickt? und Rosen kommen ja auch vor

    Huhu,


    danke für den Thread :)
    Ich bin wohl ohne singen aufgewachsen, ich kenn nur noch rudimentär einige Volkslieder (Im Frühtau zu Berge, Jetzt fahrn wir übern See).


    Dem kleinen Knöterich sing ich außerdem noch:
    - Die Gedanken sind frei
    - Schlaf Kindlein schlaf (aber nur eine Strophe und die ist wohl selbstausgedacht, weil da beißt kein Schaf, ich wusste gar nicht, dass es da mehrere Strophen gibt)
    - Bruder Jakob (deutsch, englisch, französisch, schwedisch, spanisch, eine auf den Knöterich gemünzte Strophe)
    - und dann summe ich noch eine Melodie die ich schon seit Jahren als Ohrwurm mit mir rumgeschleppt habe, ohne zu wissen was es ist und woher ich die hab. Dank Simpsons (irgendso ein Liederwettbewerb, wo dann ein Teilnehmer dieses Lied sang), weiß ichs jetzt (und ich hab nur gezappt, genau an die richtige Stelle): Greensleeves


    Gegen "guten abend gute nacht" hab ich irgendwie eine Abneigung, obwohl wir hier zwei Spieluhren damit haben. Ich mag diese Bedingung "so Gott will" nicht singen. Ich mein, was ist denn wenn nicht? (Aber ich bin auch ziemlich viel rational und ziemlich wenig religiös, vielleicht braucht man da einen anderen Zugang für)


    Ach und beim Wickeln sing ich oft "grün ja grün sind alle meine Windeln..." (oder gelb oder weiß) weil wir Bumgenius in diesen Farbein haben.


    Viele Grüße

    Zitat

    Original von Gertrud
    dass ich mit dem Kleinkind-Abteil bei der Bahn immer nur schlechte Erfahrungen gemacht habe (plötzlich kommen alleinreisende Herren mit Reservierung da rein oder alberne Teenies mit schlecht isolierten Kopfhörern - alles selbst erlebt).


    dazu kurz etwas: das Kleinkindabteil ist als Schutzraum für Familien mit kleinen Kindern gedacht, auch in Hinblick auf Stillen und Wickeln (manche Kleinkindabteile haben einen hochgeklappten Wickeltisch). Deswegen würde ich immer, und halte das auch für moralisch gerechtfertigt, kleinkindlose Passagiere bitten(auffordern) sich andere Plätze zu suchen, zur Not auch den Schaffner darum bitten.
    Ich hatte auch schonmal den Fall, dass ein älterer Herr sich selbstverständlich zu mir ins Abteil setzte und auch darauf beharrte, als ich ihn darauf hinwies, dass das ein Kleinkindabteil ist. Es stellte sich dann herraus, dass er einen Platz im Behinderten-Abteil reserviert hatte und dachte, das wäre ein gemeinsames Abteil. Hätte ich das vorher nicht angesprochen, hätte sich das nicht aufgeklärt und ich hätte mich die ganze Zeit gestört gefühlt.
    Also ich werfe andere Passagiere rigoros, aber freundlich, raus wenn ich ins Abteil möchte. Jugendliche mit Ohrstöpseln und lauter Musik sowieso, wie gesagt notfalls eben den Zugchef oder bei der Fahrkartenkontrolle darum bitten. (übrigens ist auch das Personalabteil meistens direkt neben dem Kleinkindabteil und wenn es grad keine Kleinkinder gibt treffen die sich da manchmal auch zum Kaffeetrinken ;-))
    Als einmal der Zug total überfüllt war, hat der Zugchef andere Pasagiere zu mir ins Abteil gesetzt, das waren aber alles ausnahmslos Frauen. Also auch das Zugpersonal achtet darauf, wenn man sich bemerkbar macht, bzw löst Sondersituationen möglichst schonend für alle.


