Beiträge von Madrone

    hülsenfrüchte kann man blähungsarm so zubereiten: über nacht einweichen und das einweichwasser wegkippen. mit einem stück alge zusammen kochen. bestimmte gewürze sollen, mitgekocht, auch dazu beitragen, die blähende wirkung zu dämpfen. dazu gehören zb ingwer und lorbeer.


    ich habe den eindruck, dass "kleine" hülsenfrüchte (wie linsen) weniger blähen als "grosse" (wie kichererbsen). das ist aber nur eine umgebungsstudie, ich bekomme von hülsenfrüchten keine blähungen #cool
    ausserdem die geschälten sorten, gelbe und rote linsen, blähen weniger.


    zubreiten kann man sie so vielfältig... linsen zb als suppe (sauer, mit essig, zitrone oder milchsaurem gemüse)
    oder rote linsen als "dal", also indisch gewürzt.
    bratlinge oder aufstriche oder auch mal als salat.
    chili sin carne oder baked beans auf toast.


    kannst auch versuchen, die hülsenfrüchte zu keimen, vielleicht verträgst du sie dann besser?

    ich hab so einen grundkurs gerade gemacht. da lernst du wirklich alles, was du noch nicht (so gut) kannst. am ende haben alle teilnehmerinnen wunderbar gebunden :) und es wren mehrere da, die noch nie ein tragetuch gebunden hatten.


    um trageberaterin zu "werden" brauchst du aber keinen kurs, die bezeichnung ist nicht geschützt oder sowas. im grunde kann jede das machen :)
    allerdings denke ich schon, dass man es gut können sollte, um es anderen leuten für geld zu erklären #augen :P

    hach, das ist schon wieder lange her! mal sehen, an was ich mich noch erinnere...


    also, als ganz kleines baby hat die kleine ein erstauntes o mit dem mund geformt, bevor sie gekackert hat. später hat sie "warnfürze" fahren lassen :P
    vor dem pieseln war sie einfach unruhiger, hat mit den beinen gestrampelt.
    als sie dann laufen konnte (sehr früh, mit noch nicht 9 monaten) hat sie es so gemacht, wie jetzt noch mit drei: auf der stelle gelaufen #augen unübersehbar.


    backup: ich habe mir mullwindeln gefaltet, und dann über den steg genäht, so konnte ich die beiden vorderen zipfel verknoten und dann den steg einfach nach hinten klappen.
    oder: einfach eine stoffie, nur auf einer seite geöffnet und so nach unten/seitlich weggeklappt.


    aber eigentlich haben wir nur selten backups benutzt, sondern einfach jogginghosen/leggins oä gewechselt. bei so kleinen macht das auch nicht mehr wäsche als eine windel oder ein mulltuch. im winter gefettete wollhosen drüber, dann musste man meist nur das darunter wechseln.
    und zu hause einfach gewischt. da warn wir recht schnell schmerzbefreit.

    kann ich verstehen.
    aber ich denke, ein bisschen ist das aber eben so, dass sie in diesen momenten eben NICHT mithelfen kann und sozusagen völlig die kontrolle über sich verliert.
    ich bin auch eher ungeduldig und muss dann schonmal die augen verdrehen und viel ausatmen :)
    aber seit ich versuche, abzuwarten bis der sturm vorbeigeht, geht es irgendwie besser. ich habe es einfach aufgegeben, "helfen" zu wollen. (unter anführungszeichen, weil ich ja gar nicht bei dem gefühlssturm helfen wöllte, sondern beim popo saubermachen. es hat mich einiges gekostet, einzusehen, dass das nicht das hauptthema ist und warten kann)
    ich bin dazu übergegaangen, weniger "aufdringlich" zu sein. ich setze mich hin, nehme meine rescue-tropfen :P und sage: ich bin da. gib bescheid, wenn du trost brauchst.
    (natürlich läuft das nicht immer so harmonisch, aber es läuft besser, wenn es gelingt, dass ich meine genervtheit hintenanstelle, und ehrlich mitfühlen kann.)


