Beiträge von Muckelmama

    meine Kinder haben noch NIE was derartiges gesammelt und nun 8I ist hier das große Fieber ausgebrochen
    bei den netten Tierdingern unterstütze ich das sogar noch gern
    unser Problem - es gibt hier in der Stadt und auch bei meinen Eltern in der Gegend KEINE Sammelbücher mehr ;(


    hat jemand zufällig eins über oder die Möglichkeit, noch eins zu kaufen und uns zu schicken?
    ein trauriges Muckelkind würde sich ganz heftig freuen!

    Zitat

    Original von Juni05
    ... allerdings kann ICH nicht kommen, ohne RICHTIGEN :P sex (mit penetration) zu haben... das ist mir (und den wenigen männern die ich ahtte) noch nie gelungen, deswegen würde mir selbstbefriedigung alleine halt nichts bringen.... that's it....


    so ging es mir früher auch ganz lange
    das heißt, im Schlaf konnte ich sogar ganz ohne jegliche Berührung kommen :D aber das ist ja nix, was man mit Absicht herbeiführen könnte


    das kann frau lernen ;) wenn sie denn will


    an wen oder was ich dabei denke (oder auch nicht denke), geht außer mir keinen was an
    Betrug wäre es für mich nur dann, wenn ich an einen bestimmten realen "Anderen" (z.B. den attraktiven Nachbarn) denken würde - eine fiktive Gestalt oder sowieso unerreichbare Wesen zählen da nicht zu

    Sohn wollte plötzlich uuunbedingt Geige lernen - keine Ahnung, wie er darauf kam
    als er nach einem Jahr immer noch wollte, haben wir endlich auch eine Lehrerin gefunden
    da war er 9, glaube ich
    seitdem hat er regelmäßig Unterricht, übt mal mehr und mal weniger, aber es klang von Anfang an ziemlich gut


    Tochter wollte dann natürlich auch ein Instrument lernen ;)
    mit 5 war sie im kleinen Instrumentenkarussell der freien Musikschule (sehr viel unkomplizierter als das Schuljahr Instumentenkarussell an der städtischen Musikschule mit Warteliste etc.) - da konnte man zum Schnupperpreis 4 Stunden in bis zu 4 Instrumenten nach eigener Wahl nehmen
    sie hat Gitarre, Blockflöte und Klavier probiert, davon war Klavier am tollsten und dann haben wir die 4. Stunde nochmal Klavier gemacht und uns anschließend nach einer preiswerteren dauerhaften Lösung umgesehen
    mit 6 hatte sie dann eine Lehrerin, erst privat, später über die städtische Musikschule und spielt auch immer noch


    ich mag Blockflöte auch, am liebsten Alt - die klingt so schön voll, für Tenor sind meine Finger zu kurz
    leider hatte ich nie Unterricht, meine Schwester (die einen Musikschulabschluss in diversen Blockflöten und Querflöte hat) hat mir nur die Grundlagen gezeigt

    ich würde wohl auch "Trennkost" auf den Tisch bringen - also Kartoffeln/Nudeln/Reis/Knödel/Pommes + 1-2 Gemüse/Salat + Fleisch/Fisch/Ei/Käse
    wenn ich z.B. weiß, dass der Freund vom Sohn bei uns isst, mache ich keinen gemischten Salat (den isst er nicht), sondern eine Salatplatte und das Dressing extra - dann pickt der Knabe sich eben seine Gurke und Paprika raus, der Arbeitsaufwand ist gleich und ich kann auf meinem Teller alles mixen, was ich will


    wenn wir Besuch haben, kochen wir auch immer mit Notreserve, da bleibt also oft relativ viel übrig und ich scheue mich nicht, das beim nächsten Mal noch aufzutischen - dann findet manch ein Mäkler den Rest von gestern attraktiver als das eigentliche heutige Essen