    Also nur Mut :)


    Natürlich ist bahnfahren nicht immer die superdupertolle Reise. ältere Kleinkinder, die bei jeder Kuh erfreut aufkreischen sind auf Dauer auch ganz schön nervtötend..

    Huhu,


    also ich würde, unabhängig davon, dass ich total gern Zug fahre, für den Zug plädieren. Der Grund (wenn ich eben einmal versuche von mir zu abstrahieren) ist für mich hier, dass Du im Auto keine Aufmerksamkeit für die Kinder hast. Ich glaube kaum, dass Du Dich gut auf das Fahren konzentrieren kannst, gerade wenn Du allein mit den Kindern bist.


    Wenn Du mit dem ICE (der nach Kopenhagen) fährst, kannst Du das Kleinkindabteil reservieren(falls die Dieselwurst eins hat). Bei der Reservierung alle Kinder angeben (auch wenn sie kostenlos mitfahren), dann erscheint das Kleinkindabteil in der Auswahl. Aber auch mit Regionalzügen geht das schon. Im Zug bieten sich viel mehr Möglichkeiten als mit dem Auto.
    Ich persönlich würde den Kinderwagen nicht mitnehmen, aber das ginge schon auch.
    Mein Kleiner Knöterich ist gut 5 Monate, ich hab also noch keine Erfahrungen mit zwei Kindern, aber wir sind schon sehr viel Zug gefahren und ich würde mir das zutrauen(wir sind immer mit Tragetuch unterwegs).
    Kann die Große nicht auch schon laufen? Dann würde ich tatsächlich zwei Tragen nehmen, den Kleinen vorn und zur Not die Große hinten. Dann musst Du Dich um einen Kinderwagen nicht kümmern.
    Kritisch zum verlorengehen wäre ja nur das Umsteigen (würde ich vermeiden), da kann sie ja aufn Rücken, genauso zum Ein- und Aussteigen, dann geht sie im Gewusel nicht unter. Im Zug kann sie vielleicht mal weglaufen, aber raus kommt sie während der Fahr nicht. Und Du kannst das schon schaffen sie immer im Blick zu haben. Jedenfalls hört man das sehr sehr selten, dass Kinder und Eltern beim Bahnfahren getrennt werden. und wenn, dann ist das auch nicht sofort die RIESENKATASTROPHE. Das Bahnpersonal hilft da und ist meistens sehr sehr freundlich.
    Toll kommt bei Kindern wohl auch an, durch den Zug zu laufen, das sieht man ganz oft. Dann kann man noch eine Leckerei im Bistro kaufen gehen (vielleicht kann die Große auch schon allein bezahlen?), Du kannst mit ihr rausschauen und um die Wette Tiere entdecken oder sonstige Lieblingsspielsachen mitnehmen. Da sind vier Stunden ganz schnell rum.
    Wegen der anderen Fahrgäste musst Du Dir keine großen Sorgen machen (ich weiß, ganz frei machen kann man sich da nicht). Im Kleinkindabteil (falls der ICE eins hat) bist Du ja in einem Schutzraum, da beschwert sich keiner. Und ansonsten hat ja jeder Fahrgast die Freiheit sich andere Plätze zu suchen ;)
    Du hast nunmal zwei Kinder und die haben keinen Ausschalter.


    Ich denke die beste Garantie, dass die Fahrt gelingt ist Gelassenheit.
    Du schaffst das schon


    p.s.: Das Kleinkindabteil befindet sich üblicherweise zwischen Bordbistro und erster Klasse (also an einem Ort, an dem sich der Normaloreisende kaum verirrt). Falls ihr keins habt bzw Regionalbahn fahrt, dann ist es immer ganz gut entweder ganz vorne oder ganz hinten in den Zug zu steigen. Die meisten Menschen knubbeln sich in der Mitte und stehen auf dem Gang, obwohl vorn und hinten noch viel Platz ist (außer natürlich es ist tatsächlich total überfüllt..)