    und: doch, es ist schon ein bisschen besser geworden, mit dem alter #ja

    Zitat

    Krass ist einzig die Aussage, das sei genau richtig. Nur ein bißchen ist das auch Korinthenkackerei, denn ich glaube nicht, dass diejenige da genauer drüber nachgedacht hat.


    ja, eben. und dass man sowas auf diese weise sagt, ohne sich was dabei zu denken, macht es meiner meinung nach nur schlimmer. das ist aber nun nicht derjenigen anzukreiden, die es gesagt hat, sondern das ist ein grösseres problem. das meiner meinung nach nur dann eine chance hat, kleiner zu werden wenn man es ausspricht.


    guck, bienchen, du musst dich gar nicht rechtfertigen. es ist nur so, dass du nicht "falsch" bist, egal, wieviel du wiegst!


    ja, find ich auch.

    Zitat

    Original von Daria
    Und bevor ich mein Kind irgendwo hinbringe, schau ich mir den Ort immer im Orginal an, Papier ist sowas von geduldig, da sind auch sämtliche Staatsschulen so toll, dass man gar nicht versteht, warum es noch andere Schulen geben soll.


    ah, ja klar, genauso haben wir es ja auch gemacht. und dennoch haben sich nun abgründe aufgetan, die wir so "von oben" einfach nicht sehen konnten #weissnicht
    ich finde es legitim, nach erfahrungen zu fragen, und sich nicht nur auf das zu verlassen, was eine schule von sich für ein bild vermitteln will...


    erzähl doch mal was von der ting-schule, von der athmosphäre usw, anstatt dich immer noch weiter bei den vorwürfen dieses blogs aufzuhalten. sagst ja selbst, das ist schon zwei jahre her! man findet aber nur das im netz. wenn die schule gut ist, wär es doch zeit für "positive publicity", oder? :)

    hier auch ein geschlechtsunspezifisches "nein".
    wenn es sich eines der kinder sehr wünschen würde, würde ich vielleicht EINEN nagel lackieren (hab gar keinen nagellack ;) ) oder ein glitzersteinchen draufkleben, als ersatz.

    wir haben tatsächlich nüsse und nusshaltiges verbannt, da es für unsere tochter lebensbedrohlich wäre, etwas davon abzubekommen, und da eine dreijährige bei vielem auch einfach nicht selbst abschätzen kann, ob da nun nuss drin sein könnte.


    milch(produkte), eier, bananen etc gibt es aber weiterhin. da sieht sie, was es ist und isst es mittlerweile nicht mehr.
    nur butter haben wir nur noch selten, weil dann alle aufpassen müssen. gerade die kinder vertauschen gern die messer...


    bei uns wird aber meistens so gekocht, dass alle davon essen können. mehrere mahlzeiten zu kochen find ich viel zu aufwändig, da fast alle diverse allergien haben und mein mann obendrein vegan lebt. allerdings gibt es die strittigen sachen oft einfach daneben und nicht vermischt (fleisch, käse, tomaten oder sowas...)


    grausam finde ich das nicht, ich finde auch wichtig, dass sie es lernt. die tatsache, dass sie bei uns nicht die einzige ist, macht es leichter.
    allerdings ist mir auch wichtig, dass es immer für alle etwas leckeres gibt, und dass auch niemand behauptet, das essen meiner tochter wäre irgendwie weniger lecker #sauer #flop


    das mit dem eis machen wir genauso :)

    verlangt sie denn dann, dass du ihr was anderes kaufen sollst? oder zieht sie einfach die sachen nicht an? dan fände ich es nämlich "in ordnung". jede hat schliesslich das recht auf fehlkäufe und darauf, ihre meinung zu ändern #augen anders lernt man das, glaube ich, nicht...


    ich habe mit 13 mein kindergeld bekommen und musste davon "alles" zahlen (schulsachen, mittagessen, kleider, ausgehen, extras...). nach ner weile sind mir fehlkäufe nicht mehr oft passiert. aber manchmal passiert es mir auch heute noch!


    du könntest versuchen, sie dazu zu kriegen, sachen die sie nicht mag weiterzuverkaufen oder zu tauschen. (machen das teenys heutztage nicht mehr?)