    ja, das Problem kennen wir auch - u.a. deshalb haben wir auch noch kein passendes Haus gefunden und bleiben lieber in unserer Wohnung
    es gibt viele viele Angebote im "Stadtgebiet", aber fast alle liegen in Bezug auf Bus und Bahn sehr doof und scheiden deshalb für uns aus

    nein, aber ich würde mir vor Augen halten, dass ich mit meinem gewählten Wohnort bestimmte Vorteile genieße (bei euch offenbar das Netzwerk, manche wollen gern in Alleinlage wohnen oder whatever) und dann eben auch die Nachteile in Kauf nehmen muss


    wir wohnen übrigens nicht in der Großstadt, sondern in einer mittleren Kleinstadt ;) und nehmen sehr bewusst manche Nachteile in Kauf, damit wir die für uns wichtigen Vorteile (Schulen, kurze Wege) nutzen können
    zu unseren Nachteilen gehören u.a. die entfernt lebende Familie und dass wir kein Haus mit Garten haben (was im nächsten Dorf sofort und preiswert zu bekommen wäre)
    Prioritäten halt #weissnicht ich kenne hier in der Gegend viele, die uuuunbedingt sofort mit der geburt des ersten Kindes ein Haus haben müssen, möglichst billig - also eher auf dem übernächsten Dorf, und dann spätestens bei der weiterführenden Schule ihrer Kinder ewig jammern, dass das so schwierig ist mit dem Fahren und überhaupt


    wenn ich selbst vom übernächsten Dorf käme, wäre das vielleicht nochmal anders, aber da kann ich mich grad schwer reindenken

    Zitat

    Original von mausejule
    Muckelmama, hier gibt es ein Gymnasium und eine Oberschule bis zur 10. Klasse. Nix mit Abitur.


    Das geht nur auf dem Gymnasium. Dort sind quasi 95% der Kinder, die einen Notendurchschnitt von 1-2,5 in Haupfächern hatten. Auf der Oberschule sind dann "der Rest". Es ist grässlich, dass trotz der sechsjährigen Grundschulzeit die Selektion ab der 4. Klasse beginnt. Dann dürfen nämlich die 1,0 - Kinder schon ins Gymnasium in die Leistungs- und Begabtenklassen. Ja, nee...alle anderen sind ja nicht begabt...


    tja, das ist wieder die blöde regionale Verschiedenheit


    hier gibt es 3 Gymnasien (eins davon mit eher niedrigen Anforderungen), eine Gesamtschule und diverse Oberschulen, die alle die Vorbereitung für ein (Fach-)Abitur an einem Berufsbildungszentrum ermöglichen, ein BBZ haben wir auch noch vor Ort
    dass das nicht in jedem Dorf oder jeder Kleinstadt ähnlich komfortabel sein kann, ist mir klar, aber das weiß man ja, wenn man sich entscheidet auf dem Land zu leben


    Leistungs- und Begabungsklassen finde ich ziemlich gut
    ich bin nämlich in der Schule jahrelang gemobbt worden, weil ich anders war als die meisten anderen und erst die Oberschule ab der 9. (Spezialoberschule, jede normale hätte erst mit der 11. Klasse begonnen) hat mir quasi das Leben gerettet
    es gibt nun mal leider Klassen, in denen Binnendifferenzierung schwierig ist, selbst wenn die Lehrer sich Mühe geben, in denen vielleicht das Klima nicht stimmt oder sonstwas blöd läuft
    warum sollte dann mein fittes Kind nicht einfach 2 Jahre früher ans Gymnasium gehen statt in seiner Klasse voller *achtungironie* Dumpfbacken die Grundregeln des sozialen Miteinanders statt Englischvokabeln zu üben?