    Zitat

    Original von eumelkaefer
    Alsooooooooooo, wenns ganz schnell gehen muss, dann hilft mir unser Kramesure Zimmer. Das ist ein kleines Zimmer das als Büro, und was auch immer genutzt wird. Und dann werf ich da alles rein, Türe zu und sauber ist die Wohnung. :D


    Das hilft Dir jetzt nicht weiter, aber so ein Zimmer ist goldwert. :D


    hehe so ein Zimmer hab ich hier auch :D
    Bei uns ist es das Schlafzimmer. Da wollen die meisten Leute ja auch nicht rein.

    Zitat

    Original von Lasagne
    Und ja, die Chiara finde ich eine gute Idee


    Ich habe nicht rausfinden können was Chiara bedeutet, aber ich denke ich weiß was Du meinst.



    Die neueste Idee ist Tragetuchstoffreste zu besorgen und ein Tragetuchkatalogfummelbuch zu nähen. Da dürfen sich die Eltern zuerst ein Tragetuch aussuchen und zusätzlich ist es ein Fummelbuch fürs Baby. Dazu der Tragetuchgutschein und vielleicht als Verpackung das Puppentragetuch.
    Oder ein Großer Teddy, der einen kleinen in der Wickelkreuztrage hat.
    Aber ich glaube nicht, dass man da gute Teddys für findet die nicht selbst schon ein Vermögen kosten um das Puppentragetuch dafür zu nutzen.


    Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wie man so ein Stoffbuch näht..


    Grüße


    p.s.: wenn der Thread hier nicht mehr so gut reinpasst, kann er auch gerne verschoben werden

    du kannst noch zusätzlich darauf achten nicht direkt in den rachen zu tropfen, sondern lieber auf die zunge oder die seiteninnenwangen (wie heißt denn das da?)


    ich geb tablette (ohne fluor) auch direkt auf die zunge oder in die wange.
    die löst sich ganz schnell auf, klappt super.


    du könntest natürlich auch etwas milch in einen kleinen becher geben, die tropfen dazu und das baby trinken lassen. klappt auch mit etwas übung


    grüße

    Zitat

    Original von huehnchen69
    Aber genauso frage ich mich, warum es bislang so wenige Kraftwerke gibt, die Erdwärme aus Tiefenbohrungen nutzen. Naja, ganz anderes Thema.


    Frag mal in Staufen im Schwarzwald nach, da haben sie das versucht, eine Wasserschicht angebohrt und der ganze gipshaltige Boden da ist aufgequollen bzw quillt wohl immernoch. Die Stadt wächst in die Höhe (hmm wird in die Höhe gehoben) und die Häuser bekommen tierische Risse.
    Ein weiteres Risiko sind durch Geothermiebohrungen induzierte Erdbeben.


    Aber naja, keine Technologie ist ohne Risiken und man bekommt nichts umsonst.
    Ich finde es jedenfalls Prima, dass da mehr Forschung passiert auf diesen Feldern.
    Eine weitere gute Idee (aber noch nicht viel mehr als das) ist es, das Bahnnetz zum Transport von Strom aus Windkraftanlagen in der Nordsee zu benutzen.


    Grüße

    Also Experte bin ich ja auch nicht, aber wenn Du Dein Baby auf dem Bauch mit Blick nach vorn tragen würdest, wäre das nicht furchtbar unbequem (für beide)?
    Ich meine je nach Bauch- und Brustumfang bei Dir hat das Kleine Würmchen doch ein totales Hohlkreuz oder?
    Und wohin mit den Beinen? Runterhängen lassen? Das ist bestimmt nicht so gut für die Hüfte, außerdem könnte ich mir vorstellen, dass der Schwerpunkt des babys unangenehm ist.


    Ich würde mal eine Hüfttrageweise versuchen wenns auf dem Rücken nicht klappt.


    Grüße

    Zitat

    Original von Nepomuk


    Und: Um zum Musical zu kommen, muss man zu den Landungsbrücken, da eine Fähre nehmen und zum Musical-Theater rüberschippern, richtig?