    eine große Selektion kann ich da nicht feststellen - es gibt hier in der ganzen Stadt eine solche Begabtenklasse und auch viele fitte Kinder (mein Sohn z.B.) wollen das nicht unbedingt, weil es für den Rest der Schulzeit mehr Unterricht etc. bedeutet
    im Schnitt geht maximal 1 Kind pro Grundschulklasse dorthin, selten vielleicht mal 2, oft garkeins
    es ist einfach ein Angebot, das für einen kleinen Teil toll ist
    richtig Mist wird es, wenn Eltern ihre Kinder aus Prestigegründen in solche Klassen drängen


    wir haben schon oft drüber gesprochen, wie wir uns verhalten würden, sollten unsere Kinder Probleme mit dem Lernpensum haben, und sind uns einig, dass wir am Ende lieber einen glücklichen Maurer haben als einen verkrachten Studenten - die Zufriedenheit im Leben hängt ja nicht am Schulabschluss ;)
    und sollte eins unserer Kinder das Abitur nur mit extremen Anstrengungen schaffen können und das trotzdem machen wollen, dann würden wir eben eher den Weg übers BBZ wählen, da sind die Anforderungen etwas niedriger und mehr Zeit vorhanden

    naja, das muss ja nicht so extrem sein, ich sehe das wie Trin erheblich differenzierter
    und ich habe schon einen Gymnasiasten, der voraussichtlich nach 12 Schuljahren Abi machen wird ;) genauso wie wir Eltern übrigens und ich hatte in der 9. - 12. Klasse regelmäßig mindestens 2-4mal die Woche 7 oder auch 8 Stunden Unterricht


    es kann sicher stressig sein, wenn Kinder aufs Gymnasium gehen, die eigentlich nicht so drauf sind, dass sie da ohne ewiges lernen, lernen, lernen durchkommen - dann wäre es aber vielleicht angebracht, den Weg über Oberschulzentren zu wählen, da kann man (jedenfalls in Brandenburg) immer noch in 13 Jahren zum Abitur gehen


    mein Sohn lernt auch, macht täglich Hausaufgaben, arbeitet Präsentationen und Referate aus etc.
    aber er hat trotzdem noch reichlich Zeit für anderes, auch zum langweilen, muss auf keins seiner Hobbies verzichten und auf dem Weg ins Kino mussten wir noch nie lernen 8I
    sollte er in Zukunft Zeugnisse mit weniger Einsen als bisher bekommen, ist das kein Beinbruch - wenn man als Eltern natürlich schon in der 3. Klasse Angst ums Abi hat, setzt das die Kinder unter enormen Stress

    nach deinen Punkten spricht für mich einiges fürs klassische Ballett
    aber ich würde meiner Tochter bei beiden Kursen Schnupperstunden ermöglichen und dann gemeinsam mit ihr noch mal überlegen, welcher insgesamt besser zu euch passt


    mit der Freundin gemeinsam trainieren ist nicht das gleiche wie ein Spielbesuch ;)

    ich bin auf der Suche...


    nachdem ich nun endlich herausgefunden habe, wie ich die itunes-Erwerbungen auf alle vorhandenen MP3-Player konvertiert kriege, muss ich die Dinger natürlich bestücken


    für die Kinder suche ich (möglichst kostenlose) podcasts oder Hörbücher/Hörspiele, mit denen wir die 50-60 Stunden Autofahrt in den Urlaub und zurück etwas netter gestalten können
    die Kinderchen sind 8 und 12


    ich würde mich über jeden Tip freuen :)

    aus aktuellem Anlass ich schon wieder :D heute morgen stand vor dem Komma eine 62 #huepf
    damit ist mein Hauptziel erreicht, ich bin wieder in meinem Normalbereich
    vielleicht geht es bis zum Urlaub im Juli noch etwas weiter Richtung 60, aber so wie jetzt ist es auch okay


    mein neues Fernziel: nach Weihnachten noch unter 64 sein ;)

    ich muss vielleicht noch hinterher schieben, dass ich selbst nicht gertenschlank bin (BMI im oberen Normalbereich, aber Speckpölsterchen sind schon vorhanden)
    auch beide Omas, ein Opa, die meisten Urgroßeltern sind bzw. waren schon vom Körperbau her eher rundlich
    insofern haben wir kein superdünnes Menschenideal, sondern eher ein realistisches - es ist nun mal nicht jeder superschlank, aber wirklich dick sein ist in den meisten Fällen kein unabänderliches Schicksal, sondern zum großen Teil selbst verschuldet
    in der Familie gibt es auch gute Vorbilder, was bewusstes Essen angeht - der rundliche Opa hat 25 kg abgenommen (ist immer noch leicht rundlich) und hält das seit Jahren durch Ernährungsumstellung gemeinsam mit der zugehörigen Oma, obwohl alle gutes Essen lieben


    ja klar, ich hab da 3 Tage gewohnt :D
    das Spa ist aber wirklich _richtig_richtig_ toll

    ich habe im Biologiestudium keine einzige Seminararbeit geschrieben, dass man mit dem wissenschaftlichen Schreiben unerfahren ist, kann also einfach am Fach liegen ;)
    und unsere Diplomarbeiten waren schon ziemlich umfangreich und verstaubten anschließend nicht unbedingt - die waren durchaus vergleichbar mit den Dissertationen bei Medizinern (damals im direkten Vergleich an unserer Uni waren die Bio-DAs erheblich umfangreicher, nicht nur bei der Seitenanzahl)
    mehrere Arbeiten aus dem gleichen Fachbereich anschauen lohnt immer, damit man ein Gefühl für die Spannbreite an Möglichkeiten bekommt

    ja, im Callcenter ist der einzig flexible Part der AN, das hab ich schon oft gehört :( und einige Bekannte haben genau wegen der Zeiten wieder aufgehört
    dass du die restlichen Tests nicht mehr mitmachen durftest, finde ich ja echt doof - offenbar suchen die gezielt nach Leuten, die verzweifelt genug sind, jede Arbeitszeit hinzunehmen


    zu meinem riesigen Glück hab ich jetzt eine flexible Stelle und eine Kollegin mit erwachsenen Kindern, kann also jederzeit meine Arbeitszeit nach den Erfordernissen der Familie ausrichten
    leider brauchen wir keine Aufstockung, sonst könntest du vielleicht mal gucken kommen...

    falls das Wetter mal ganz doof ist und du auf Wellness stehst - die Marina Hohe Düne (gleich gegenüber vom Bahnhof auf der anderen Seite des Alten Stroms, Fähre fährt tagsüber ständig) hat einen herrlichen Spa-Bereich, den man auch als Tagesgast nutzen kann
    das Essen in den Restaurants dort ist auch klasse
    ich war da neulich zu einem Kongress, normalerweise miete ich mich nicht in solchen Hotels ein ;) aber nett ist der Luxus schon und Grönemeyer sieht man auch nicht alle Tage entspannt zum Fahrstuhl wandeln

    bah, das mit der Schichtarbeit ist echt die fette Kröte an solchen Jobs 8I
    da wüsste ich auch nicht, was ich machen sollte
    mit ganz viel Glück brauchen sie ausgerechnet dich so unbedingt, dass sie dich auch zu enger definierten Zeiten nehmen - ich drück mal Däumchen ;)

    unser Großer war bis etwa zu diesem Alter ein ausgesprochen zierliches Kind und legte dann auch merklich an Gewicht zu, bekam mit ca. 9 die allerersten echten Speckpölsterchen
    er ist/war dennoch immer im normalen Bereich, aber Gedanken haben wir uns natürlich schon gemacht, weil man ein über Jahre antrainiertes blödes Essverhalten nun mal nicht so leicht ändert, wenn man sich in der Pubertät dann doch nicht mehr schön findet/es den normalen Rahmen irgendwann doch verlässt
    wir haben immer schon auf gesunde Ernährung geachtet und auch einen vernünftigen Umgang mit Süßem und Co. vorgelebt (wobei Süßes immer offen zur Verfügung steht)