    Ja :)


    noch ein edit: das sind eigene Musicalfähren, da der Musicalanleger nicht im normalen Fahrplan ist. Es gibt auch noch normale Fähren im öpnv, die legen da halt nicht an (eine Fahrt damit empfielt sich aber auch). man kann das aber gut unterscheiden wenn man da ist.

    Huhu


    ich kenn es nicht, aber die Lage ist gut. Die Fähre zum Musical fährt von den Landungsbrücken, das ist ganz gnz dicht.


    Allerdings würde ich vom Auto abraten. Es ist kein Spaß in HH Auto zu fahren und man kommt (das hängt natürlich sehr davon ab wo ihr wohnt) sehr sehr gut mit dem Zug nach Hamburg. Vom Hauptbahnhof aus könnte man dann direkt die S- oder U-Bahn zu den Landungsbrücken nehmen.
    Bei Hotels habe ich immer recht gute Erfahrung damit gemacht, von vielen Leuten gut bewertete Hotels zu nehmen.


    Noch ein Tipp für den Kurzaufenthalt in Hamburg. Ab zwei Personen lohnt sich schon oft ein 5er-Tagesticket für den HVV(öpnv). Denn auch wenn sie mit dem Auto anreisen, ist das Autofahren in HH um von A nach B zu kommen total doof.



    Viele Grüße

    Zitat

    Original von Trüffel
    Ich würde übrigens auch zu maigrün tendieren und einem großen Spiegel, mit einem schönen weißen Rahmen. Das wirkt freundlich und hell. Durch eine Lampe, die gut platziert ist, macht ihr dann auch einen engen Eingangsbereich zu einem Hingucker.


    Ha! Danke sehr. Meine neue Wohnung hat nämlich auch so einen laaaaangen dunklen engen Flur. Dann denk ich doch nochmal drüber nach die hohen Wände zu streichen. Würdet ihr die Decke mitstreichen oder nur die Wand, oder alle Wände des Flurs? (Tschuldigung, wenn ich mich hier so dranhänge #schäm)


    Die Wandtattos gehen nach Auskunft auf diesen Seiten auch auf unebenem Wanduntergrund, die sollen sich da anpassen.
    Ich fand den :arrow:klick shop ganz gut, habs aber och nicht ausprobiert

    hallo,


    vielleicht ist ja das Tierspiel noch was für zwischendurch?
    Ich spiel das gern mit meinem Mann #augen


    Man schaut raus und wer zuerst ein Tier sieht bekommt einen Punkt (oder was auch immer, gern auch ohne Leistungsgedanken dabei ;-)). Sondertiere (Wildschweine, Raubvögel, Füchse, etc) geben Sonderpunkte.
    Und vielleicht ist das Kleinkindabteil was für euch (geht für Kinder bis 6 Jahre glaube ich). Manchmal gibts da ein Memory, neulich hatten wir sogar ein Klettergerüst, jedenfalls gibts meistens viel Platz.
    Das kann man auch ohne Reservierung benutzen (braucht man halt etwas Glück, dass noch was frei ist). Es befindet sich meistens zwischen erster Klasse und Bordrestaurant (je nach Zugtyp).


    Grüße

    Zitat

    Original von Mama Muh
    Mir graut auch so schon vor der langen Reise mit der Bahn (erstes Mal und sieben Stunden *horror*)


    huhu,


    ich möchte mal offtopic Mut machen. Ich bin eine ausschließlich-mit-der-Bahn-Verreiserin und da klappt mehr als man denkt.
    Ich habe das Gefühl, ein Großteil des Horrors, den die Leute mit Bahnfahren verbinden, ist selbstgemacht. Wenn man also schon mit einem O-Gott-ich-muss-Bahn-fahren-Gefühl da ran geht wirds bestimmt auch doof.
    Also, geh gelassen an dei Sache ran und freu Dich auf die Kur. Ich persönlich seh die Fahrt, zumindest wenn es um Urlaub geht, auch schon als Teil der Reise, bzw. des Urlaubs, an, ich bin aber auch vom Gemüt her eher grundentspannt und ein das-klappt-schon-Typ :D