    er selbst hat seine Zunahme schon als unangenehm wahrgenommen, bevor wir das überhaupt angesprochen hätten
    garnicht ansprechen konnten wir es dann auch nicht, wenn er sich mit süßem oder fettigem Kram sichtlich bis zum Kragen vollgestopft hat und dabei vor dem Fernseher hing :S


    wir haben dann immer mal erwähnt, warum dieses oder jenes zwar lecker ist, aber man bei den Mengen bissel aufpassen sollte, erklärt, was in einzelnen Lebensmitteln so drin ist etc.
    IMMER haben wir ihm gesagt, dass wir ihn mit jedem Gewicht lieben werden, weil er unser Sohn und ein wundervoller Mensch ist
    dass er selbst für sich aber trotzdem überlegen müsse, bis wohin er sich wohlfühlt
    dass er sich unbesorgt sattessen soll (aber eben nicht gerade ausschließlich mit Chips und Schokolade), aber den körperlichen Ausgleich nicht vergessen - er ist da manchmal ein klein bisschen faul ;)
    Diät gibts hier ganz bestimmt nicht, wir bieten dann eben verstärkt gesundes leckeres Essen an, mit dem sich jeder sattessen kann, ohne sich zu kasteien


    inzwischen hat er das ganz gut verinnerlicht, achtet selbst darauf, dass er an leeren Kalorien nicht ZU viel isst, bewegt sich auch neben Schulsport und Training mehr als vor 3 Jahren
    aber er nascht nach wie vor ganz gern, liebt gutes Essen (wie wir alle) und kann sehr faul auf dem Sofa hängen


    ein großer Ansporn kam neulich mit einem Wettkampf
    da war er 1,5 kg über "seiner" Gewichtsklasse und wollte unbedingt wieder runter mit dem Gewicht, was er dank intensivem Sport und geschicktem Essen (viel Obst, Salat, Müsli, mageres Fleisch) auch schaffte - man sieht es auch gleich deutlich, das motiviert zusätzlich
    nun ist er für die nächste Runde (Landesmeisterschaft) qualifiziert und will das Gewicht natürlich halten


    @alias
    was mir bei deiner Beschreibung auffiel, ist der Süßigkeitenkonsum deiner Tochter
    so ein "sinnloses Reinstopfen" von Süßem kann ich auch nur schlecht aushalten und das völlig unabhängig vom Gewicht - meine Tochter hat einen minimalen Körperfettanteil und ihr sage ich genauso, dass das problematisch ist
    insofern würde ich das schon ansprechen, aber erstmal ohne Fokus auf dem Gewicht
    gut für die Zähne ist es nicht und für den ADHS-Verdacht sicher auch nicht
    ich weiß ja nicht, wie das bei anderen Kindern ist, meinen kann/konnte man mit 8-9 schon gut die Wirkung von Zuckerflashs auf Blutzuckerspiegel und Heißhungerattacken erklären

    sportmäßig passt Callanetics perfekt zu mir
    ich mag mich immer nicht aufraffen und extra irgendwohin gehen, ich mag auch nicht rumhüpfen und schwitzen #schäm
    Callanetics baut stark auf Ballettübungen auf, das liegt mir mehr als wildes Gehampel
    die fiesen Halte- und Dehnungsübungen sind trotzdem effektiv, was Muskelstraffung und Formung des erschlafften Körpers betrifft
    und ich kann es prima zwischendurch machen, ein paar Übungen, dann wieder mal im Kochtopf rühren, nächste Übung, Blumen gießen, fiese Bauchmuskelübung, 2-3 Hosen bügeln...
    meinen persönlichen Schweinehund kriege ich auf diese Weise leichter in den Hintern getreten als mit aushäusigen Sportaktivitäten