    Achja vielleicht noch zum Koffer, ich hab keine Ahnung wie die Maße in der Bahn sind, aber wenn der Koffer in die Gepäckablage soll, darf er nicht zu hoch sein.

    huhu,


    der Bremer Tatort ist bekannt dafür welt- bzw europapolitische Fragen zu verwurschteln. Da gehts dan auch mal um Verwicklungen mit dem BND, internationalen Waffenhandel, Terrorismus oder eben die Einwanderungspolitik der EU. Das kann man natürlich doof finden. Außerdem ist so ein Tatort natürlich nicht dokumentarisch (den Anspruch hat er ja auch gar nicht).
    Ich persönlich finde es gut, dass in Spielfilmen, nicht nur im Tatort, auch aktuelle Probleme und Fragestellungen aufgegriffen werden. Das ist dann zwar fiktiv, liefert aber Denkanstöße. Ich habe lange nicht mehr über Einwanderungspolitik nachgedacht, und bin jetzt ganz froh mal wieder durch "hocken" und "glotzen" drauf gekommen zu sein.


    Grüße

    Hermine, ich hab mein Tragetuch Maigrün gefärbt, das ist sooo eine schöne Farbe :)


    Und nu zum Thema: Wandtattoos wären noch eine Möglichkeit eine Wand etwas aufzupeppen ohne "aufzutragen". Bin ich drauf gestoßen weil ich auch grad eine Möglichkeit suche meine zukünftige Wohnung zu gestalten, aber nicht streichen möchte. Es gibt da verschiedene Shops mit unterschiedlichen Designs.


    Grüße

    Hallo,


    danke für die Ideen :) Das mit dem Gutschein und dem Puppentragetuch finde ich süß.
    Eine weitere Idee die mir noch gekommen ist: es gibt ja zumindest von Didymos ein ungefärbtes Tuch. Das könnte man bei der Hochzeit auslegen und von den Gästen mitgestalten lassen. Ich würde dann versuchen zum Einen deutlich zu machen was das ist (ich bin mit Tragebaby da, also gibts schonmal ein Beispiel) und, dass man es vielleicht so gestaltet, dass die Beiden damit auch draußen tragen können, also nicht zuuu persönlich. Oder meint ihr, dass man so eine Hochzeitserinnerung nicht im Altag nutzen würde?


    Ich weiß, dass die beiden dem Tragen gegenüber sehr aufgeschlossen sind und das auf jeden Fall auch wollen. Ob ein Tragetuch das richtige für sie ist wissen sie noch nicht. Ein Gedanke dabei war, dass wenn wir ihnen ein Tuch schenken, können sie sich ja auch selbst noch eine andere Trage kaufen (und wenn schonmal ein Tuch da ist probiert man das ja eher mal aus als wenn nicht). Und selbst wenn sie mit dem Tuch nicht tragen mögen, kann man es ja immernoch als Hängematte, Schaukel, Geburtsseil, Vorhang, usw benutzen.


    Ich weiß auch, dass sie ihre Hochzeit eher klein mit nur guten Freunden und Familie feiern. Es wird also nicht passieren, dass es dort jemanden gibt, den sie nicht so mögen (und nur um des Friedens willen eingeladen haben).
    Ich weiß natürlich nicht, ob es klappt, dass die Gäste das Tuch eher öffentlichkeitstauglich gestalten und ob die beiden dann mit so einem Sondermodell auf die Straße mögen, man steht ja so schon im Mittelpunkt mit Tragebaby.


    p.s.: vergeben Trageberater überhaupt Gutscheine? Ansonsten wäre auch eine Idee die Beratung zusammen zu machen. Ich hab da nämlich auch interesse dran und würde vielleicht eine "Doppelberatung" buchen. Eine Anfängerberatung mit verschiedenen Tragen für die beiden und eine Fortgeschrittenenberatung für Rückentragen für mich... oder ist das zu viel?
    Hach, da gibts ja sooo viel zu bedenken.